Agnes Bernauer und die Stadt Vohburg an der Donau – Sehenswürdigkeiten der Herzogstadt

Schon beim Eintreten durch das Klein-Donau-Tor, dem Wahrzeichen der Stadt, wird klar: Die ehemalige Herzogstadt erlebte im Mittelalter ihre Blütezeit. In der historischen Altstadt waren einst zahlreiche handwerkliche Betriebe und Gewerbe ansässig. Heute laden Cafés und Restaurants zu einer gemütlichen Einkehr ein. Begleite mich auf meinem Stadtrundgang und erfahre beim Besichtigen der Sehenswürdigkeiten, wer Agnes Bernauer war und was ihr in der Stadt Vohburg an der Donau widerfahren ist.

Die Stadt Vohburg an der Donau

Vohburg an der Donau
Sehenswürdigkeiten in der ehemaligen Herzogstadt

Die Stadt Vohburg an der Donau befindet sich in Oberbayern und gehört zum Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm. Sie liegt direkt an der Donau, ungefähr 16 km östlich von Ingolstadt. Die Kleinstadt besticht durch ihren charmanten historischen Ortskern und dem geschichtsträchtigen Burgberg. Dieser war bereits um 1500 vor Christus, also zur Bronzezeit, besiedelt.

Wie gelange ich zur Stadt Vohburg?

Du erreichst die Stadt Vohburg an der Donau über die Autobahn A9 (Ausfahrt Manching), dann über die B16 Richtung Regensburg und anschließend über die Staatsstraße 2232 fahren.
Oder aber über die Autobahn A9 (Ausfahrt Ingolstadt-Nord), dann auf die B16a Richtung Vohburg fahren.

Erste Anlaufstelle: die Tourist-Information

Der charmante Ortskern von Vohburg an der Donau lässt sich sehr gut zu Fuß erkunden. Es bietet sich an, sich im Tourismusbüro einen entsprechenden Stadtplan zu besorgen. Wenn du möchtest, kannst du dort auch eine Stadtführung mit einem Nachtwächter buchen. Du findest die Tourismus-Information im Gebäude der Stadtbibliothek. Ich beschließe jedoch, die historische Altstadt auf eigene Faust zu erkunden.

Tourismus-Info Vohburg
Gleich hinter der Tourismus-Info liegt der Burgberg mit dem Pflegerschloss

Tourismus-Info Vohburg
Agnes-Bernauer-Str. 1
85088 Vohburg

http://stadtbibliothek-vohburg.de

Öffnungszeiten:
Di – Sa, 10:00 – 13:00 h
Di, Mi, Fr, 15:00 – 18:00 h
Do 15 – 20 h

Doch bevor es los geht, setze ich mich kurz am Brunnen vor dem Tourismusbüro hin und erkundige mich über die Geschichte der Agnes Bernauer:

Die traurige Geschichte der Agnes Bernauer

Es war einmal…

…eine Baderstochter namens Agnes Bernauer. Die aus Augsburg stammende junge Frau wurde die Geliebte des bayerischen Herzogssohn Albrecht III., der sie erst nach München und dann zu sich in das Straubinger Herzogsschloss holte. Er soll sie sogar heimlich geheiratet haben. Albrechts Vater hatte jedoch etwas gegen diese Verbindung. Schließlich befürchtete er, dass seine Erbfolge gefährdet sei. Daher ließ Herzog Ernst die nichtadelige Agnes verhaften und am 12. Oktober 1435 als Hexe bei Straubing in der Donau ertränken. Dies ist eine sehr traurige Geschichte ohne Happy End. Doch seit über 100 Jahren finden zu Ehren von Agnes Bernauer Festspiele statt. Ihre Gebeine werden übrigens in der Agnes-Bernauer-Kapelle in Straubing aufbewahrt.

Jetzt fragst du dich sicherlich, was Agnes Bernauer denn bitteschön mit Vohburg zu schaffen hat. Ganz einfach: Sie lebte drei Jahre lang mit Herzog Albrecht III. auf der Vohburg. Da der sogenannte Burgberg, auf dem die Vohburg einst stand, gleich hinter dem Tourismusbüro hinaufragt, beschließe ich, zuallererst den Burghof zu besichtigen.

