60 Fun Facts über mich: Fakten, die du noch nicht über mich weißt

Auf meinem Blog findest du ja normalerweise Berichte über unsere Urlaubsreisen, Wanderungen und Ausflüge. Doch wer steckt denn eigentlich hinter all diesen Geschichten? Welche Eigenschaften und auch Eigenheiten besitzt denn eigentlich die Person, die dich regelmäßig mit Lesestoff versorgt? Ein paar Infos über mich hast du ja schon in dem ein oder anderen Beitrag sammeln können.

Nun darfst du wieder einmal hinter die Kulissen schauen und staunen, welche Eigenheiten ich so besitze. Ich verrate dir heute 60 Fun Facts über mich. Oder wie es auch nennen würde: unnützes Wissen, das du noch nicht über mich kennst. Denn bitte nimm die lustigen, interessanten und außergewöhnlichen Fakten und Informationen nicht immer allzu ernst. Übrigens ist es gar nicht so einfach, 60 Fakten über sich selber zu suchen.

60 Fakten, die du noch nicht über mich weißt

Fun Facts über mich
Es gibt Fakten, die du noch nicht über mich weißt

Ganz klare Fakten über mich

1. Ich bin eine geborene Rheinländerin und lebe dort auch heute noch.

2. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder, eins davon ist schwerbehindert.

3. Als Mama von Teenies kann mich so leicht nichts mehr aus der Fassung bringen. Das war früher ganz anders.

4. Beinahe wäre ich ein Weihnachtskind geworden.

Ein paar lustige Infos über mich

5. Wer mich Mario Kart spielen sieht, möchte mir am liebsten den Führerschein abnehmen.

6. Ich besitze einen braunen Daumen, bei mir gehen sogar Kakteen ein. Daher sollte man mir am besten nur Plastikblumen schenken.

7. Bei feuchtem Wetter kringeln sich meine Haare, als ob ein Vogel darin nisten würde. Klingt lustig, ist es aber nicht.

8. Fußballspiele kann ich hervorragend unqualifiziert kommentieren. Das freut immer ganz besonders die Mitschauenden … nicht.

9. In Dublin wurde ich am Flughafen von einem wildfremden Mann mit „Kiss me, Babe“ begrüßt. Okay, er war nur für mich fremd, mein Mann kannte ihn vom Studium. Dennoch muss ich wohl in dem Moment einen ziemlich dämlichen Gesichtsausdruck an den Tag gelegt haben.

10. Im Sommer sehe ich aus wie ein Sommersprossen-Drache. Aber hey, Hauptsache braun im Gesicht.

11. Ich singe zwar ganz gerne. Aber wenn ich das tue, fallen stets die Fledermäuse vom Himmel. Der Naturschutzbund hat mir deswegen schon ein offizielles Gesangsverbot erteilt.

12. Meine künstlerische Begabung beschränkt sich rein aufs Strichmännchen-Malen.

13. Meine rosarote Brille lasse ich sehr gerne zu Hause. Böse Zungen behaupten, ich sei ein Pessimist, ich nenne es Realist.

14. Ich besitze einen schwarzen Humor, damit muss man erst einmal klar kommen.

15. Bei Sätzen wie „Nur ein Berg noch…“ bin ich stets auf der Hut. Vor allem, wenn sie von meinem Mann kommen.

Skurriles rund ums Reisen

16. Ich nehme grundsätzlich viel zu viel Gepäck mit in den Urlaub. Keine Ahnung, warum, aber ich packe irgendwie immer zu viel in meinen Koffer ein. Kommt dir das bekannt vor?

17. Bis ans Ende der Welt bin ich schon gereist. Und dabei zum Glück nicht von der Erdscheibe gefallen. Das Ende der Welt findest du übrigens an der Algarve.

18. Völlig unvorbereitet sind wir mal 4.000 km durch Frankreich gereist. Ohne Google-Maps, ohne Tripadvisor und ohne Booking – gab es damals alles noch nicht. Das war ein genialer Urlaub.

