Augsburg Sehenswürdigkeiten – diese 12 Highlights der Fuggerstadt solltest du sehen

Du willst wissen, was es alles in Augsburg zu sehen gibt? Dann bist du hier genau richtig. Ich stelle dir die schönsten Augsburg Sehenswürdigkeiten vor, die du unbedingt gesehen haben solltest. Erfahre mehr über die Fuggerstadt, die die älteste Sozialbausiedlung der Welt besitzt. Einer Stadt, in der nicht nur viele berühmte Persönlichkeiten zu Gast waren, sondern auch lebten. Ich erzähle dir, wo Martin Luther verhört wurde, wer einst im Rokoko-Festsaal tanzte und warum Augsburg die meisten gesetzlichen Feiertage in Deutschland besitzt.

Wissenswertes über Augsburg

Augsburg Sehenswürdigkeiten
Die Bischofsstadt besitzt zahlreiche Sehenswürdigkeiten

Augsburg ist die drittgrößte Stadt Bayerns und liegt etwa eine Autostunde nordwestlich von München und eine südwestlich von Ingolstadt entfernt. Sie wurde 15 vor Christus als römisches Heerlager (Augusta Vindelicum) gegründet und zählt zu den ältesten Städten Deutschlands. Aus der damaligen wichtigen römischen Handelsroute Via Claudia Augusta, die mitten durch Augsburg verlief, ist heute die prächtige und repräsentative Maximilianstraße geworden.

Erst Bischofsstadt, entwickelte sich Augsburg im 13. Jahrhundert zur Freien Reichsstadt. Im 16. Jahrhundert erreicht Augsburg durch Handwerk und Handel das Goldene Zeitalter. Aus dieser Zeit kommt auch ihr Beiname „Fuggerstadt“, denn die mächtige Handelsfamilie hatte ihren Stammsitz in Augsburg.

Auch als Deutsche Mozartstadt ist Augsburg bekannt, lebten doch die Vorfahren des berühmten Wolfgang Amadeus in der damaligen Bischofsstadt. Zudem wurde 1898 der Dichter und Dramatiker Bertolt Brecht im sogenannten ‚Brechthaus‘ in Augsburg geboren.

Heute ist Augsburg Regierungssitz des Bezirks Schwaben und besitzt die meisten gesetzlichen Feiertage in Deutschland. Denn hier wird am 8. August das Friedensfest gefeiert, das auch nur hier als gesetzlicher Feiertag gilt.

HÄTTEST DU ES GEWUSST?
In der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg erfand Rudolf Diesel 1897 den Dieselmotor.

Wie gelange ich nach Augsburg?

Um nach Augsburg zu gelangen, stehen dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

Anreise mit dem Auto

Du erreichst die Augsburg Sehenswürdigkeiten über die Autobahn A8 sowie sowie die Bundesstraßen 2, 17 und 300. Um einen Parkplatz im Zentrum zu finden, solltest du einfach dem Parkleitsystem folgen. Außerhalb der Innenstadt bietet die Stadt Park+Ride-Parkplätze an. Die Altstadt erreichst du dann anschließend mit dem Bus oder der Straßenbahn.

Anreise mit der Bahn

Du kannst auch mit der Bahn nach Augsburg fahren. Den Augsburger Hauptbahnhof erreichst du bequem mit einem ICE. Anschließend gelangst du von dort aus in wenigen Minuten zu Fuß in die Altstadt.

Anreise mit dem Flugzeug

Solltest du von weiter her anreisen, dann bieten sich die Flughäfen München (80 km), Stuttgart (150 km) und Nürnberg (140 km) an. Von den Flughäfen aus erreichst du Augsburg dann entweder mit einem Mietwagen oder mit Bus und Bahn.

Anreise mit dem Fahrrad

Du hast auch die Möglichkeit, die Sehenswürdigkeiten von Augsburg mit dem Fahrrad zu erreichen. Hierfür bietet sich der 83 Kilometer lange München-Augsburg-Radweg an, der meist über eigenständige Radwege verläuft. So lässt sich ein mehrtägiger Fahrradausflug ideal mit einem Städtetrip verbinden.

