Valletta Sehenswürdigkeiten – diese 12 Highlights erwarten dich in Maltas bezaubernder Hauptstadt

Wer Urlaub auf Malta macht, kommt an Valletta nicht dran vorbei. Denn es gehört auf alle Fälle auf die Must-See-Liste. Mit ihren Gebäuden aus honigfarbenem Sandstein und den bunten Holzbalkonen, den roten Telefonzellen und den prachtvollen Palästen versprüht sie ein einzigartiges Flair. Ich zeige dir, welche Valletta Sehenswürdigkeiten es zu bewundern gibt und welche bewegte Geschichte die bezaubernde Hauptstadt Maltas besitzt.

Wissenswertes über Valletta

Valletta Sehenswürdigkeiten
Häuser aus Sandstein mit bunten Holzbalkonen prägen das Stadtbild

Valletta ist die Hauptstadt von Malta und wohl das beliebteste Touristenziel für eine Städtereise auf Malta. Zudem ist sie nicht nur die südlichste, sondern auch die kleinste Hauptstadt der EU. Doch gerade das macht sie mit ihren vielen schmalen Straßen und Gassen, die allesamt rechtwinklig im Schachbrettmuster angelegt sind, so charmant.

Den Namen ‚Valletta‘ erhielt die Stadt von dem Großmeister Jean Parisot de la Valette, der 1566 den Grundstein legte. Vorausgegangen war der Wunsch der Ritter des Malteserordens, nach der Belagerung durch die Osmanen im Jahr 1565 eine neue Festungsstadt zu errichten. Der Malteserorden verlegte 1571 dann auch seinen Hauptsitz in die neue Hauptstadt.

Umgeben von einem Ring an Bastionen gilt Valletta als eine der historisch am besten gesicherten Städte der Welt. Die malerische Stadt gehört seit 1980 als Gesamtmonument zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zudem war sie 2018 Kulturhauptstadt Europas.

Valletta bietet dir zahlreiche eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten, die es zu erkunden gilt. Diese kannst du alle bequem zu Fuß erobern.

Grossmeister Vallette
Großmeister Jean Parisot de la Valette

Wie gelange ich zur Valletta Altstadt?

Um nach Valletta zu gelangen, stehen dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

Anreise mit dem Flugzeug
Die meisten werden wohl mit dem Flugzeug anreisen. Dabei landen sie auf dem Malta International Airport, der circa 10 Kilometer südlich von Valletta liegt. Von dort aus erreichst du die Altstadt von Valletta entweder mit einem Mietwagen, dem Taxi oder du fährst mit dem Bus.

Anreise mit der Fähre
Du kannst Valletta auch wunderbar mit der Fähre erreichen, die jede halbe Stunde ab Sliema fährt. Die Überfahrt dauert circa 10 Minuten. Während der Überfahrt genießt du direkt eine wundervolle Ansicht von Valletta. Informationen zu Abfahrtszeiten und Preisen findest du unter: www.vallettaferryservices.com.

Anreise mit dem Auto
Ich kann dir nur davon abraten, mit dem Auto nach Valletta zu fahren. Der Verkehr ist recht chaotisch und das Parken stellt sich ziemlich schwierig dar. Es gibt kaum Parkplätze. Falls du doch mit dem Auto anreisen möchtest, findest du südlich des Busbahnhofes ein Parkhaus.

Valletta Altstadt
Parken in Valletta ist sehr schwierig.

Anreise mit dem Bus
Sinnvoller ist es, mit dem Bus nach Valletta zu fahren. Der Busbahnhof liegt direkt vor dem Stadttor und wird von allen wichtigen Buslinien der Insel angefahren. Die Fahrpläne kannst du dir beim Betreiber des Busverkehrs unter www.publictransport.com anschauen.

Anreise mit dem Kreuzfahrtschiff
Valletta ist ein beliebtes Ziel für Kreuzfahrtschiffe. Die legen an den Terminals direkt an der Waterfront von Valletta an. Von dort aus erreichst du das Zentrum zu Fuß nach etwa 1,5 Kilometern. Alternativ kannst du auch den nur 500 Meter entfernten Barrakka Lift nutzen, der dich hinauf in die Upper Barrakka Gardens befördert und somit direkt in die Innenstadt.