19. Mein abenteuerlichster Urlaub war 2001 auf Ibiza. Mehr kann ich dazu nicht verraten…

Fun Facts aus meiner Kindheit

20. Wenn meine Eltern mich früher „Anna“ nannten, wusste ich ganz genau: Die Hütte brennt!

21. Als Kind war ich unschlagbar beim Tetris-Spielen. Von den herabfallenden Klötzen habe ich sogar nachts geträumt. Dafür beherrsche ich noch heute das unsagbare Talent, Dinge platzsparend zu verstauen.

22. In den 80ern besaß ich die mit Abstand schlimmste Frisur aller Zeiten. Von den Klamotten reden wir lieber gar nicht erst…

23. Als Kind habe ich mich sehr gerne als Prinzessin verkleidet. Noch heute kann ich die Erbse unter meiner Matratze spüren.

24. Mein absoluter Lieblingsfilm damals, den ich mindestens dreimal im Kino gesehen habe, war „Dirty Dancing“. Selbstredend, dass anschließend eine Dauerwelle meinen Kopf zierte.

25. Jede Woche habe ich als Kind die Hitparade im Radio mit meinem Kassettenrecorder aufgenommen.

26. Als ich noch klein war, habe ich Briefmarken und Bierdeckel aus aller Welt gesammelt. Ja, ich weiß, merkwürdige Kombi.

27. Mein Taschengeld habe ich damals aufgebessert, indem ich für die Nachbarn das Treppenhaus geputzt habe. Das war gut und ehrlich verdientes Geld.

28. In meiner Kindheit habe ich die gängigen Handarbeitstechniken gelernt, die ich noch heute beherrsche, wie zum Beispiel Häkeln, Stricken, Sticken, Nähen und Weben.

29. Bei dem Lied „Ice Ice Baby“ muss ich immer automatisch an die Eislaufdisco in meiner Jugend denken.

30. Wandern und Spazierengehen habe ich als Kind verabscheut, heute mache ich das sehr gerne.

Wandern
Wandern macht Spaß

Meine Eigenheiten beim Essen und Trinken

31. Eigentlich müsste ich mittlerweile wie eine Fusilli aussehen, denn ich liebe Nudelgerichte in allen Variationen. Da sind mir die Kohlenhydrate herzlich schnuppe.

32. Meine liebste Schokoladensorte ist Zartbitter. Je dunkler, desto besser. Übrigens passt dazu hervorragend ein Glas Rotwein.

33. Mit folgenden Lebensmitteln kannst du mich allerdings verjagen: Meeresfrüchte, Rosenkohl, Harzer Käse und noch so einigen dubiosen Dingen.

34. Stückchen in der Marmelade oder im Joghurt kann ich auch nicht ausstehen. Daher gibt es bei uns nur Gelee und Naturjoghurt.

35. Ich bin schon einmal nur für ein Muschelessen nach Antwerpen gefahren, um dann etwas anderes als Muscheln zu essen. Ich verweise da auf Punkt 29.

36. Früher habe ich lieber Altbier getrunken, weil ich kein Pils mochte. Heute trinke ich lieber helles Bier.

37. Ähnlich ist es beim Wein: Früher musste er lieblich sein, heute trinke ich nur noch trockenen Wein. Der Geschmack ändert sich halt.

Dinge, die mir wichtig sind

38. Ich plane und organisiere sehr gerne, daher schreibe ich stets To-Do-Listen. Mein Handy ist voll mit Notizen.

39. Ausmisten und unnütze Dinge wegwerfen fühlt sich für mich sehr befreiend an. Seien wir doch mal ehrlich, viele Dinge braucht man wirklich nicht.

40. Nein, ich habe keinen Schuh- und Taschentick, obwohl ich eine Frau bin. Aber dafür stehe ich morgens vor meinem Kleiderschrank und denke mir: „Hilfe, ich habe nichts zum Anziehen.“

41. Ich bin ein sehr konsequenter Mensch. Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, ziehe ich das auch durch. Am liebsten sofort.

42. Frei nach dem Motto „Selbst ist die Frau“, beherrsche ich die Basics des Handwerkens, zum Beispiel Löcher bohren, Schlitze klopfen, Kabel abisolieren und noch vieles mehr. Alle unsere Wände habe ich selbst gestrichen.

