Fahrradtour Packliste: Wie du alles Wichtige auf deiner Radreise mitnimmst

Wie du vielleicht weißt, unternehmen mein Mann und ich sehr gerne Fahrradtouren (ab und zu auch mit Übernachtungen). Wenn das Wetter es zulässt, packen wir unsere sieben Sachen, schnappen uns unsere Räder und radeln vergnügt auf einem der zahlreichen Fernradwege entlang. Dabei können wir uns nicht nur an der frischen Luft sportlich betätigen, sondern vor allem auch wundervolle Landschaften und Ortschaften entdecken.

Uns erreichen immer wieder Anfragen, was wir denn bei einer mehrtägigen Radtour an Gepäck mitnehmen und wie wir es mit den Rädern transportieren. Das möchte ich dir sehr gerne verraten. Außerdem stelle ich dir weiter unten auch eine Fahrradtour Packliste zum Downloaden zur Verfügung. Doch fangen wir erst einmal mit der Ausrüstung unserer Fahrräder an.

Ausrüstung unserer Fahrräder

Wir sind bei unseren Radreisen stets mit unseren Trekkingrädern unterwegs. Die werden dann mit diversen Utensilien ausgestattet. So verstauen wir unsere Kleidung in praktische Reißverschluss-Taschen, wie wir sie auch beim Kofferpacken nutzen. Diese kommen dann zusammen mit dem restlichen Gepäck in Fahrradtaschen, die mein Mann anschließend seitlich an seinem Gepäckträger montiert. Nur einklicken und bei Bedarf schnell wieder vom Gepäckträger abziehen, so einfach lässt sich das Reisegepäck am Fahrrad montieren. Es gibt zahlreiche solcher Radtaschen auf dem Markt und es findet sich für fast jeden Geschmack die passende. Wir bevorzugen vor allem Gepäckträgertaschen, die wasserdicht sind, damit unsere Kleidung auch bei Regen geschützt ist und trocken bleibt.

Fahrradtour Packliste
Wie du alles Wichtige auf deiner Radreise mitnimmst

Bei einer zweitägigen Fahrradtour reichen uns die beiden Gepäckträgertaschen am Rad meines Mannes aus. Ich transportiere dann lediglich eine kleine Kühltasche mit unserem Proviant in meinem Fahrradkorb. In diesem verstauen wir auch ganz einfach unsere Jacken, wenn wir sie unterwegs schnell ausziehen. Bei Radtouren, die länger als zwei Tage dauern, nutze ich statt dem Fahrradkorb ebenfalls Fahrradgepäcktaschen. So bekommen wir dann ausreichend Reisegepäck unter.

Zusätzlich nutzt mein Mann je nach Tour noch weitere Taschen am Rad. Meistens dabei ist eine Lenkertasche. In der findet alles Platz, was schnell zur Hand sein muss: Geld, Taschentücher, Werkzeug wie das Minitool, Reifenheber, ggf. eine CO2-Kartusche, vielleicht auch noch ein oder zwei Gele und natürlich das Handy. Davor nutzte er eine Tasche für das Oberrohr. Da diese lediglich mit Klett befestigt war, konnte sie nicht stabil angebracht werden und war dadurch im Weg, neuere Räder haben dafür mittlerweile Befestigungspunkte am Oberrohr. Kleine Dinge kannst du auch hervorragend in einer Satteltasche verstauen.

Unsere neueste Errungenschaft ist ein Trinkflaschenhalter für den Lenker-Vorbau. Statt einer zusätzlichen Trinkflasche bewahren wir darin Taschentücher, Smartphone und Sportgele auf. So haben wir alles wichtige von Telefon bis Verpflegung in Griffweite. Unsere Getränke füllen wir in Fahrradflaschen, die in Flaschenhaltern am Rahmen unserer Räder stecken. Damenräder haben häufig nur kleine Rahmendreiecke, so dass große Flaschen nicht in die Halter passen. Dafür gibt es spezielle Halterungen, bei denen man die Flaschen seitlich entnehmen kann. Oder wenn gar nichts hilft, einen Hüftgurt mit Trinkflaschenhalterung oder einen Rucksack mit Trinkblase. Sollte das Gepäckvolumen immer noch nicht ausreichen, so kann man es durch Rahmentaschen oder je nach Rad weiteren Taschen an der Gabel ergänzen.

