Alte und Loulé: Unterwegs im traumhaften Hinterland der Algarve

Im Hinterland der Algarve findest du viele hübsche und vor allem authentische Orte. Heute werden wir zwei von ihnen besichtigen: Alte, ein absolut typisches portugiesisches Dorf und Loulé, ein ehemaliges maurisches Handwerkszentrumt. Ich zeige dir, wie schön die Algarve außerhalb der lebhaften Touristenorte am Strand ist. Erfahre mehr über die beiden reizvollen Orte Alte und Loulé.

Alte – ein typisches portugiesisches Dorf

Alte ist ein beschaulicher kleiner Ort im Hinterland der Algarve. Er gehört zum Bezirk Loulé und eignet sich ideal für einen Ausflug. Das Dorf gilt mit seinen weiß getünchten Häusern als eines der typischsten Dörfer an der Algarve. Wir unternehmen hier einen Spaziergang in die Natur. Vorerst kommen wir aber am Dorfbrunnen vorbei, der sich auf einem mit Bäumen gesäumten Platz befindet. In unmittelbarer Nähe verläuft ein Bach. Der Platz lädt mit einigen steinernen Tischen und Bänken zum Verweilen ein. Du findest hier auch ein Denkmal zu Ehren des 1871 in Alte geborenen Dichters Cândido Guerreiro.

Candido Guerreiro
Denkmal des Dichters Cândido Guerreiro

Info
Im ehemaligen Haus der Grafen von Alte ist das Pólo Museológico Cândido Guerreiro und Condes de Alte untergebracht. Hier befindet sich eine Ausstellung zum Dichter Cândido Guerreiro.
Mehr Infos erhälst du unter www.visitalgarve.pt

Idyllisches Quellengebiet

Da wir gerade erst angekommen sind, folgen wir weiter dem Weg am Bach entlang und gelangen schließlich zur Quelle Fonte Grande (große Quelle). Hier ist es wirklich sehr idyllisch. Über eine steinerne kleine Brücke gelangt man zu einem Restaurant, das jedoch zur jetzigen Jahreszeit bereits geschlossen ist. In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Freilichtbühne. Hier am Bach gibt es außerdem ein altes Waschhaus, in dem die Dorfbewohnerinnen früher ihre Wäsche wuschen. Wer eine Abkühlung sucht, hat in dem Wasserbecken Gelegenheit, zu baden.

Fonte Grande in Alte
Quelle Fonte Grande

Ein Stück weiter gelangen wir zu einem Kiosk, an dem uns eine reizende alte Dame einen Kaffee kocht und ein Eis verkauft. Wir setzen uns in den Schatten und genießen die Pause bei absolut himmlischer Ruhe.

Authentisches Dörfchen

Anschließend besichtigen wir noch das Dorf Alte. Dieser kleine Ort liegt auf einem Hügel und ist mit seinen vielen verwinkelten kleinen Straßen sehr authentisch geblieben. Sehenswert sind die Matriz-Kirche sowie die Kapelle Nossa Senhora de Lurdes. Es geht ziemlich steil bergauf und bergab durch die schmalen Gassen, doch es lohnt sich: die kleinen hergerichteten weiß gekalkten Häuser sind unheimlich hübsch anzusehen.

Alte an der Algarve
In Alte geht es auf und ab
Wandmalerei in Alte
Straßenkunst in Alte

Anekdote am Rande:
Als mein Mann und ich vor vielen Jahren an den Quellen entlang spazierten, begegnete uns ein Hundewelpe. Der kleine Kerl war so niedlich, dass wir ihn damals am liebsten sofort mitgenommen hätten. Heute hielten wir instinktiv ständig Ausschau nach ihm. Vielleicht würde er uns ja zufällig als alter grauer Hund über den Weg laufend. Aber im Gegensatz zu früher, sind uns in diesem Urlaub ohnehin kaum freilaufende Hunde begegnet. Und so verlassen wir schon fast traurig wieder den Ort.

Loulé – maurisches Handwerkszentrum

Nachdem wir Alte verlassen haben, wollen wir uns noch den Ort Loulé anschauen. Loulé ist ein großer Ort, ist es ja auch eine Kreisstadt, die nur 16 km von Faro entfernt liegt. Hier pulsiert das Leben. Es ist eine moderne Stadt mit vielen Einkaufsmöglichkeiten. Dennoch besitzt Loulé eine sehr schöne Altstadt, die du unbedingt besichtigen solltest. Loulé war einst ein maurisches Handwerkszentrum. Wir schlendern durch die engen Gassen der Altstadt und entdecken dabei viele historische Sehenswürdigkeiten:

Loulé Sehenswürdigkeiten in der Altstadt

In der Altstadt von Loulé wirst du vielen historischen Sehenswürdigkeiten begegnen. Diese lassen sich sehr gut bei einem Rundgang besichtigen.

