Pollenca – Römerbrücke und Wallfahrtskapelle am Kalvarienberg

Nachdem wir gestern ein furchtbares Unwetter hatten, wird uns heute an unserem letzten Urlaubstag nochmal voller Sonnenschein geschenkt.

Unsere Reisetruppe teilt sich heute auf. Während unsere Freunde mit allen Kindern zur Playa de Palma fahren, um diesen sonnigen Tag zum Baden zu nutzen, machen wir (mein Mann und ich) uns ins Tramuntana-Gebirge auf. Später wollen wir uns dann am Flughafen mit den anderen wieder treffen.

Jardines de Joan March in Pollenca
Jardines de Joan March

Idyllisches Pollenca

Zuerst fahren wir in das benachbarte Pollenca. Dort schlendern wir durch die Altstadt mit ihren engen und verwinkelten Gassen bis wir auf einen belebten Marktplatz gelangen, an dem viele Cafés, Bars und Restaurants angesiedelt sind.

Plaça Major in Pollenca
Plaça Major

Die Treppe zum Kalvarienberg

Ein Stückchen weiter führt eine lange Treppe den Kalvarienberg hinauf. Es ist selbstverständlich, dass wir die 365 Stufen, die von Pinien gesäumt werden, hinaufsteigen.

Kalvarienberg in Pollenca
Es geht hoch zum Kalvarienberg

Wallfahrtskapelle mit Ausblick

Zwischendurch legen wir gerne ab und zu einen kleinen Zwischenstopp für ein Foto ein. Die Treppe führt direkt zu einer kleinen Wallfahrtskapelle. Von hier oben haben wir einen fantastischen Ausblick über die vor uns liegenden Buchten.

Aussicht vom Kalvarienberg
Aussicht vom Kalvarienberg

Kreuzweg

Für den Weg hinab, wählen wir eine Straße, die sich auf der anderen Seite den Berg hinunter schlängelt. Auf diesem Weg kommen wir an 14 Steinkreuzen vorbei, die Stationen eines alten Kreuzweges darstellen.

Pont Romà

Anschließend überqueren wir die römische Brücke, die Pont Romà. Kaum zu glauben, dass diese Brücke gestern noch vom Unwetter überspült wurde. Heute fließt der kleine Fluss ganz friedlich durch, als ob er kein Wässerchen trüben könnte.

Pont Romà in Pollenca
Pont Romà

Danach fahren wir durch das Tramuntana-Gebirge Richtung Süden. Was wir dort noch alles erleben dürfen, erfahrt ihr im nächsten Beitrag.


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bist du auch schon die vielen Stufen hinauf zur Wallfahrtskapelle gestiegen? Ich freue mich über deine Meinung. Bitte hinterlasse doch unten dein Feedback als Kommentar. Vielen Dank!


Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.