Die Augsburg Sehenswürdigkeiten

In der Altstadt von Augsburg gibt es sehr viel sehenswertes zu entdecken. Ich stelle dir hier die Top Augsburg Sehenswürdigkeiten vor.

Der Augsburger Dom

Augsburger Dom
Der Augsburger Dom von Norden aus betrachtet

Der romanisch-gotische Augsburger Dom ist die Kathedrale des Bistums Augsburg und besitzt ihre Ursprünge aus dem frühen 9. Jahrhundert. Um die Jahrtausendwende wurde der Mariendom nach starken Kriegsbeschädigungen wieder aufgebaut und erweitert. Daher besteht der Augsburger Dom heute aus mehreren Baustilen. Im Inneren kannst du unter anderem die fünf Prophetenfenster aus dem 12. Jahrhundert bewundern. Sie zählen zu den ältesten Glasmalereien Deutschlands.

Auf dem Domvorplatz gibt es eine Ausgrabungsstelle mit römischen Relikten und den Fundamenten der Vorgängerkirche St. Johann zu besichtigen. Außerdem befindet sich auf dem Vorplatz noch der sogenannte Dombrunnen.

Goldener Saal im Rathaus

Das Rathaus am großen Platz wurde im 17. Jahrhundert erbaut und ist das Wahrzeichen von Augsburg. Der Profanbau der Renaissance ist nicht nur von außen betrachtet sehr beeindruckend. Du solltest dir auch unbedingt den Goldenen Saal anschauen.

Dieser Prunkraum, der über zwei Stockwerke reicht, ist ein wahres Glanzstück. Auf einer Gesamtfläche von 552 Quadratmetern glänzen die vergoldeten Portale und die mit Gold überzogenen Ornamente der Kassettendecke. Ganze 2,6 Kilogramm Blattgold wurden hier verarbeitet. Außerdem besitzt der Versammlungsraum zahlreiche Wandmalereien und Deckengemälde. Die Pracht und auch die Größe dieses Raumes ist imposant, immerhin könnte man hier ein ganzes Einfamilienhaus hineinbauen.

Goldener Saal Augsburg
Prunkvoller Goldener Saal im Rathaus von Augsburg

Angrenzend an den Goldenen Saal kannst du noch zwei Fürstenzimmer besichtigen. Diese besitzen holzvertäfelte Wände und dienten als Empfangs- und Aufenthaltsräume für hohe Gäste.

Im Rathaus hast du außerdem die Möglichkeit, dich über die Geschichte von Augsburg zu informieren. Denn hier befindet sich eine sehr anschauliche Ausstellung dazu.

Goldener Saal
Rathausplatz 2
86150 Augsburg

Öffnungszeiten:
täglich 10:00 – 18:00 Uhr
Eintrittspreise: 2,50 EUR, 1 EUR ermäßigt,
Kinder bis 10 Jahre frei

Perlachturm mit Turamichele

Gleich nebenan des Rathauses steht der Perlachturm. Er ist 70 Meter hoch und zählt damit zu den höchsten Gebäuden in Augsburg. Im 10. Jahrhundert errichteten ihn die Augsburger als Wachturm, um die Stadt vor Bränden zu schützen. Im Laufe der Zeit wurde er mehrmals umgestaltet und schließlich auf seine heutige Größe gebracht. Normalerweise kann der Turm bestiegen werden, denn von oben bietet sich einem ein fantastischer Ausblick. Bei freier Sicht sogar bis auf die Alpen. Doch leider ist der Turm zur Zeit wegen Sanierungsarbeiten geschlossen.

Ende September lohnt sich ein Besuch des Perlachturmes ganz besonders. Denn jährlich am Michaelistag erscheint der Turamichele. Dabei handelt es sich um ein mechanisches Figurenspiel, bei dem zu jeder vollen Stunde der Erzengel Michael mit einer Lanze auf den Teufel einsticht.