Markthalle von Loulé

Als allererstes fällt uns schon von weitem die Markthalle auf: sie wurde im arabischen Stil neu erbaut. Besonderes Merkmal sind die zinnoberroten Zwierbeltürmchen und die bogenartigen Fenster. Natürlich durchqueren wir die außergewöhnliche Markthalle. Im Inneren findest du neben den Verkaufsständen auch eine kleine Ausstellung von Bildern, die das Leben in Loulé in vergangenen Zeiten darstellen. Seit 1291 findet nämlich bereits das Marktgeschehen in Loulé statt.

Markthalle Loule
Die maurische Markthalle
Loule Markthalle
Ausstellung in der Markthalle

Tipp
Jeden Samstag findet in Loulé ein Bauern- und Zigeunermarkt statt.

Rathaus von Loulé

Direkt neben der Markthalle steht an der Praça da República das Rathaus. Es ist im ehemaligen aristokratischen Palast aus dem 19. Jahrhundert untergebracht. Rechts daneben steht ein Uhrenturm. Als nächstes gelangst du zum Convento di Espírito Santo.

Rathaus von Loule
Câmara Municipal: das Rathaus von Loulé

Convento di Espírito Santo

Das ehemalige Franziskanerinnenkloster „Convento do Espirito Santo“ stammt aus dem 17. Jahrhundert und besitzt einen offenen Klosterhof. In den rosa und weiß getünchten Gemäuern ist ein Zentrum für Kunsthandwerker entstanden, es befindet sich dort auch eine Kunstgalerie. Außerdem beherbergt es eine Hochschule: das „Instituto Superior Dom Afonso III“. Den Innenhof ziert eine hohe Norfolk-Tanne.

Kapelle Nossa Senhora da Conceição

Fast wären wir an ihr vorbei gelaufen. Unscheinbar steht die Kapelle Nossa Senhora da Conceição aus dem 17. Jahrhundert zwischen zwei Wohnhäusern. Wirf unbedingt einen Blick hinein: Sie ist üppig mit blau-weißen Azulejos–Fliesen geschmückt und der Altar ist prunkvoll mit Gold dekoriert.

Nossa Senhora da Conceicao
Klein, aber fein: Nossa Senhora da Conceição

Burg von Loulé

Als wir um die Ecke biegen, erreichen wir die Burg von Loulé. Sie wurde von den Mauren erbaut und besitzt einen sehr schönen Innenhof. In der alten Burganlage ist das städtische Museum untergebracht, das archäologische Funde aus der römischen und maurischen Zeit ausstellt. Die Burgmauer mit ihren 3 Türmen kannst du am besten von außen bewundern.

Museu Municipal Loulé
Alcaidaria do Castelo
Rua D. Paio Peres Correia, Nr. 17
8100-564 Loulé
www.museudeloule.pt

Öffnungszeiten:
Oktober – Mai: Di – Sa, 10.00 – 16.30 Uhr
Juni – September: Di – Sa, 10.00 – 16.30 Uhr 

Burg von Loule
Ruhiger Innenhof der Burg

Islamische Badeanstalten

Weiter geht es durch die engen Gassen der Altstadt. Dabei kommen wir an den Überresten einer islamischen Badeanstalt vorbei. Anschließend führt uns eine schmale Gasse an der Rückseite des Convento di Espírito Santos vorbei. Viele kleine Firmen und Galerien haben sich hier angesiedelt.

Dieser Teil der Altstadt ist sehr verwinkelt. Lass dich durch die Gassen treiben und achte auf Details an den Häuser, wie z.B. besondere Fensterformen, kleine Boutiquen oder den Bogen Arco do Pinto, der zwei Häuser miteinander verbindet. Früher waren hier viele Handwerksbetriebe vertreten.

Solar Martim Farto

Dieses Stadthaus wurde im 18./19. Jahrhundert gebaut und beherbergte den Stadtrat Martim Farto. Er war der auserwählte Pate von fast allen Kindern, die zu dieser Zeit getauft waren. Wie praktisch, dass er in unmittelbarer Nähe der Kirche Igreja Matriz lebte.