Die Valletta Sehenswürdigkeiten

Wir setzen mit der Fähre von Sliema aus nach Valletta über. Schon bei der Überfahrt erhalten wir einen wunderschönen Blick auf die hügelige Altstadt. Von der Anlegestelle aus erreichst du die Altstadt von Valletta in nur wenigen Gehminuten und befindest dich recht bald in den von bunten Holzbalkonen geprägten Gassen. Sämtliche Valletta Sehenswürdigkeiten lassen sich sehr gut zu Fuß erobern. Orientiere dich bei deinem Stadtbummel am besten an der Republic Street, der Hauptstraße, die sich vom City Gate bis zu den Getreidespeichern in Fort St. Elmo erstreckt. Von ihr aus führen dich dann stets Hinweisschilder durch die Seitenstraßen zu den Sehenswürdigkeiten.

St. John’s Co-Kathedrale

St. John’s Co-Kathedrale
DIe St. John’s Co-Kathedrale

Unser Stadtrundgang beginnt an der St. John’s Co-Kathedrale, die sich inmitten der Altstadt befindet. Von außen wirkt sie so schlicht, doch von innen ist sie prunkvoll ausgeschmückt. Errichtet wurde die St. John’s Co-Kathedrale im 16. Jahrhundert und stand bereits nach nur vier Baujahren. Der Innenausbau benötigte jedoch über 100 Jahre. Beim Anblick des barocken Innenraumes mit seinen vielen Schmuckelementen wundert einen das nicht. Dieser massive Prunk erschlägt einen fast. Selbst der Boden ist ein Meer an bunten Kunstwerken: hier reihen sich Marmor-Grabplatten mit unterschiedlichen Motiven und Farben.

An den Kirchenseiten besaßen die acht Landsmannschaften des Johanniterordens ihre eigenen Kapellen. Diese sind individuell gestaltet und ebenfalls reich verziert. Eine weitere Attraktion ist das Gemälde „Die Enthauptung Johannes des Täufers“. Über die Entstehung dieses Bildes sowie das Leben des Künstlers Michelangelo da Caravaggio wird in einem kleinen Spielfilm anschaulich berichtet.

St. John’s Co-Kathedrale
Der prunkvolle Innenraum

Im 19. Jahrhundert wurde die Hauptkirche des Johanniterordens zur Ko-Kathedrale ernannt und war seitdem Zweitsitz des Erzbistums Malta. Hauptsitz des Bischofs blieb die Kathedrale von Mdina.

St. John’s Co-Kathedrale
St John’s Square
Valletta, VLT 1156
www.stjohnscocathedral.com

Öffnungszeiten:
Mo – Fr von 9:30 – 16:30 Uhr
Sa von 9:30 – 12:30 Uhr
Eintrittspreise: 15 EUR, ermäßigt 12 EUR
Kinder unter 12 Jahre frei

Großmeisterpalast

Ebenfalls zentral gelegen ist der Großmeisterpalast. Er dient seit jeher als Amtssitz der Machthaber, früher den Großmeistern und heute dem Staatspräsidenten von Malta. Auch dieser Bau wirkt von außen betrachtet recht nüchtern, doch das größte Gebäude Vallettas beherbergt im Inneren prunkvolle Räume sowie zwei schön angelegte Innenhöfe. Bitte beachte, dass der Großmeisterpalast bei offiziellen Staatsempfängen für die Öffentlichkeit geschlossen bleibt. Im Großmeisterpalast ist auch die Palast-Waffenkammer untergebracht.

Casa Rocca Piccola

Casa Rocca Piccola
Der bewohnte Palast Casa Rocca Piccola

Wenn du durch die vielen malerischen Gassen von Valletta schlenderst, kannst du auf der Republic Street das Casa Rocca Piccola entdecken. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Palast aus dem 16. Jahrhundert. Namensgeber ist sein erster Eigentümer, der Malteserritter Don Pietro La Rocca. Noch heute ist der private Palast bewohnt, durch den 9. Marquis de Piro und seiner Familie.

Dennoch hast du die Möglichkeit, die Innenräume des Palastes zu besichtigen. Zu bewundern gibt es unter anderem den Winterspeisesaal, das Kabinett, den Sala Grande, eine Sänfte, eine eigene Hauskapelle und vieles mehr. In den Kellergewölben befindet sich ein großer Luftschutzbunker, in denen die Bewohner im Zweiten Weltkrieg Zuflucht suchten. Du kannst das Casa Rocca Piccola im Rahmen einer 45-minütigen Führung besuchen oder auf eigene Faust erkunden. Hierfür wirst du mit einem Audioguide ausgestattet, der auch in deutsch erhältlich ist.