Auf dem Rathausplatz steht außerdem der Augustusbrunnen. Dieser Prachtbrunnen wurde im 16. Jahrhundert erbaut und stellt den römischen Kaiser Augustus dar, den Stadtgründer von Augsburg. Rund um den Rathausplatz findest du neben der Tourist Information diverse Bars und Restaurants mit Sitzmöglichkeiten auf dem Platz.

Rathaus und Perlachturm Augsburg
Links der Perlachturm und rechts das Rathaus von Augsburg

Die Lutherstiege in der St. Anna-Kirche

Die St. Anna-Kirche wurde 1321 erbaut und war die Klosterkirche des damaligen Karmeliterklosters. Zu der Klosteranlage gehört auch die Fuggerkapelle, die im 16. Jahrhundert errichtet wurde und die Grabkapelle der Fugger ist. Eine weitere Grabkapelle ist die Goldschmiedekapelle aus dem Jahr 1420 mit aufwändigen Freskenmalereien.

Im Kreuzgang der Kirche St. Anna befindet sich das theologisch-historische Museum ‚Lutherstiege‚. Es befasst sich mit den Ereignissen der Reformation und dem Leben von Martin Luther. Der wohnte nämlich im Oktober 1518 zwei Wochen lang im Kloster bei St. Anna, als er von einem Abgesandten der römischen Kurie verhört wurde. Damals wurde er aufgefordert, seine berühmten 95 Thesen zum Ablass zu widerrufen, verweigerte dies jedoch.

Lutherstiege Augsburg
Vom Kreuzgang aus geht’s zur Lutherstiege

Museum Lutherstiege
Im Annahof 6-3
86150 Augsburg
www.st-anna-augsburg.de

Öffnungszeiten:
Di – Sa, 10:00 – 12:00 Uhr + 15:00 – 17:30 Uhr
So, 15:00 – 16:30 Uhr
Eintrittspreise: kostenlos

Schaezlerpalais

Zu den Augsburger Sehenswürdigkeiten zählt auch das Schaezlerpalais. Dieses bedeutende Wohn- und Geschäftshaus befindet sich direkt am Herkulesbrunnen auf der Maximilianstraße. Es wurde im 18. Jahrhundert von einem Silberhändler im Rokokostil erbaut. Zur Einweihung tanzte in dem zweigeschossigen Festsaal sogar Marie Antoinette, die spätere Königin von Frankreich.

Heute ist der prächtige Rokoko-Palast ein Ort der Kunst, denn in ihm sind die Deutsche Barockgalerie, die Staatsgalerie und die Haberstock-Stiftung untergebracht.

Schaezlerpalais Augsburg
Der Schaezlerpalais direkt am Herkulesbrunnen

Schaezlerpalais
Maximilianstraße 46
86150 Augsburg
www.kunstsammlungen-museen.augsburg.de

Öffnungszeiten:
Di – So, 10:00 – 17:00 Uhr
Eintrittspreise: 7 EUR, 5,50 EUR ermäßigt,
Kinder unter 10 Jahren frei

Wasserwerk am Roten Tor

In Augsburg befindet sich beim Roten Tor, dem ehemaligen Stadttor, Deutschlands ältestes Wasserwerk. Es besteht aus einem Ensemble von drei Wassertürmen, zwei Brunnenmeisterhäusern und einem Aquädukt. Von 1416 bis 1879 versorgte es die Augsburger mit Trinkwasser. Die Wassertürme können nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden. Eine Führung kannst du auf der Hompage der Tourist-Information von Augsburg buchen. Im Unteren Brunnenmeisterhaus befindet sich das Schwäbische Handwerkermuseum.