Und bitte nicht das Fahrradschloss vergessen! Dann kannst du getrost Pausen in einem Café einlegen oder einen Stadtbummel durch hübsche Ortschaften unternehmen, ohne dir Sorgen um dein Fahrrad machen zu müssen.

Tipp:
Vor jeder Tour das Rad einmal komplett beladen und eine Probefahrt machen. So sieht man, ob das Gewicht gleichmäßig verteilt ist und ob man das Rad noch händeln kann. Bremsweg, Kurvenverhalten und Beschleunigung verändern sich nämlich mit Reisegepäck.

Packliste für eine mehrtägige Fahrradtour

Fahrradtour Packliste
Packliste zum Abhaken

Bei längeren Radtouren müssen wir unser Reisegepäck mit Bedacht einpacken. Denn jedes unnötige Kilogramm an Gepäck muss schließlich durch unsere Pedalkraft bewegt werden. Überlege daher vorher genau, was du unterwegs wirklich benötigst und schreibe am besten auch direkt eine Packliste. Notiere alle Dinge, die unbedingt mitmüssen und hake sie dann beim Packen deines Fahrradgepäcks einzeln ab. So vergisst du garantiert nichts. Weiter unten stelle ich dir eine kostenlose Fahrradtour Packliste zum Downloaden zur Verfügung.

Kleidung für die Fahrt

Während unserer Radtouren ist ‚Zwiebellook‘ das Zauberwort, um von den kühlen Morgenstunden bis zu den warmen Nachmittagsstunden immer passend gekleidet zu sein. Als unterste Lage dient ein Funktionsunterhemd, das holt den Schweiß von der Haut. Darüber tragen wir gerne leichte Funktionsshirts, die atmungsaktiv sind. Auf keinen Fall Baumwolle, da diese nur saugt und wenig Feuchtigkeit abgibt. Da ist man schnell klamm und verkühlt sich leicht.

Sollte es kühler oder windiger sein, ergänzt man das Funktionsshirt um eine Windweste oder Windjacke, vielleicht sogar ein leichtes Langarmtrikot. Auch hier gibt es Exemplare, die wind- und wasserfest sind, aber gleichzeitig atmungsaktiv. Bewährt haben sich auch Armlinge. Das sind einfach zwei Stoffschläuche, die man unterwegs schnell ausziehen kann. Um vor einem plötzlichen Regenschauer gewappnet zu sein, packen wir uns noch eine Regenjacke und eine Regenhose ein. Für die Schuhe gibt es spezielle Regen-Überschuhe, ebenso wie eine Überzugshaube für den Helm.

Ganz wichtig ist aber vor allem eine gepolsterte Fahrradhose. Ich persönlich mag die lieber als Radunterhose, die ich unter meiner normalen Kleidung trage. Ohne sie würde ich nicht länger als einen Tag auf dem Rad aushalten. Wer statt in normaler Kleidung lieber im echten Fahrradoutfit unterwegs sein möchte, der sollte über eine Träger Bib Short nachdenken. Die hält das Polster am richtigen Fleck und scheuert nicht. Bei Radlerhosen merkt man übrigens schnell den Unterschied, hier solltest du nicht am falschen Ende sparen.

Bei Polstern geht die Meinung oft auseinander, aber generell gilt: weich und dick ist nicht unbedingt komfortabler. Das Problem ist nämlich, dass sich weiche Polster (und auch Sättel) schnell durchsitzen und dann die Sitzknochen auf dem Sattel aufliegen und schmerzen. Radpolster für lange Touren sind eher straff. Das Polster und der Sattel müssen zum Becken und zur Beckenstellung auf dem Rad passen. Es hilft, die Beckenknochen auszumessen und dann einen passenden Sattel sowie Polster und Radhose zu suchen. Es muss nicht weh tun.