Casa Rocca Piccola
Wohnkultur vom Feinsten: der Sommerspeisesaal

Casa Rocca Piccola
74 Republic St
VLT1117 Valletta
www.casaroccapiccola.com

Öffnungszeiten:
Mo – Sa von 10 – 17 Uhr
Eintrittspreise: 9 EUR, ermäßigt 5 EUR
Kinder unter 14 Jahre frei

Malta Experience und die Sacra Infermeria

In der ehemaligen Krankenstation Sacra Infermeria des Johanniterordens kannst du die Geschichte Maltas in einer 45-minütigen Audiovision anschaulich verfolgen. Anschließend hast du die Möglichkeit, eine Führung durch die Krankenräume des ehemaligen Hospitals zu erhalten, das im 16. Jahrhundert von den Johannitern errichtet wurde. Das Hauptziel des Ritterordens war nämlich, den Kranken zu helfen. Ursprünglich den kranken und verwundeten Pilgern auf dem Weg ins Heilige Land.

Das Sacra Infermeria war seinerzeit das modernste und größte Hospital in Europa. In den über 150 Meter langen Sälen wurden die kranken Männer von den Johannitern gepflegt, auch von den hochadeligen Rittern und sogar den Großmeistern selbst. Insgesamt über 1.000 Betten standen in sechs verschiedenen Sälen.

Behandelt wurden dabei arme und reiche Leute, jedoch bitteschön in separaten Sälen. Den betuchten Patienten standen je ein eigenes Bett sowie eine eigene Toilette zur Verfügung. Die Betten wurden zur Wahrung der Privatsphäre mit Baldachinen und Vorhängen versehen. Diese Vorhänge hatten eine ganz bestimmte Farbe, je nach Art der Krankheit des Patienten. In dem Hospital wurden sehr hohe Ansprüche an Hygiene erfüllt. So benutzte man für die chirurgischen Instrumente und das Essgeschirr Silber, da dies antibakterielle Eigenschaften besaß.

Sacra Infermeria
In diesem Krankensaal reihten sich früher die Betten, bevor hier später die Pferde untergebracht waren.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde in den Räumlichkeiten der Sacra Infermeria ein Polizeipräsidium eingerichtet. Der ehemalige untere Krankensaal wurde als Stall für die Polizeipferde genutzt. Noch heute hängen an den Wänden die damaligen Ringe zum Festbinden der Pferde. Rechts auf dem Bild kannst du einen davon erkennen.

Das Gebäude erstreckt sich über mehrere Etagen in den Kellerbereich. Dort befindet sich unter anderem auch die Ausstellung „The Knights Hospitallers„. Zu sehen gibt es Modelle und Puppen, die anschaulich den damaligen Krankenhausbetrieb nachstellen. Die untersten Kellergeschosse sind aufgrund des gestiegenen Wasserspiegels nicht mehr zu besichtigen.

Der ehemalige Garten des Hospitals, der sich im Innenhof befand, wurde 1978 überdacht und in ein Theater umgebaut. Doch hier werden nicht nur Theater und Konzerte aufgeführt, sondern der Raum dient auch für Konferenz- und Kongressveranstaltungen.

Malta Experience
Mediterranean Str.
Valletta VLT 1253
www.themaltaexperience.com

Öffnungszeiten:
siehe auf deren Homepage
Eintrittspreise: 16 EUR, ermäßigt 11,50 EUR
Kinder 6 EUR, unter 5 Jahre kostenlos

Fort St. Elmo

Nicht weit vom Johanniter Ritterorden entfernt befindet sich die sternförmige Festung Fort St. Elmo. Es wurde im 16. Jahrhundert errichtet und hielt der großen Belagerung Maltas 1565 mehrere Wochen stand, bevor es von den osmanischen Truppen eingenommen wurde. Heute befindet sich in dem Fort neben einer Polizeiakademie auch das National War Museum. Gezeigt werden dir dort Ausstellungsstücke aus dem Zweiten Weltkrieg, unter anderem auch den Tapferkeitspreis, das George Cross.