Roter Turm Augsburg
Der Rote Turm
Brunnenmeisterhaus Augsburg
Das Brunnenmeisterhaus mit Wasserturm im Hintergrund

Schwäbisches Handwerkermuseum
Beim Rabenbad 6
86150 Augsburg
www.hwk-schwaben.de

Öffnungszeiten:
Mo – Di, 9:00 – 12:00 Uhr
Mo – Fr, 13:00 – 17:00 Uhr
So, 10:00 – 17:00 Uhr
Eintrittspreise: kostenlos

Fugger und Welser Erlebnismuseum

Kommen wir nun zu den wichtigen Persönlichkeiten von Augsburg, die ebenfalls für die ein oder andere Sehenswürdigkeit gesorgt haben. Anfangen möchte ich dabei mit den Fuggern, einer bedeutenden Kaufmannsfamilie, die die Stadt ins Goldene Zeitalter führte. Insbesondere Jakob Fugger „der Reiche“, brachte Augsburg Ruhm und Ehre. Als Kaufmann, Montanunternehmer und Bankier gelangte er zu großem Reichtum und Einfluss.

Im Fugger und Welser Erlebnismuseum wird die Geschichte der Fugger und Welser präsentiert und gleichzeitig Bezug auf die Gegenwart genommen. Untergebracht ist das Museum übrigens im ‚Wieselhaus‚, einem Wohnhaus aus dem 16. Jahrhundert im Stil der Renaissance.

Fugger und Welser Erlebnismuseum
Äußeres Pfaffengäßchen 23
86152 Augsburg
www.fugger-und-welser-museum.de

Öffnungszeiten:
Do – So, 10:00 – 17:00 Uhr
Eintrittspreise: 6 EUR, 5 EUR ermäßigt,
Kinder unter 7 Jahren frei

Fugger Augsburg
Hans Jakob Fugger: er hat großes geleistet

Fuggerhäuser und Damenhof

Du wirst in Augsburg immer wieder auf Gebäude stoßen, die mit den Fuggern in Verbindung stehen, wie zum Beispiel den Fuggerhäusern. Diese imposanten Bauten stehen auf der Maximilianstraße und dienten als Stadtresidenz und Lagerhaus zugleich. Besonders schön sind die Innenhöfe, die mit Arkaden, Mosaiken und Wasserbecken ausgestattet wurden. Insbesondere der Damenhof gilt als einer der schönsten Innenhöfe Deutschlands.

Übrigens fand hier in diesen Fuggerhäusern das damalige Verhör von Martin Luther statt.

Fuggerhäuser Augsburg
Die Fuggerhäuser an der Maximilianstraße

Die Fuggerei – Sozialbau par excellence

Ein ganz besonderes Projekt in Augsburg stellt die Fuggerei dar und ist mit Sicherheit die meist besuchte Sehenswürdigkeit von Augsburg. Es handelt sich hierbei um die älteste Sozialbausiedlung der Welt. Jakob Fugger ließ 1521 für arme und bedürftige Augsburger Bürger kleine Häuser errichten, um ihnen ein bezahlbares Obdach zu bieten. Dies war an folgende Bedingungen geknüpft: Die Bürger müssen seit mindestens zwei Jahren in Augsburg leben, katholisch sein und haben dreimal täglich zu beten.

Fuggerei Augsburg
Ältester Sozialbau der Welt
Fuggerei
In der Fuggerei leben noch heute mittellose Bürger

Übrigens besteht das Prinzip bis heute und es leben hier nach wie vor etwa 150 Menschen, die nur 0,88 Euro Kaltmiete pro Jahr zu entrichten haben. Um dir ein Bild von der doch recht beengten Wohnsituation machen zu können, wurde in der Fuggerei ein Museum errichtet. Du kannst also durch die Anlage spazieren und die ockerfarbenen Häuser mit ihren Treppengiebeln bewundern. Hinter jedem Haus gibt es eigene Gärten, die liebevoll gestaltet sind.

In einige der Häuser kannst du sogar eintreten. In ihnen befinden sich teilweise Ausstellungen über die Geschichte der Fuggerei, teilweise kannst du hier aber auch möblierte Räume besichtigen. Die Fuggerei besitzt zudem einen öffentlichen Luftschutzbunker, in dem sich heute eine Ausstellung über die Zerstörung der Fuggerei während des Zweiten Weltkrieges und den anschließenden Wiederaufbau befindet.

