Villeneuve-lès-Avignon Sehenswürdigkeiten – wo einst die Kardinäle von Frankreich lebten

Gegenüber von Avignon in Südfrankreich liegt am anderen Ufer der Rhône die beschauliche Gemeinde Villeneuve-lès-Avignon. Sie war einst durch die Pont Saint-Bénézet mit Avignon verbunden. Hierhin zogen sich im 14. Jahrhundert die Kardinäle zurück und lebten in ihren Stadtpalästen. Statte der charmanten mittelalterlichen Stadt einen Besuch ab und besichtige die interessanten Villeneuve-lès-Avignon Sehenswürdigkeiten. Ich zeige dir, was du in Villeneuve alles erleben kannst und verrate dir, von wo aus du einen fantastischen Ausblick auf Avignon erhältst.

Wissenswertes über Villeneuve-lès-Avignon

Villeneuve-lès-Avignon befindet sich in Südfrankreich in der Region Okzitanien gegenüber von Avignon an der Rhône. Das 1293 von Philipp dem Schönen gegründete neue Städtchen (Ville Neuve) hat bis heute seinen Charme erhalten. Es besitzt noch viele mittelalterliche Sehenswürdigkeiten. Villeneuve-lès-Avignon ist die östlichste Gemeinde des Départements Gard und die Partnerstadt von Rheinbach im Rhein-Sieg-Kreis.

Villeneuve-lès-Avignon Sehenswürdigkeiten
Charmanter Ort mit mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten

Wie gelange ich nach Villeneuve-lès-Avignon?

Um zu den Sehenswürdigkeiten von Villeneuve-lès-Avignon zu gelangen, stehen dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

Anreise mit dem Auto

Anreise: Du erreichst Avignon über die Autobahnen A7 und A9 sowie über die Nationalstraßen N7 und N100. Dabei solltest du beachten, dass bei Nutzung der Autobahnen an den Mautstellen (Péage) eine Mautgebühr zu entrichten ist. Die Höhe richtet sich nach der gefahrenen Strecke. Die Nationalstraßen sind hingegen kostenfrei.

Parken: Sehr zentral gelegen ist der Parkplatz am Place Charles David an der Avenue Charles de Gaulle.
Aber Achtung: Donnerstags und samstags wird der Platz von 7 – 13 Uhr anderweitig genutzt.

Anreise mit der Bahn

Du kannst mit dem TGV bis nach Avignon fahren. Der Bahnhof von Avignon befindet sich vier Kilometer südlich vom Stadtzentrum. Von dort aus erreichst du Villeneuve-lès-Avignon anschließend mit einem Taxi oder öffentlichen Verkehrsmitteln.

Anreise mit dem Flugzeug

Falls du von weiter her anreist, kannst du Villeneuve-lès-Avignon auch mit dem Flugzeug erreichen. Dafür steht dir der Flughafen Marseille Provence zur Verfügung, der rund 90 km entfernt ist. Er bedient sowohl nationale als auch internationale Destinationen.

Die Villeneuve-lès-Avignon Sehenswürdigkeiten

In dem mittelalterlichen Villeneuve-lès-Avignon gibt es recht viel zu entdecken. Schlendere durch die Altstadt und bewundere neben den Palästen der Kardinäle die weiteren Sehenswürdigkeiten von Villeneuve-lès-Avignon. Einen Stadtplan erhältst du in der Tourist Information am Place Charles David. An diesem Platz befand sich übrigens einst der Hafen von Villeneuve. Während deiner Stadtbesichtigung kommst du immer wieder an kleinen Bars und Restaurants vorbei, in denen du eine gemütliche Pause einlegen kannst.

Tour de Philippe le Bel

Bei deinem Rundgang durch Villeneuve-lès-Avignon solltest du unbedingt den Tour de Philippe le Bel (Turm von Philipp dem Schönen) besuchen. Er wurde im 14. Jahrhundert als Wachturm errichtet und diente auch als Brückenturm der Pont Saint-Bénézet. So waren die beiden Orte Avignon und Villeneuve-lès-Avignon damals eng miteinander verbunden. Du hast die Möglichkeit, den Turm zu besteigen. Im Inneren findest du unter anderem Ausstellungen zur Geschichte des Turms, aber auch zur Brücke von Avignon. Ein Video zeigt dir den früheren Brückenverlauf und den Zerfall der Brücke im Laufe der Jahre. Auf der Dachterrasse angekommen, erhältst du eine grandiose Aussicht auf Avignon.