Fort St. Elmo
Fort St. Elmo diente zur Verteidigung von Valletta

National War Museum
Mediterrane Straße
Valletta VLT 1741
www.heritagemalta.org

Öffnungszeiten:
Di – So, 9:00 – 16:30 Uhr
Eintrittspreise: 10 EUR, ermäßigt 7,50 EUR
Kinder unter 6 Jahre kostenlos

Upper Barrakka Gardens

Nach den vielen Besichtigungen wird es Zeit für eine kleine Verschnaufpause. Valletta bietet dir gleich zwei schöne Parks zum Verweilen an: den Lower Barrakka Gardens und den Upper Barraka Gardens. Der Lower Barraka Gardens ist ein kleiner Park mit Gärten und Meerblick. Im Mittelpunkt befindet sich das Monument to Sir Alexander Ball.

Lower Barrakka Gardens
Kleine Oase in der Hauptstadt

Der größere Park ist der Upper Barrakka Garden, der sich weiter südwestlich befindet und einen fantastischen Ausblick auf den Grand Harbour bietet. Er liegt nämlich auf dem höchstem Punkt der Stadt. Nutze eine der zahlreichen Bänke zum Ausruhen und lasse einfach mal die Seele baumeln. Mehrere Denkmäler und Kunstwerke sowie ein doppelter Bogengang mit Gedenktafeln schmücken die Parkanlage.

Den Upper Barraka Gardens verbindet übrigens ein Aufzug mit der Uferebene, die 58 Meter tiefer liegt. Er bietet eine schnelle und bequeme Verbindung zwischen der Valletta Waterfront und der Altstadt und ist vor allem für Kreuzfahrtpassagiere sehr interessant, da sich die Terminals der Kreuzfahrtschiffe nur circa 500 Meter vom Aufzug entfernt befinden.

Upper Barraka Gardens
Verschnaufpause im Upper Barraka Gardens

Saluting Battery

Direkt unterhalb der Upper Barrakka Gardens steht auf einer Terrasse die Saluting Battery, bestehend aus mehreren Kanonen. Diese feuert täglich um 12 h und 16 h sowie zu zeremoniellen Zwecken Salutschüsse ab. Wenn du magst, kannst du die Saluting Battery auch besichtigen.

Saluting Battery
Die Salutkanonen am Grand Harbour

Saluting Battery
292, Battery Street
Valletta
www.salutingbattery.com

Öffnungszeiten:
Mo – Sa von 10 – 17 Uhr
Eintrittspreise:
3 EUR, Kinder bis 15 Jahre: 1 EUR

Auberge de Castille

Der Malteserorden bestand aus acht Adelshäusern unterschiedlicher Nationalitäten. Jede dieser sogenannten Zungen besaß einen eigenen Palast (auch Herberge genannt) und war für die Verteidigung einer ihr zugeordneten Bastion zuständig. Bei deinem Stadtbummel durch Valletta wirst du sicherlich an einigen der noch verbliebenen Palästen vorbeikommen, wie zum Beispiel dem heutigen Justizgebäude, dem Hauptpostamt oder dem National Museum of Archaeology. Doch die besterhaltene Herberge ist die Auberge de Castille am Kastilien-Platz, die heute als Verwaltungswohnsitz des Premierministers dient.

Tipp: An dem Kastilien-Platz steht auch das St. James Cavalier. Einst diente diese Festung der Verteidigung, doch heute ist dort ein Kulturzentrum untergebracht. Die Ausstellungen kannst du dir kostenlos betrachten.

Auberge de Castille
Die Auberge de Castille: Palast der Malteserritter

Royal Opera House

Vom Kastilien-Platz aus geht es weiter in Richtung City-Gate, dem Haupteingang Vallettas. Dabei kommst du an der Kirche der hl. Katharina von Italien vorbei. Auf dem anschließenden Platz begrüßt dich die Statue des Großmeisters Jean De Valette. Und schließlich erreichst du das Royal Opera House. Das ehemalige Opernhaus wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört und dient daher heute als Freilufttheater ‚Pjazza Teatru Rjal‘.

St. Paul’s Pro-Cathedral und Karmelitenkirche

Beim Blick auf Valletta wird sie dir sicherlich als erstes auffallen: die 42 Meter hohe Kuppel der Karmelitenkirche, die die Silhouette Vallettas prägt. Den schönsten Blick darauf bekommst du übrigens am Hafen von Sliema. Doch wirf auch unbedingt einen Blick in das schöne Innere mit den Säulen aus rotem Marmor.