Fuggereimuseum
Jakoberstraße 26
86152 Augsburg
www.fugger.de

Öffnungszeiten:
April – September: täglich 9:00 – 20:00 Uhr
Oktober – März: täglich 9:00 – 18:00 Uhr
Eintrittspreise: 6,50 EUR, 5,50 EUR ermäßigt,
Kinder (8-17 Jahre) 3 EUR, unter 7 Jahren frei

Bitte bedenke bei deinem Besuch, dass die Fuggerei bewohnt ist und nimm daher Rücksicht auf die Privatsphäre der Bewohner.

HÄTTEST DU ES GEWUSST?
Franz Mozart, der Urgroßvater von Wolfgang Amadeus Mozart, hat ebenfalls in der Fuggerei gewohnt.

Leopold-Mozart-Haus

Und damit sind wir auch schon bei der nächsten bekannten Persönlichkeit. Leopold Mozart, der Vater von Wolfgang Amadeus Mozart, ist nämlich ebenso ein Stadtsohn von Augsburg. Er wurde 1719 in Augsburg geboren. Sein Geburtshaus (das Leopold-Mozart-Haus) wird heute als kleines, aber feines Museum betrieben. Es beschäftigt sich mit dem Leben von Leopold und stellt neben Instrumenten auch Utensilien aus seinem Leben aus.

Mozarthaus Augsburg
Das Mozarthaus gewährt dir Einblicke in Leopolds Leben
Mozarthaus Augsburg
Einsteigen erlaubt!

Besonders gefallen hat uns, dass das Museum sehr interaktiv ist und vieles ausprobiert werden darf. Es ist sogar möglich, sich selber auf der Violine zu probieren. Ich versuche es zwar auch, gebe jedoch aus Rücksicht auf die anderen Besucher mein grauenvolles Gejaule schnell wieder auf. Meine (un-)musikalischen Talente finden hier keine Anhänger.

Leopold-Mozart-Haus
Frauentorstraße 30
86152 Augsburg
www.augsburg.de

Öffnungszeiten:
Di – So: 10:00 – 17:00 Uhr
Eintrittspreise: 6 EUR, 5 EUR ermäßigt,
Kinder bis 10 Jahre frei

Brechthaus

Nicht vorenthalten möchte ich dir Bertolt Brecht, ebenfalls ein berühmter Stadtsohn von Augsburg. Der Dichter und Dramatiker wurde 1898 im sogenannten Brechthaus geboren. Es befindet sich im Lechviertel, das aufgrund der kleinen Gassen mit seinen Lechkänalen auch gerne als „Klein Venedig“ bezeichnet wird. In dem Geburtshaus Brechts ist heute ein Museum untergebracht, in dem du dich über das Leben und die Werke von Bertolt Brecht informieren kannst. Da mein Mann jedoch seit Schulzeiten mit Brecht auf Kriegsfuß steht, lassen wir das Brechthaus links liegen und gönnen uns stattdessen eine Auszeit in einem der Restaurants am Lechkanal.

Will man Schweres bewältigen, muss man es sich leicht machen.

Bertolt Brecht

Brechthaus Augsburg
Auf dem Rain 7
86152 Augsburg
www.brechthaus-augsburg.de

Öffnungszeiten:
Di – So, 10:00 – 17:00 Uhr

Augsburger Puppenkiste

Wer kennt sie nicht? Die Augsburger Puppenkiste. Die Marionetten sind Augsburgs ganz berühmte Persönlichkeiten. Seit 1948 spielen die an Fäden geleiteten Figuren im ehemaligen Heilig-Geist-Spital und seit 1953 schwirren sie auch über den Fernseher in unsere Wohnzimmer. Dabei werden in der Augsburger Puppenkiste sowohl Märchen und lustige Kindergeschichten, als auch ernste Schauspiele sowie politisch kabarettistische Stücke aufgeführt. Charaktere, wie Jim Knopf und Lukas, das Urmel oder die Muminfamilie sind stadtübergreifend sehr bekannt.