Für längere Touren schwört mein Mann auf die Benutzung von Gesäßcreme. Die reduziert die Reibung, desinfiziert und pflegt die belasteten Stellen. So fährt man sich auf auf langen Touren nicht wund. Am besten trägt man keine Unterwäsche zwischen Polster und Haut, denn die reibt und scheuert meist.

Mein Mann fährt sehr gerne mit Klickpedalen, da er so mehr Kraft auf die Pedalen bekommt. Somit muss er sich allerdings auch noch ein paar normale Schuhe für abends einpacken. Ich nutze lieber ganz normale Pedalen, weil bei mir ansonsten das Absteigen nicht ganz so glimpflich abläuft. Leider schon erlebt, aber das ist eine andere Geschichte…

Fahrrad Packliste
Was du auf einer Radreise mitnehmen solltest

Für die Übernachtung

Für die Übernachtung packen wir uns Schlafzeug und Necessaire-Sachen ein. Die besorgen wir uns dabei jeweils als Mini-Produkt, um Platz zu sparen. Ins Gepäck kommen außerdem noch Wechselwäsche und ein Satz normale Kleidung für den Abend. Schließlich wollen wir abends nicht mit Fahrradhosen ins Restaurant gehen.

Technische Ausstattung

Unsere Radtouren planen wir nicht nur mit einem Radreiseführer, sondern meist auch mit Komoot. Dabei bauen wir gerne die eine oder andere Sehenswürdigkeit mit ein. Zum Navigieren kannst du dein Handy nutzen, das du mit einer Handyhalterung am Lenker befestigen kannst. Wir haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass gerade bei Sonnenschein das Display und somit die Route sehr schlecht zu lesen ist. Daher nutzen wir einen GPS-Fahrradcomputer, der sich mit dem Handy per Bluetooth koppeln lässt. Hier empfiehlt es sich, zur besseren Lesbarkeit ein größeres Display zu wählen. Zudem kommt noch eine Smartwatch am Handgelenk mit.

Um unterwegs fotografieren zu können, steckt mein Mann sein Handy vorne in die Lenkertasche. Ich bevorzuge zum Fotografieren meine Kamera, die ich mir mit einem langen Kameragurt umhänge und auf meinen Rücken positioniere. So kann ich während der Radtour schnell viele Bilder machen.

Was du sonst noch dabei haben solltest

Fehlen darf auf unseren längeren Fahrradausflügen auf gar keinen Fall unser Fahrradwerkzeug in Form eines Multitools, ein Reifenheber, ein Ersatzschlauch und Flickzeug sowie eine Mini-Luftpumpe oder CO2-Kartusche. Es kommt immer mal wieder vor, dass wir diese Dinge benötigen und eine Fahrradpanne soll unseren Radausflug auf keinen Fall beenden. Eine Powerbank haben wir für alle Fälle dabei, zudem Ladekabel für unsere Smartphones. Ein Radreiseführer mit Fahrradkarte steckt ebenfalls in unserem Gepäck. Das kleine Erste-Hilfe-Set, das sich auch in unseren Packtaschen befindet, wurde glücklicherweise noch nie gebraucht.

Außerdem nehmen wir neben Proviant und unseren Getränken in Fahrrad Trinkflaschen noch Müsliriegel und Powergele für zwischendurch mit. Die geben den müden Beinen nochmal einen kleinen Motivationsschub. Fahrradhelm und Fahrradhandschuhe sind auf unseren längeren Radtouren stets Pflicht. Und zu guter Letzt schützen wir unsere Augen mit einer Fahrradbrille vor Wind und kleinen Insekten. Wem schon mal eines der Tierchen ins Auge geflogen ist, weiß wie unangenehm das sein kann.

Tipp:
Für längere Mehrtagestouren bietet es sich an, vor der Abfahrt die wesentlichen Teile des Fahrrades zu prüfen. Wie sehen die Bremsbeläge aus? Sind alle Schrauben fest genug? Müssen Kette oder Ritzel gewartet werden? Vielleicht sogar mal überlegen, wann die Brems- und Schaltzüge zum letzten Mal getauscht wurden. Läuft alles ohne Geräusche und sind die Felgen noch in Ordnung? Fahre ich durch Gegenden, in denen ich keine Ersatzeile für mein spezielles Fahrradsetup bekomme? Dann macht es Sinn, diese ggf. mitzunehmen.