43. Ich kann es nicht leiden, wenn das Klopapier falsch herum hängt.

44. Noch mehr hasse ich es, eine leere Klopapierrolle vorzufinden. Du auch?

45. Ich weiß, wie man jemandem einen Kinnhaken verpasst. Dafür ein Danke an Chris für seinen Selbstverteidigungskurs.

46. Feuerwerkskörper habe ich noch nie gekauft und von mir aus bräuchte es an Silvester auch keine Böllerei geben.

Noch mehr Fakten gefällig?

Fakten über mich
Noch mehr Fakten gefällig?

47. Ich bin überhaupt kein Morgenmensch. Morgens früh aufzustehen ist für mich ein Gräuel, vor allem im Winter, wenn es draußen noch stockdunkel ist.

48. Viele Jahre lang habe ich in einer Jazz-/Moderndance-Formation getanzt. Da sind Freundschaften entstanden, die noch bis heute bestehen.

49. Bei der Geburt des ersten Kindes wollte ich ganz taff sein und habe stundenlang auf die PDA verzichtet. Beim zweiten Kind habe ich schon von weitem gerufen: „Her mit der PDA, sofort!“

50. Ich zähle ständig Dinge und freue mich, wenn die Zahl „Sieben“ dabei herauskommt.

51. Die Zahl „Sieben“ ist übrigens meine Glückszahl.

52. Noch heute kenne ich unsere Telefonnummer aus meiner Kindheit auswendig. Die hat sich scheinbar in mein Gehirn eingebrannt.

53. Mit meinem losen Mundwerk habe ich mich schon so manches Mal in eine unangenehme Situation manövriert.

54. „Burpee“ ist für mich das Unwort des Jahres. Wer zur Hölle hat sich diese Tortur überhaupt ausgedacht?

55. Im Job ist mir Stress lieber als Langeweile. Es gibt ja nichts schlimmeres, als im Büro Däumchen zu drehen.

56. Horrorfilme und spannende Thriller sind überhaupt nichts für mich. Da schlafe ich dann mindestens eine Woche lang extrem schlecht.

57. Man sagt mir einen gewissen Hang zum Perfektionismus nach. Dabei möchte ich doch nur, dass alles bestens ist.

58. In unserer Familie bin ich die einzige, die keine Ahnung von Harry Potter hat. Die Filme habe ich immer nur so nebenbei geschaut, darum kenne ich bis heute nicht die ganzen Zusammenhänge und kann die meisten Charakteren nicht zuordnen.

59. Oft laufe ich an Leuten vorbei, ohne sie zu erkennen. Falls dir das passiert, nimm es nicht persönlich. In der Beziehung bin ich einfach total verpeilt.

60. Ich muss immer das letzte Wort haben… doch wirklich.

Das waren also 60 Fun Facts über mich

Nun hast du eine ganze Menge über mich und meine verschrobenen Eigenheiten erfahren. Ich hoffe, du hattest viel Spaß beim Lesen. Mir hat das Erstellen der 60 Fun Facts über mich jedenfalls viel Spaß gemacht, denn so konnte ich auch noch mal über mich selbst reflektieren. Mir würden sicherlich noch viele andere Fun Facts einfallen. Möchtest du in einem weiteren Post noch mehr solches unnützes Wissen über mich erfahren? Dann schreib es einfach in die Kommentare!

Jetzt du! Wie haben dir die 60 Fun Facts über mich gefallen? Kommen dir einige davon bekannt vor? Welche lustigen und interessanten Fakten fallen dir über dich selbst ein? Immer raus mit der Sprache! Ich bin schon sehr gespannt.


Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Challenge entstanden, an der noch viele andere Bloggerinnen teilgenommen haben. Schau doch auch mal bei ihnen vorbei und sei gespannt, welche Fun Facts sie zu bieten haben. Du findest die Beiträge bei Judith von Sympatexter, der treibenden Kraft dieser Challenge. Sie sammelt auf ihrer Webseite sämtliche Berichte dazu.

Das könnte dich auch interessieren

Du kannst noch mehr über mich in meiner Bucketlist 2021 erfahren. Dort verrate ich dir all die Dinge, die ich dieses Jahr noch erleben und erreichen möchte.