Augsburger Puppenkiste
Die Augsburger Puppenkiste im ehemaligen Heilig-Geist-Spital

Du hast keine Zeit für einen Theaterbesuch, möchtest aber dennoch gerne die Augsburger Puppen besuchen? Kein Problem. Dann empfehle ich dir einen Besuch des Puppentheatermuseums „die Kiste“. Es befindet sich direkt über den Theaterräumlichkeiten. Dort kannst du dann die vielen liebevoll gestalteten Marionetten bewundern.

Puppentheatermuseum „die Kiste“
Spitalgasse 15
86150 Augsburg
www.augsburger-puppenkiste.de

Öffnungszeiten:
Mi – So, 12:00 – 18:00 Uhr
Eintrittspreise:
5 EUR, 4 EUR ermäßigt,
Kinder (4-12 Jahre) 3,30 EUR

Augsburg Stadtführungen

Wenn du die Fuggerstadt nicht alleine erkunden möchtest, kannst du Augsburg und seine Geschichte auch im Rahmen einer Stadtführung kennenlernen. Die Stadt bietet hierzu diverse Führungen an. Alle Infos dazu sowie die Möglichkeit, eine der Führungen zu buchen, findest du auf der Homepage der Tourist-Information.

Museen in Augsburg

Du unternimmst eine Städtereise nach Augsburg und es regnet? Das ist gar kein Problem, denn Augsburg bietet zahlreiche interessante Museen. Die lohnen sich übrigens nicht nur bei Regenwetter und es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei!

  • Staatliches Textil- und Industriemuseum, Provinostr. 46, 86153 Augsburg
  • Kunstmuseum Walter im Glaspalast, Beim Glaspalast 1, 86153 Augsburg
  • Diözzesanmuseum, Kornhausgasse 3, 86152 Augsburg
  • Maximilianmuseum, Fuggerplatz 1, 86150 Augsburg
  • Römisches Museum, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
  • Lutherstiege, Im Annahof 6-3, 86150 Augsburg
  • Leopold-Mozart-Haus, Frauentorstraße 30, 86152 Augsburg
  • Puppentheatermuseum „die Kiste“, Spitalgasse 15, 86150 Augsburg
  • Schaezlerpalais, Maximilianstraße 46, 86150 Augsburg
  • Schwäbisches Handwerkermuseum, Beim Rabenbad 6, 86150 Augsburg
  • Brechthaus, Auf dem Rain 7, 86152 Augsburg
  • Fugger und Welser Erlebnismuseum, Äußeres Pfaffengäßchen 23, 86152 Augsburg
  • Fuggereimuseum, Jakoberstraße 26, 86152 Augsburg

Veranstaltungen in Augsburg

In Augsburg finden regelmäßig diverse Veranstaltungen statt, die viele Besucher anziehen:

Augsburger Plärrer
Es ist das größte Volksfest in Bayrisch-Schwaben, das in Augsburg zweimal jährlich gefeiert wird, nämlich an Ostern und Ende August/Anfang September.

Augsburger Hohes Friedensfest
Jedes Jahr findet am 8. August das Augsburger Hohes Friedensfest anlässlich des Westfälischen Friedens statt. Dann wird auf dem Rathausplatz die Friedenstafel aufgebaut, bei der jeder eigene Speisen und Getränke mitbringt, um beim gemeinsamen Speisen das friedliche Miteinander zu feiern.

Turamichele-Fest
Das Turamichele-Fest findet jährlich um den Michaelitag herum auf dem Rathausplatz statt. Dann wird am Perlachturm das Figurenspiel in Gang gesetzt und ein großes Kinderfest mit bunten Aktivitäten gefeiert.

Augsburger Sommernächte
Einmal im Jahr finden die Augsburger Sommernächte statt, ein Straßenfest mit Musik, kulinarischen Genüssen und Lichtkonzepten.

Christkindlesmarkt
Auf dem Rathausplatz findet zur Weihnachtszeit der Augsburger Christkindlesmarkt statt. Er gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten Deutschlands.