Fahrradtour Packliste zum Downloaden

Um dir das Packen deiner Fahrradtaschen zu erleichtern, habe ich für dich eine Checkliste zum Abhaken erstellt. Du kannst sie dir wie versprochen gerne kostenlos herunterladen und für deine nächste Radreise nutzen:


Ideen für deine nächste Radtour

In Deutschland gibt es viele tolle Fernradwege. So ist mein Mann zum Beispiel eine Etappe des Rheinradweges geradelt, nämlich von Mainz bis nach Kaarst, und hat dabei unter anderem das romantische Tal der Burgen besichtigen können.

Unsere erste mehrtägige Radtour verlief auf dem idyllischen Erft-Radweg, der uns von der Quelle in Nettersheim-Holzmülheim in der Eifel bis zur Rheinmündung in Neuss durch wundervolle Landschaften führte.

Auch kürzere Strecken kannst du prima mit dem Rad unternommen, zum Beispiel auf dem Ruhrtalradweg entlang. Dabei kannst du die historische Altstadt von Hattingen bewundern und die Sehenswürdigkeiten von Mülheim an der Ruhr besichtigen.

Oder starte den Ruhrtalradweg von der Quelle am Ruhrkopf bei Winterberg und fahre durch die schöne Mittelgebirgslandschaft des Sauerlands, bevor der Radweg die Industriekultur im Ruhrgebiet erreicht.

Sehr genossen haben wir auch die Radtour auf dem Bergischen Panoramaradweg entlang. Wir fuhren über stillgelegte Bahntrassen mit vielen wundervollen Ausblicken.

Ich wünsche dir eine gute Fahrt und viel Spaß bei deiner nächsten Fahrradtour!


Wie hat dir meine Fahrrad Packliste gefallen? Gibt es etwas, das deiner Meinung nach noch fehlt und unbedingt mit muss? Dann verrate es mir bitte unten in den Kommentaren! Vielen Dank.

Und falls du noch jemanden kennst, der dringend Tipps für sein Fahrradgepäck benötigt, dann empfehle der Person doch am besten diesen Beitrag. Oder teile den Artikel ganz einfach in den Sozialen Medien. Vielen Dank.

Kennst du eigentlich die Quirinusstadt? In Neuss am Rhein findet nicht nur jährlich das größte Schützenfest am Rhein statt, sondern es ist auch eine der ältesten Städte Deutschlands. Entdecke bei einem Stadtrundgang die geschichtlichen Sehenswürdigkeiten.

Warum sich das Fahrrad hervorragend als Urlaubsbegleiter eignet, erfährst du hier: Fahrradurlaub – vom Alltagsradeln zum Urlaub mit dem Fahrrad.

Verpasse zukünftig keinen Beitrag mehr! Abonniere den Blog und du wirst per e-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist.


Loading


Merke dir die Fahrrad Packliste auf Pinterest:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

5 Gedanken zu “Fahrradtour Packliste: Wie du alles Wichtige auf deiner Radreise mitnimmst

  1. Liebe Annette,

    deine Liste ist genial und die Beschreibung dazu super. So praktisch und einfach anwendbar.

    Darf ich dir ein Angebot machen? Unsere Ferienwohnung ist in Lauenburg an der Elbe. Hier gehen 4 ganz tolle Fernradwanderwege durch. Das ist

    der Elberadweg
    der Radweg „Alte Salzstraße“
    der Radfernweg Hamburg-Rügen
    der „Iron-Curt“-Radweg

    Lieben Gruß
    Edith

    1. Es gibt Fahrradschlösser, mit denen man die Fahrradtaschen am Gepäckträger sichern kann. So lassen sich die Taschen nicht einfach vom Gepäckträger abziehen. Allerdings verhindert dies nicht, dass jemand deine Taschen leert, falls du deine Sachen nicht vorher selber heraus genommen hast.
      Liebe Grüsse Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.