Gleich daneben steht die St. Paul’s Pro-Cathedral, eine anglikanische Kirche, die im 19. Jahrhundert im Auftrag von Königin Adelheid errichtet wurde. Für die Errichtung dieser Pro-Kathedrale musste die Auberge d’Allemagne weichen und wurde daher abgerissen.

Valletta Sehenswürdigkeiten
Die Kuppel der Karmelitenkirche prägt das Stadtbild.

Manoel Theatre

Ebenfalls in der Nähe der Karmelitenkirche befindet sich das Manoel Theatre. Es wurde 1731 errichtet und zählt zu Europas ältesten Theatern. Der barocke Innenraum ist prunkvoll ausgeschmückt und verfügt über vier Ränge. Dabei hat es eine bewegte Geschichte hinter sich. Es wurde zwischenzeitlich auch schon als Tanzsaal und auch als Kino genutzt. Eine Besichtigung im Rahmen einer Führung ist möglich und lohnt sich.

Valletta Waterfront

Wie wäre es nach deiner ausgiebigen Sightseeing-Tour mit einem Spaziergang entlang der Waterfront? Flaniere an der Hafenpromenade am Grand Harbour entlang, dem berühmten Naturhafen von Valletta. Dabei kommst du an den alten Lagerhäusern vorbei. In ihnen befinden sich heute viele Bars und Restaurants – perfekt für einen wundervollen Tagesausklang mit Blick auf die Three Cities.

Siege Bell Memorial
In Valletta gibt es viele Monumente, wie z.B. die Belagerungsglocke

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Valletta

The Three Cities
Gegenüber von Valletta befinden sich die sogenannten Three Cities. Dabei handelt es sich um die drei Städte Cospicua (Bormla), Vittoriosa (Birgu) und Senglea (L’Isla). Statte ihnen einen Besuch ab und entdecke schöne Paläste, blumengeschmückte Aubergen, den Palast des Inquisitors und einen traumhaften Blick auf den Hafen.

Marsaxlokk
Südlich von Valletta liegt das Fischerstädtchen Marsaxlokk. Hier findest du eine grandiose Fotokulisse: kleine farbenfrohe Fischerboote tummeln sich im Wasser. Entlang des Kais reihen sich Bars und Restaurants, die zum Verweilen mit Blick auf das Szenario einladen.

Sliema
Nördlich von Valletta liegt gegenüber des Hafens die quirlige Stadt Sliema. Die Stadt eignet sich besonders gut für einen Shoppingtrip, da es hier zwei große Einkaufszentren und in den Einkaufsstraßen viele Geschäfte gibt. Du erreichst Sliema von Valletta aus problemlos mit der Fähre.

Museen in Valletta

Auch bei schlechtem Wetter gibt es in Valletta ausreichend zu erkunden und zu sehen. Denn Valletta besitzt so einige Museen:

  • Saint-John’s Cathedral Museum, Republic St, Valletta, Malta
  • National War Museum, Fort St Elmo Il-Belt Valletta, VLT 1741, Malta
  • Archäologisches Nationalmuseum Malta, Republic St, Valletta, Malta
  • Palastwaffenkammer, Misrah San Gorg, Il-Belt Valletta VLT 1191, Malta
  • Museum of Fine Arts, Auberge D’Italie, Merchants St, Valletta, Malta

Valletta Veranstaltungen

In Valletta finden regelmäßig diverse Veranstaltungen statt:

  • Karneval
    Auch auf Malta wird der Karneval gefeiert. Von Faschingsfreitag bis -dienstag finden in Valletta Umzüge, Tanzwettbewerbe und Maskeraden statt.
  • Feuerwerksfestival
    Ende April wird über dem Grand Harbour ein riesiges Feuerwerk gezündet. Es soll an Maltas Aufstieg in die Europäische Union am 1. Mai 2004 erinnern.
  • World Music Festival
    Im Fort St. Elmo findet Mitte Mai zwei Tage lang das World Music Festival statt.
  • Great Siege Regatta
    Am 8. September, dem Tag des Sieges über die Große Belagerung, findet am Grand Harbour eine Regatta mit traditionellen Ruderbooten statt.
  • Notte Bianca
    Ende September finden auf den Straßen, in den Palästen und in den Museen von Valletta Konzerte aller Art statt.
Valletta Städtereise
Valletta: eine meiner liebsten Städtereisen