In meinem Beitrag Herausforderungen beim Reisen mit behindertem Kind zeige ich dir auch ganz persönliche Dinge über uns auf.

Wie du nun weißt, gehen wir sehr gerne wandern. Wenn du diese Leidenschaft mit mir teilst, dann kann ich dir den Bergbauwanderweg Muttental in Witten oder eine Wanderung um das Eiszeitliche Wildgehege im Neandertal empfehlen.

Ich liebe ja auch Städtereisen. So konnten wir in Weißenburg viele wundervolle Fachwerkhäuser aus dem Mittelalter bewundern. Wenn du aber lieber eine Barockstadt besichtigen möchtest, dann besuche doch mal Bayreuth.

Verpasse zukünftig keinen Beitrag mehr! Abonniere den Blog und du wirst per e-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist.

 

Loading

60 Fun Facts über mich auf Pinterest merken:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken


Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

9 Gedanken zu “60 Fun Facts über mich: Fakten, die du noch nicht über mich weißt

  1. Liebe Annette,
    das war sehr spannend. Hier und da habe ich herzlich gelacht und mich ertappt gefühlt.
    13. Eine rosarote Brille habe ich nie besessen. Ich nenne mich auch einen Realisten.
    14. Schwarzer Humor scheint in meiner Familie erblich zu sein! Kombiniert mit bayrischem Grantl, aber nur manchmal.
    15. Bei Sätzen wie „Nur ein Berg noch…“ bin ich stets auf der Hut. Vor allem bei Wanderbeschreibungen, die behaupten, das wäre eine ganz einfache Wanderstrecke. Bei uns in Boppard holt die Feuerwehr im Jahr so 4 -5 Mal überforderte, gestrandete Wanderer von der Hohen Ripp. Als Kind bin ich da hochgesaust, heute würden die Knie stechen.

    Liebe Grüße
    Renate

  2. Das kleine Männchen auf der Schulter „Was treibt jemand an, sowas über sich zu schreiben?“ Narzissmus? Exhibitionismus? Bringt das was?

    Das andere kleine Männchen auf der anderen Schulter „Au ja, das will ich auch machen.“ Ich muss unbedingt das „über mich“ auf meiner Webseite überarbeiten. Bin schließlich ein verkappter Narzist.

    Der kleine Voyeur in mir hatte auf jeden Fall seinen Spaß beim Lesen.

    Herzliche Grüße aus Chiang Rai
    Stefan

  3. Und da sag noch eine Computerspiele bilden nicht. Dein räumliches Vermögen muss dank Tetris phänomenal sein. Bei einer Liste für ein Böllerverbot unterschreibe ich sofort mit. Empfinde das als so was von unsinnig, schädlich und Geld kostet es noch dazu. Ein paar von deinen Facts kommen mir auch noch bekannt vor besonders die Haare bei Regen.
    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
    Roswitha

  4. #61 Ich auch!!!
    #53 Und sehr wahrscheinlich auch noch Fettnäpfchentreterin? 🙂
    #25 JA!! Und danach mit dem Doppeltape Kopien für die Freundinnen erstellt.

    Danke herzlichst fürs Teilen. Ich habe mich köstlich amüsiert 🙂

    1. Hallo Gabriella,
      stimmt, Fettnäpfchen kann mir auch durchaus passieren.
      Freut mich, dass dir mein Beitrag so gut gefallen hat.
      Viele Grüße
      Annette

  5. Liebe Annette,

    dass jemand einen braunen Daumen hat,habich so noch nie gehört 😂. Schokolade mag ich auch am liebsten bitter.
    Und zu Punkt 59: Das geht mir genauso. Meistens beim Autofahren, weil ich mir keine Autokennzeichen oder Autotypen merke. Da musste ich mir auch schon oft anhören: Du siehst ja auch keinen.
    Und Langeweile im Job ist auch für mich eins der schlimmsten Dinge, bei denen ich dann regelmäßig meine Berufswahl anzweifle. Zum Glück gibt es da aber auch andere Phasen.

    Ich wünsche dir noch eine schöne Sommerzeit
    Liebe Grüße Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.