Vohburg Sehenswürdigkeiten

Burghof auf dem Burgberg

Der Aufstieg gestaltet sich nicht so mühselig wie befürchtet und schon bald stehe ich auf dem Burghof der ehemaligen Vohburg. Bereits zur Karolingerzeit stand hier eine größere befestigte Hofanlage. Die Burg wurde im Laufe der Zeit zweimal zerstört und wieder aufgebaut, bis sie im dreißigjährigen Krieg durch die Schweden endgültig zerstört wurde. Die Vohburg steht hier also nicht mehr, aber dafür der rekonstruierte Burgmauerring sowie diverse Gebäude.

Burgmauer
Überdachter Gang auf dem Burgmauerring

Auf dem gesamten Burgberg herrscht eine friedliche Atmosphäre und schon bald wird mir auch klar, warum. Denn gleich neben der barocken Pfarrkirche St. Peter, der ältesten Kirche Vohburgs, befindet sich der städtische Friedhof. Doch lass dich nicht davon abhalten, in ruhigem Respekt den Burghof zu erkunden. Denn sehenswert ist auch die Krieger-Gedächtniskapelle, die im 18. Jahrhundert als Seelenkapelle errichtet wurde. Oder die alte Aussegnungshalle aus dem 19. Jahrhundert, die sich hinter der Pfarrkirche an der Burgmauer befindet. Die neue lichtdurchflutete Aussegnungshalle befindet sich nun an der Stelle des ehemaligen Zehentstadels, ganz in der Nähe des Wasserturms und des Brunnens.

Pfarrkirche St. Peter
Pfarrkirche St. Peter
Krieger-Gedächtniskapelle
Die Krieger-Gedächtniskapelle

Ein Teil der Ringmauer ist begehbar und führt vorbei am halbrunden Hungerturm. Genieße von hier oben aus den Blick auf die Altstadt, die dem Burgberg zu Füßen liegt. Auf dem Weg zum Burgtor wirst du ein in der Burgmauer eingelassenes Verlies entdecken. In diesem beengten Raum wurde Agnes Bernauer damals von Herzog Ernst eingekerkert, bevor sie ertränkt wurde. Kein allzu gemütlicher Ort, um dort die letzten Stunden seines Lebens zu verbringen. Doch niemand konnte der armen Frau zu Hilfe eilen, denn Albrecht bekam von dem Komplott nichts mit. Er befand sich nämlich zu der Zeit auf einer Jagdveranstaltung in Landshut. Agnes Bernauer zu Ehren finden auf dem Burgberg regelmäßig vor dem Pflegerschloss die Agnes-Bernauer-Festspiele statt.

Verlies Agnes Bernauer
Hier war Agnes Bernauer eingesperrt

Pflegerschloss

Das zweigeschossige Pflegerschloss (oder „Pflegschloss“, wie es auch oft genannt wird) fügt sich an die Burgmauer und wurde 1721 vom damaligen Pflegkommissar erbaut. Im April 1809 bekam das Pflegerschloss hohen Besuch, denn dann übernachtete Napoleon dort. Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Gebäude zu einem Krankenhaus umgebaut und diente später als Altersheim.

Pflegerschloss Vohburg
Das Pflegerschloss auf dem Burgberg

Lass dich nicht von dem Namen „Pflegerschloss“ in die Irre führen. Er hat nichts mit Pflege zu tun, wie man vielleicht meinen mag. Vielmehr handelte es sich um eine behördliche Institution, wahrscheinlich ein Pfleggericht, in dem die Pflegbeamten ihre Wirkstätte hatten.

Wenn du von außen um die Burgmauer herum gehst, kannst du an der Fassade des Pflegerschlosses eine Holzfigur entdecken: die Maria Immaculata. Oben auf dem Bild mit der Tourismus-Information kannst du sie auf dem dahinterliegenden Pflegerschloss sehen.

Tipp
Im Pflegerschloss werden auch Trauungen vorgenommen.

Burgtor mit dem Wappen Bayerns

Ich verlasse den Burgberg nun durch das Burgtor, um die Altstadt zu erkunden. Vorher bewundere ich noch kurz eine Skulptur von Agnes Bernauer, die rechts neben dem Burgtor steht. Das Burgtor stammt übrigens aus dem 13. Jahrhundert, an dem das älteste in Stein geschlagene Wappen Bayerns hängt. Und nun laufe ich die Straße bergab und erreiche den Ulrich-Steinberger-Platz (Marktplatz), den Mittelpunkt der Stadt. Um ihn herum befinden sich diverse Gasthäuser und Cafés und so manche weitere Sehenswürdigkeit.