Augsburg Sehenswürdigkeiten
Die Fuggerstadt ist vielseitig und abwechslungsreich

Mein Fazit zu den Augsburg Sehenswürdigkeiten

Die Fuggerstadt ist wirklich vielseitig und abwechslungsreich. Dabei lassen sich die Augsburg Sehenswürdigkeiten an einem Tag besichtigen, denn sie sind allesamt sehr gut zu Fuß zu erobern. Für eine ausgiebige Städtereise empfehle ich dir jedoch, zwei Tage einzuplanen. Dann kannst du ganz in Ruhe all die schönen Sehenswürdigkeiten bewundern, auf den Spuren der Augsburger Berühmtheiten sein, das ein oder andere Museum besuchen und eine gemütliche Zeit im Lechviertel verbringen.

(Besichtigt im September 2022)

Wie haben dir die Sehenswürdigkeiten von Augsburg gefallen? Welche würdest du dir am liebsten direkt einmal anschauen? Hast du weitere Tipps für eine Städtereise nach Augsburg? Teile uns doch dein Feedback gerne unten als Kommentar mit.

Falls du jemanden kennst, dem die Augsburg Sehenswürdigkeiten ebenfalls gefallen könnten, dann empfehle der Person doch am besten diesen Artikel. Oder teile ihn in deinen Sozialen Medien. Vielen Dank.

Weitere Inspirationen für unser schönes Deutschland

Landshut: Nur etwa eine Autostunde von Augsburg entfernt liegt die ehemalige Herzogstadt Landshut. Dort erwarten dich eine malerische Altstadt, interessante Museen und eine sehenswerte Burg. Ich zeige dir, welche der Landshut Sehenswürdigkeiten du unbedingt gesehen haben solltest. Erfahre außerdem, wo man steuerfrei leben konnte, wo nach Gold geschürft wurde und wieso in Landshut der höchste Backsteinturm der Welt steht. Und natürlich gibt es noch alle wichtigen Infos zur berühmten Landshuter Hochzeit.

Weißenburg in Bayern: Besuche doch den mittelalterlichen Ort Weißenburg. Mit ihren denkmalgeschützten Fachwerkhäusern eignet sich die ehemalige Freie Reichsstadt als abwechslungsreiches Ausflugsziel. Sie hat zudem noch eine Festungsanlage, die Wülzburg, zu bieten oder besichtige die Römischen Thermen.

Vohburg an der Donau: Schon beim Eintreten durch das Klein-Donau-Tor, dem Wahrzeichen der Stadt, wird klar: Die ehemalige Herzogstadt erlebte im Mittelalter ihre Blütezeit. In der historischen Altstadt waren einst zahlreiche handwerkliche Betriebe und Gewerbe ansässig. Begleite mich auf meinem Stadtrundgang und erfahre beim Besichtigen der Sehenswürdigkeiten, wer Agnes Bernauer war und was ihr in der Stadt Vohburg an der Donau widerfahren ist.

Bamberg: Bamberg ist einfach unheimlich sehenswert. Erfahre, welche der Bamberg Sehenswürdigkeiten du auf alle Fälle besichtigen solltest. Außerdem verrate ich dir, warum das Rathaus auf einer Insel steht, wo du in Bamberg mit einer Gondel fahren kannst und was die Drei Musketiere mit Bamberg verbindet.

Neuss: Kennst du eigentlich die Quirinusstadt? In Neuss am Rhein findet nicht nur jährlich das größte Schützenfest am Rhein statt, sondern es ist auch eine der ältesten Städte Deutschlands. Entdecke bei einem Stadtrundgang die geschichtlichen Sehenswürdigkeiten.

Verpasse zukünftig keinen Beitrag mehr! Abonniere den Blog und du wirst per e-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist.


Loading


Merke dir die Augsburg Sehenswürdigkeiten jetzt auf Pinterest:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

Ein Gedanke zu “Augsburg Sehenswürdigkeiten – diese 12 Highlights der Fuggerstadt solltest du sehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.