Mein Fazit zu den Sehenswürdigkeiten in Valletta

Die charmante Hauptstadt hat für Architektur- und Kunstliebhaber viel zu bieten. Dazu kommt das milde Klima von Malta, das das ganze Jahr über eine Reise sehr attraktiv macht. Lass dich durch die hübschen Straßen von Valletta treiben, die auch mal durchaus recht steil hinauf- und hinabführen. Entdecke dabei viele schöne Details und besichtige die Sehenswürdigkeiten, die von der bewegten Geschichte der Stadt zeugen. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Valletta lassen sich sehr gut an einem Tag besichtigen. Für eine entspannte Städtetour mit ausgedehnten Museumsbesuchen empfiehlt es sich jedoch, mindestens zwei oder drei Tage einzuplanen. Valletta zählt für mich jedenfalls zu einer meiner liebsten Städtereisen.

Wie haben dir die Valletta Sehenswürdigkeiten gefallen? Welche würdest du am liebsten als erstes besichtigen? Warst du bereits einmal in Maltas Hauptstadt und hast noch einen Tipp für uns? Dann teile ihn doch gerne unten in den Kommentaren mit.

(Besichtigt im März 2022)

Weitere Ideen für Städtereisen in Europa

Lagos, die reizende Hafenstadt liegt im westlichen Teil der portugiesischen Algarveküste in Portugal. Es ist circa 38 km von Cabo de São Vicente entfernt, dem westlichsten Punkt Europas. Im 15. Jahrhundert starteten von hier aus viele Seefahrten nach Afrika. Lagos war deshalb ein wichtiger Handelsplatz. Ich zeige dir, was Lagos heute alles zu bieten hat und welche Sehenswürdigkeiten die lebhafte Stadt besitzt.

Verona ist eine sehr beeindruckende Stadt mit unheimlich vielen Sehenswürdigkeiten. Überall gibt es sehr schöne Häuser und Fassaden zu bewundern. Außerdem besitzt die Stadt so viele Spuren ihrer Geschichte. Ich zeige dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Verona, der Stadt von Romeo und Julia.

Palma de Mallorca ist nicht nur die Hauptstadt Mallorcas und Ankunft aller Touristen per Flieger, sondern vor allem auch sehr sehenswert. Ich zeige euch hier die wundervollen Sehenswürdigkeiten von Palma de Mallorca.

Paris – mit ihren 2 Millionen Einwohnern ist die Stadt der Liebe und der Mode nicht nur Frankreichs Hauptstadt, sondern vor allem auch ein touristischer Magnet. Wir verbringen einen Kurztrip in der französischen Metropole und entdecken dabei viele Paris Sehenswürdigkeiten.

Verpasse zukünftig keinen Beitrag mehr! Abonniere den Blog und du wirst per e-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist.


Loading


Merke dir jetzt die Valletta Sehenswürdigkeiten auf Pinterest:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

5 Gedanken zu “Valletta Sehenswürdigkeiten – diese 12 Highlights erwarten dich in Maltas bezaubernder Hauptstadt

  1. Hallo Annette,

    wir waren auch begeistert von Valletta. Die Stadt ist einfach knuffig und es macht irre viel Spaß, durch die Gassen zu schlendern. Ohnehin wird Malta als Reiseziel völlig unterschätzt.

    Liebe Grüße
    Florian

  2. Ein toller Beitrag über Valletta, ich war selbst schon ein paar mal dort und möchte unbedingt wieder hin. Diese Stadt ist einfach einmalig! Die Saluting Battery in Action zu erleben ist genial…

    1. Das glaube ich dir. Leider waren wir nicht zum richtigen Zeitpunkt bei der Saluting Battery und haben das Spektakel daher verpasst. Aber vielleicht besuchen wir Valletta ja auch noch ein zweites Mal.
      Viele Grüße
      Annette

  3. Sehr interessanter Beitrag! Wir haben uns damals ganz ohne Plan durch Valletta treiben lassen. Nur die St. John’s Co-Kathedrale hatte ich auf dem Schirm, sehr beeindruckend! Manches von Dir Genannte haben wir durch Zufall entdeckt, manches nicht. Spar ich mir also für das nächste Mal auf 😉

    1. Sich auf eine neue Stadt einzulassen und sich einfach durch die Gassen treiben zu lassen, ist wundervoll. Dabei entdeckt man oft so viele Dinge, die man in einem Reiseführer überhaupt nicht finden würde.
      Viele Grüße
      Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.