Burgtor in Vohburg
Im Burgtor hängt das Wappen Bayerns
Agnes Bernauer
Skulptur der Agnes Bernauer

Ehemalige Andreaskirche: der Betläuter und das Rathaus

Besonders auffallend an diesem Platz ist das Rathaus von Vohburg: Es befindet sich in der ehemaligen Andreaskirche. An der Giebelseite findest du eine Wandmalerei mit der mittelalterlichen Stadtansicht. Wirf auch einen Blick hoch hinauf zum Kirchturm! Denn unterhalb der Turmuhr hängt der sogenannte Betläuter. Hierbei handelt es sich um den Kopf des Hirten Hannes, der vor 400 Jahren einen Pakt mit dem Teufel eingegangen sein soll. An seinem Bart baumelt ein Glöckchen, das zum Angelusgebet läutet.

Betläuter Vohburg
Unterhalb der Kirchturmuhr hängt der Betläuter

Zwick’sche Haus und Filialkirche St. Anton

Ebenfalls am Marktplatz ansässig ist das Zwick’sche Haus, das vom kurfürstlichen Gerichtsschreiber Franz Zwick erbaut wurde. Die Franziskaner übernahmen später dieses Gebäude als Klostergebäude und errichteten gleich nebenan die Kirche St. Anton. Im 19. Jahrhundert wurde die Kirche dann als Lagerraum, Theatersaal und sogar als Pferdestall genutzt. Das ehemalige Klostergebäude diente von 1880 bis 1970 als Mädchenschule unter der Leitung der Armen Schulschwestern. Heute sind in den modernisierten Räumen ein Finanzinstitut und Arztpraxen untergebracht.

Die Stadttore: Klein-Donau-Tor, Groß-Donau-Tor und Auertor

Die historische Altstadt war umgeben von einer Stadtmauer, die durch insgesamt drei Stadttore passiert werden konnte. Es sind heute nur noch wenige Reste der ehemaligen Stadtbefestigung erhalten. Doch dafür kannst du die gut erhaltenen Stadttore bewundern:

Klein-Donau-Tor
Wahrzeichen von Vohburg: das Klein-Donau-Tor
Groß-Donau-Tor
Das Groß-Donau-Tor, heutiges Stadtarchiv

Das Klein-Donau-Tor im Süden gilt als das historische Wahrzeichen der Stadt. Du erreichst es, sobald du die Kleine Donau überquert hast. Das prachtvolle Tor mit den vielen kleinen Türmchen am Giebel wurde 1471 erbaut.

Wenn du der Straße durch die Altstadt weiter folgst, gelangst du im Norden zum Groß-Donau-Tor. Das 1470 errichtete Stadttor beherbergt heute das Stadtarchiv. Es befindet sich in Ufernähe der großen Donau. Früher führte hier eine Holzbrücke über den Fluss. Selbstredend, dass daher auch in der direkten Nachbarschaft das Zollhaus zu finden ist. Inzwischen befindet sich etwa 50 Meter weiter eine neu errichtete Brücke.

Und dann gibt es noch das Auertor im Westen, das jedoch recht schmucklos wirkt.

Ehemalige Marienapotheke

Ganz in der Nähe des Klein-Donau-Tors steht ein reich verziertes Haus, nämlich die ehemalige Marienapotheke. Das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert beeindruckt durch seine aufwändige Fassadenmalerei, den braunen Fensterläden und dem Relief der Muttergottes über der Eingangstür.

Laufe nun die Straße ein Stück weiter hinauf, dann gelangst du zum Katholischen Pfarrhaus aus dem Jahr 1470.

Gasthaus zur Post

Wer vom Norden kommend die Stadt durch das Groß-Donau-Tor passiert, kommt recht bald am Gasthaus zur Post vorbei. Es wurde im 16. Jahrhundert erbaut und beherbergte eine Bierbrauerei. Im späten 19. Jahrhundert war hier zudem eine Pferdewechselstation der Post untergebracht. In dem Gebäude mit Stufengiebel und Turmerker wird heute kein Bier mehr gebraut und auch keine Pferde mehr beherbergt. Stattdessen wurde es zum Hotel zur Post ausgebaut.