Tour de Philippe le Bel
Von dort oben erhältst du einen grandiosen Panoramablick

Tour de Philippe le Bel
31 Av. Gabriel Péri
30400 Villeneuve-lès-Avignon

Öffnungszeiten: täglich außer montags
Eintrittspreise: 4 EUR, ermäßigt 3 EUR
Kinder unter 18 Jahren kostenfrei

La Colline des Mourgues

Unweit des Turms Bel Philippe befindet sich der Hügel Mourgues. Hier hast du die Möglichkeit, einen Spaziergang durch den Park, der zum Palast von Papst Clemens VI. gehörte, zu unternehmen und die Ruhe zu genießen. Dabei erhältst du auch einen wundervollen Ausblick auf Villeneuve-lès-Avignon mit seiner Festung sowie Avignon. Du findest hier auch eine Freilichtbühne und die Überreste der Kleinen Kartause, der Einsiedelei des letzten Kartäusermönchs von Villeneuve. Außerdem steht hier auch die Kapelle Notre-Dame de Consolation.

 La Colline des Mourgues
Rue Montée de la Tour
30400 Villeneuve-lez-Avignon

Öffnungszeiten:
Nov. – März: 07:30 – 17:30 Uhr
April – Okt.: 08:00-19:30 Uhr
Eintritt: frei

Fort Saint-André

Die Könige Philippe der Schöne und Johann der Gute ließen im 14. Jahrhundert die Festung Fort Saint-André errichten. Du kannst sie mit ihren beeindruckenden Festungsmauern und den Doppelwehrtürmen schon von weitem auf dem Hügel Mont Adnan stehen sehen. Geschützt werden sollte durch die Festung die Abtei und das Dorf Saint-André.

Fort Saint Andre
Das Fort Saint Andre ist schon von weitem sichtbar

Abtei Saint-André

Nimm dir die Zeit, um die Festungsanlage auch von innen zu besichtigen. Dort findest du die ehemalige Benediktinerabtei Saint André aus dem 10. Jahrhundert. Durch sie entstand der Ort Villeneuve. Die Mönche des ehemaligen Klosters legten zudem eine großzügige italienische Gartenanlage mit Springbrunnen, Rosenbögen, Laubengängen und Grotten an.

Sylvia von ‚Das ewige Blau‚ nimmt dich mit auf einen Rundgang durch den Klostergarten von Saint André.

Kartäuserkloster

In Villeneuve-lès-Avignon befindet sich ein Kartäuserkloster, das Chartreuse Notre-Dame-du-Val-de-Bénédiction. Es gilt als eines der größten Kartäuserkloster Europas. Gegründet wurde es im 14. Jahrhundert von Papst Innozenz VI, wohl aus Dankbarkeit, dass der Kartäusergeneral aus Demut die Papstkrone ablehnte und er somit das Amt des Papstes bekleiden konnte.

Kartäuserkloster
Zugang zum Kartäuserkloster

Schon der Zugang zur Klosteranlage ist sehr sehenswert. Über einen mit Maulbeerbäumen gesäumten Weg erreichst du schließlich den Eingang. Auf dem Klostergelände erwarten dich die Klosterkirche mit dem Mausoleum von Papst Innozenz VI., die Kreuzgänge, die Zellen der Kartäusermönche, ein imposanter Brunnen sowie weitere Räume, die das tägliche Leben der Mönche veranschaulichen.

Auch die Privatkapelle von Innozenz VI. kannst du besichtigen. Sie ist reichlich mit schönen Fresken verziert. Diese wurden von Matteo Giovanetti angefertigt, demselben Künstler, der auch die Fresken im Papstpalast fertigte.