Igreja Matriz und Jardim dos Amuados

Ganz in der Nähe von Solar Martim Farto steht die Hauptkirche Igreja Matriz da São Clemente. Sie wurde im 13. Jahrhundert aus einer Moschee errichtet. Das Minarett wurde zum Glockenturm umgebaut. Wenn du den kleinen Parkplatz überquerst, gelangst du in den Park Jardim dos Amuados. Dieser kleine Park wurde Ende des 19. Jahrhunderts an der Stelle eines alten Friedhofs errichtet.

Igreja Matriz in Loule
Die Igreja Matriz mit dem ehemaligen Minarett

Einsiedelei Nossa Sra do Pilar

Als wir um die Ecke biegen, kommen wir an der Einsiedelei Nossa Sra do Pilar vorbei und begeben uns dann wieder in Richtung Markthalle. Diesmal erreichen wir die Rückseite der Markthalle und passieren eine Seitengasse, in der einige Restaurants angesiedelt sind. Als nächstes besichtigen wir das Convento da Graca. Von diesem ehemaligen Kloster sind jedoch nach dem großen Erdbeben von Lissabon 1755 nur noch Ruinen und das Eingangsportal übrig geblieben.

Cine-Teatro Louletano

Und so schlendern wir weiter durch die Altstadt von Loulé, kommen an gefliesten Häusern vorbei und entdecken ein prachtvolles Haus. Bei dem gelben Gebäude handelt es sich um das Cine-Teatro Louletano, einem Theater, das als Kino anfing. Seit 1930 finden hier Musikveranstaltungen, Tanzaufführungen und Theaterstücke statt.

Cine-Teatro Louletano
Cine-Teatro Louletano

Unser Stadtrundgang endet schließlich am großen Kreisverkehr wieder an der Markthalle von Loulé.

Abstecher zum Praia da Rocha

Auf dem Rückweg zu unserem Hotel unternehmen wir noch einen Abstecher zum wunderschönen Strand Praia da Rocha bei Portimão. An diesem bekannten und bei Touristen sehr beliebten Strand bewundern wir die bizarr zerklüfteten Felsformationen. Den Sonnenuntergang gibt es obendrein auch noch zu beobachten. Was für ein schöner Tagesabschluss.

Mein Fazit zum heutigen Ausflug ins Hinterland der Algarve

Zu einem Algarve-Urlaub gehören auch unbedingt Ausflüge ins Hinterland. Es gibt viele sehr schöne kleine Dörfer, in denen du das traditionelle Leben der Portugiesen erleben kannst. Alte und Loulé zählen für mich auf alle Fälle zu den Orten, die es zu besichtigen gilt. Dabei kannst du beide Orte sehr gut miteinander zu einem Tagesauflug verbinden.

Praia da Rocha
Goldene Stunde am Praia da Rocha

Weitere Ausflugsziele an der Algarve

  • Statte doch der Hafenstadt Portimão einen Besuch ab. Einst bekannt durch ihre Sardinenfischerei und Fischkonserven, lädt die Stadt mittlerweile unter anderem zum Bummeln durch die vielen kleinen Geschäfte ein.
  • Die ehemalige Maurenhauptstadt Silves war einst ein wichtiger Handelsplatz. Noch heute bietet es viele schöne Sehenswürdigkeiten. Besichtige auch unbedingt das Maurenkastell, das hoch oben über der Stadt thront.
  • Besichtige im lebhaften Lagos, der Stadt Heinrich des Seefahrers, die vielen historischen Sehenswürdigkeiten bei einem Stadtrundgang.
  • Das charmante Städtchen Tavira im Osten der Algarve lädt mit seinem historischen Stadtzentrum zu einem ruhigen Bummel ein.
  • Wolltest du schon immer mal bis ans Ende der Welt? Jetzt hast du die Gelegenheit dazu: Cabo San Vicente ist der westlichste Punkt Europas. Und da die Menschen früher dachten, die Erde sei eine Scheibe, stellte dies für sie das Ende der Welt dar.

(Erlebt im Oktober 2019)


Wie hat dir unser heutiger Tagesauflug gefallen? Was hat dir am besten gefallen? Welchen der beiden Orte würdest du lieber besuchen, Alte oder Loulé? Kannst du mir noch weitere schöne Orte im Hinterland der Algarve empfehlen? Ich freue mich über deine Meinung. Bitte hinterlasse dein Feedback unten als Kommentar! Vielen Dank.

Du planst, mit dem Auto zu verreisen? Dann habe ich für dich 10 Tipps für eine entspannte Autoreise.

Sich im Urlaub fit halten? Kein Problem, ich verrate dir, wie du auch auf Reisen fit bleiben kannst.


Du möchtest zukünftig keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere den Blog und du wirst per E-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist!

 

Loading


Auf Pinterest merken:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken

Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.