Gasthaus zur Post
Gasthaus zur Post

Vohburg Veranstaltungen

In Vohburg an der Donau finden jährlich diverse Veranstaltungen statt:

  • Josefimarkt
    In jedem Frühling findet an einem Sonntag im März ein buntes Markttreiben auf dem Josefimarkt statt.
  • Petersmarkt mit Bürgerfest
    Der Petersmarkt mit Bürgerfest findet stets an einem Juni-Wochenende statt. Ausgerichtet wird er von den Vereinen und dem Aktionskreis.
  • Volksfest
    Das Volksfest wird jährlich Anfang September gefeiert.
  • Kathreinmarkt
    Im November bieten die Händler auf dem Kathreinmarkt ihre Waren an, wie zum Beispiel Textilien, Geschenkartikel, Leder- und Haushaltswaren.
  • Weihnachtsmarkt
    Und schließlich findet noch im Dezember der Weihnachtsmarkt statt.
Vohburg Sehenswürdigkeiten
Auf dem Platz vor dem Pflegerschloss finden die Agnes-Bernauer-Festspiele statt

Ausflugsziele in der Umgebung von Vohburg

Ingolstadt
Besuche Ingolstadt, die Stadt, in der das Bayerische Reinheitsgebot erlassen wurde. Besichtige bei einem Stadtrundgang die vielen Sehenswürdigkeiten und erfahre mehr zu den Schauplätzen von Frankenstein.

Abensberg
Eine ebenfalls reizende Kleinstadt ist Abensberg. Mit seiner bezaubernden Altstadt und dem Hundertwasserhaus, das schon von weitem sichtbar ist, empfiehlt sich der Ort für einen abwechslungsreichen Ausflug.

Kloster Weltenburg
Ein Ausflugsziel der besonderen Art ist das Kloster Weltenburg. In der Klosterschenke kannst du das Bier aus der Klosterbrauerei probieren. Vor den Toren der Benediktinerabtei verläuft die Donau, in der sich viele Badende eine Erfrischung gönnen.

Barthelmarkt in Oberstimm
Ende August findet der traditionelle Barthelmarkt in Oberstimm statt. Dieses legendäre Volksfest ist weit über die Regionsgrenzen hinaus bekannt.

Beilngries
Unternehme doch einen Stadtrundgang durch die historische Altstadt von Beilngries und bewundere die wundervollen barocken Bauten und die mittelalterlichen Stadttürme.

Mein Fazit zu Vohburg an der Donau

Der charmante Ort Vohburg strahlt eine gelassene Ruhe aus. Die alte Herzogstadt lädt geradezu zu einem friedlichen Stadtbummel ein. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Kleinstadt (noch) nicht von Touristen überlaufen ist. Dabei gibt es nicht nur viele sehenswerte Gebäude, sondern auch eine interessante Geschichte zu entdecken. Ich kann dir auf alle Fälle einen Ausflug in die Stadt Vohburg an der Donau empfehlen.

Vohburg Sehenswürdigkeiten
Ein Ausflug nach Vohburg lohnt sich

(Besichtigt im Juni 2021)

Welche Sehenswürdigkeiten von Vohburg an der Donau haben dir hier besonders gut gefallen? Kanntest du die Geschichte der Agnes Bernauer bereits? Teile es mir doch gerne unten in den Kommentaren mit. Ich bin schon sehr gespannt.


Damit du gut und sicher an deinem nächsten Urlaubsort ankommst, habe ich für dich 10 Tipps für eine entspannte Autofahrt.

Zeitreise gefällig? In dem reizenden Städtchen Lauf an der Pegnitz kannst du nicht nur viele historische Sehenswürdigkeiten bewundern, sondern auch im interessanten Industriemuseum Lauf in die Vergangenheit reisen.

Die Hopfen- und Bierstadt Spalt bietet Besuchern nicht nur eine geschichtsträchtige Altstadt, sondern auch fantastische Ausflugsmöglichkeiten in der idyllischen Hügellandschaft. Ich zeige dir, welche bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten Spalt zu bieten hat.

Verpasse zukünftig keinen Beitrag mehr! Abonniere den Blog und du wirst per e-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist.

 

Loading

Merke dir die Sehenswürdigkeiten von Vohburg auf Pinterest:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

2 Gedanken zu “Agnes Bernauer und die Stadt Vohburg an der Donau – Sehenswürdigkeiten der Herzogstadt

  1. Liebe Annette,
    was für eine gruselige Geschichte! Immerhin wird Agnes Bernauer durch die Festspiele nicht vergessen. Ein sehr schöner Ort, dieses Vohburg! Wir haben im letzten Jahr Kloster Weltenburg besichtigt. Die ganze Region hat uns sehr gut gefallen.
    Liebe Grüße
    Renate

    1. Liebe Renate,
      beim Kloster Weltenberg waren wir auch und ein Ausflug dahin ist wirklich unbedingt zu empfehlen. Aber es stimmt, in der Region gibt es so viele tolle Ausflugsmöglichkeiten.
      Liebe Grüße
      Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.