Noch heute ist das Kartäuserkloster ein Künstlerdomizil. Hier ist auch ein Kulturzentrum untergebracht.

Kartäuserkloster
Die Eingangspforte

La Chartreuse
58 rue de la République
30400 Villeneuve-lès-Avignon

Öffnungszeiten:
April – Sept.: täglich von 9:30 – 18:30 Uhr
Okt. – März: täglich von 10:00 – 17:00 Uhr
Eintrittspreise: 8 EUR, ermäßigt 6,50 EUR
Kinder unter 18 Jahren frei

Museum Pierre-de-Luxembourg

Kunstliebhaber finden in Villeneuve-lès-Avignon das Museum Pierre-de-Luxembourg. Es ist im ehemaligen Stadtpalast der Kardinäle untergebracht. Ausgestellt werden religiöse Werke aus der Abtei Saint-André und der Kartause des Val de Bénédiction. Besondere Objekte stellen die ‚Jungfrau aus Elfenbein‘ (14. Jahrhundert) und die ‚Krönung der Jungfrau‘ (15. Jahrhundert) dar.

Museum Pierre-de-Luxembourg
3 Rue de la République
30400 Villeneuve-lès-Avignon

Öffnungszeiten: täglich außer montags
Eintrittspreise: 4 EUR, ermäßigt 3 EUR
Kinder unter 18 Jahren kostenfrei

Stiftskirche Notre-Dame

Die gotische Stiftskirche Notre Dame aus dem 14. Jahrhundert befindet sich am Place Meissonnier. Sie besitzt einen schönen Kreuzgang sowie einen Wehrturm und beherbergt die letzte Ruhestätte ihres Gründers, dem Kardinal Arnaud de Via, dem Neffen des Papstes Johannes XXII.

Notre Dame in Villeneuve les Avignon
Die Notre Dame von Villeneuve-lès-Avignon

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Avignon

Gegenüber von Villeneuve-lès-Avignon liegt am anderen Ufer der Rhône das beeindruckende Avignon. In der ehemaligen Stadt der Päpste erwarten dich hübsche Stadtpalais, schöne Plätze und beeindruckende Zeugnisse der Geschichte.

Ockerbrüche von Roussillon

Im Luberon rund 60 km westlich von Villeneuve stehen die faszinierenden Ockerfelsen, die für ihre leuchtenden und intensiven Farben berühmt sind. Im Zentrum befindet sich das ockerfarbene Dorf Roussillon, in dem der Ocker abgebaut und der Farbstoff gewonnen wurde. Heute kann man durch die ehemaligen Ockerbrüche wandern und dabei die beeindruckenden Ockerfelsen bewundern.

Orange

Etwa 30 km nördlich von Villeneuve-lès-Avignon befindet sich die ehemalige römische Stadt Orange. Besonders sehenswert ist hier das unter der Herrschaft von Kaiser Augustus errichtete römische Theater. 

Pont du Gard

Nur 25 km westlich von Villeneuve befindet sich das berühmte römische Aquädukt aus dem 1. Jahrhundert. Diese Steinbrücke mit ihren Arkaden über drei Etagen überspannt den Fluss Gardon und ist ein beeindruckendes Ausflugsziel.

Museen in Villeneuve-lès-Avignon

  • Museum Pierre-de-Luxembourg, 3 Rue de la République, 30400 Villeneuve-lès-Avignon
  • La Chartreuse, 58 rue de la République, 30400 Villeneuve-lès-Avignon
  • Tour de Philippe le Bel, 31 Av. Gabriel Péri, 30400 Villeneuve-lès-Avignon

Veranstaltungen in Villeneuve-lès-Avignon

In Villeneuve-lès-Avignon finden regelmäßig folgende Veranstaltungen statt:

Wochenmarkt
Jeden Donnerstag findet von 7- 13 h der Wochenmarkt am Place Charles David statt.

Flohmarkt
Jeden Samstag findet von 7 – 13 h ein großer Flohmarkt statt.

Villeneuve les Avignon
Malerische Altstadt

Mein Fazit zu den Villeneuve-lès-Avignon Sehenswürdigkeiten

Wer eine Städtereise nach Avignon unternimmt, sollte auch den kurzen Weg nach Villeneuve-lès-Avignon auf sich nehmen. Der mittelalterliche Ort ist wirklich charmant und sehenswert. Dabei lassen sich die Villeneuve-lès-Avignon Sehenswürdigkeiten in aller Ruhe besichtigen, da der Ort nicht so von Touristen überlaufen ist. Deinen Ausflug in den hübschen Ort rundet eine Einkehr in eines der zahlreichen Restaurants ab.

(Besichtigt im Juni 2022)

Wie hat dir das mittelalterliche Villeneuve-lès-Avignon gefallen? Hast du weitere interessante Tipps für einen Ausflug in der Umgebung von Villeneuve? Ich freue mich auf dein Feedback unten in den Kommentaren.

Falls du jemanden kennst, den die Villeneuve-lès-Avignon Sehenswürdigkeiten ebenfalls interessieren könnten, dann empfehle der Person doch am besten diesen Beitrag. Oder teile den Artikel ganz einfach in den Sozialen Medien. Vielen Dank.

Weitere Städtereisen Ideen in Europa

Lyon, die ehemalige Hauptstadt Galliens hat nicht an Anziehungskraft verloren. Bis heute besitzt Lyon Sehenswürdigkeiten, die einen Städtetrip total interessant machen. Ich erzähle dir, was es in der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt alles zu bewundern gibt.

Die charmante Hauptstadt Valletta hat für Architektur- und Kunstliebhaber viel zu bieten. Dazu kommt das milde Klima von Malta, das das ganze Jahr über eine Reise sehr attraktiv macht. Lass dich durch die hübschen Straßen von Valletta treiben und besichtige die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die von der bewegten Geschichte der Stadt zeugen.

Palma de Mallorca ist nicht nur die Hauptstadt Mallorcas und Ankunft aller Touristen per Flieger und Kreuzfahrtschiff, sondern vor allem auch sehr sehenswert. Ich zeige dir die Top Sehenswürdigkeiten dieser wundervollen und lebhaften Stadt.

Verona ist eine wundervolle Stadt. Überall gibt es sehr schöne Häuser und Fassaden zu bewundern. Die Stadt von ‚Romeo und Julia‘ besitzt sehr viele beeindruckende Spuren der Geschichte. Zudem laden viele Geschäfte und Boutiquen zum Bummeln bzw. Einkaufen ein.

Verpasse zukünftig keinen Beitrag mehr! Abonniere den Blog und du wirst per e-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist.


Loading

Merke dir Villeneuve-lès-Avignon Sehenswürdigkeiten jetzt auf Pinterest:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

3 Gedanken zu “Villeneuve-lès-Avignon Sehenswürdigkeiten – wo einst die Kardinäle von Frankreich lebten

  1. Bonjour Annette,
    Ich bin selbst noch ganz bezaubert von unseren Sommertagen in Südfrankreich, aber nach Avignon und Villeneuve-lès-Avignon haben wir es leider nicht geschafft, auch wenn wir ganz nahe daran vorbei gefahren sind. Dein Artikel erfreut mich daher sehr, weil ich nun doch noch einen kleinen Abstecher in diese schöne Stadt machen kann, und gleichzeitig bin ich traurig, dass wir es nicht mehr dorthin geschafft haben. Südfrankreich ist allerdings unbedingt noch viele weitere Reisen wert. Wir waren tatsächlich am Pont de Gard, aber auch in Arles wo es uns sehr gefallen hat. Eine herrlich gemütliche Stadt voller Kunst und Kultur.
    Herzlichen Dank für Deinen schönen Artikel und à bientôt!
    Jens

    1. Hallo Jens,
      das kenne ich: Wir hätten auch noch viel länger in Südfrankreich bleiben und weitere schöne Städte besichtigen können. Aber das lässt sich ja bei einer erneuten Reise nach Frankreich nachholen. Arles hat uns übrigens auch sehr gut gefallen. Davon werde ich demnächst mal berichten.
      Viele Grüße
      Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.