Mit dem Boot nach Limone und Malcesine – Teil 1

Am Gardasee gibt es ein Linienschiff, mit dem man andere Städte besuchen kann, ohne den See mit dem Auto umrunden zu müssen.

„Eine Bootsfahrt, die ist lustig…“ und daher begeben wir uns zur Anlegestelle, um mit dem Schiff zuerst nach Limone und dann weiter nach Malcesine zu fahren. Der Ticketverkauf beginnt erst 20 Minuten vor Abfahrt, dennoch versammeln sich bereits eine halbe Stunde vorher viele Reisefreudige.

Limone

Von Torbole nach Limone dauert die Bootsfahrt 30 Minuten. Bereits vom Schiff aus sehen wir die Zitronenhaine, die am Ufer stehen.

Limone vom Gardasee aus betrachtet
Limone vom Gardasee aus betrachtet

Wir gehen von Bord und befinden uns mitten im Trubel. Limone ist anscheinend ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Es schieben sich die Massen durch die engen Gassen. Etwas leerer wird es erst, als wir uns von der Anlegestelle entfernen. Und deutlich leer wird es, als wir uns auf die Straßen weiter oben am Hang begeben.

Piazza Garibaldi in Limone
Piazza Garibaldi

Limonaia del Castel

Wir folgen den kleinen Kacheln „Limonaia del Castel“, die im Kopfsteinpflaster eingelassen sind und gelangen nach einigen Minuten Anstieg an ein Zitronen-Gewächshaus.

Wegweiser zum Limonaia del Castel
Wegweiser zum Limonaia del Castel

Dies wurde mittlerweile zum Museum umgebaut, der Eintritt beträgt 2 EUR. Während man durch die Zitronenbeete auf unterschiedlichen Etagen wandelt, erhält man viele Erklärungen über die Zitronenfrucht selber und deren frühere Anbau in Limone. Dabei lohnt auch der Ausblick über die Stadt. Heute findet hier aus wirtschaftlichen Gründen kein Zitronenanbau mehr statt, einzig für die Touristen bleibt der Betrieb des Museums bestehen.

Limonaia del Castel
Limonaia del Castel

Überall im Ort entdecken wir Zitronen

Besonders auffallend in Limone ist, dass die Straßen- und Hausschilder allesamt mit Zitronen verziert sind.

Und natürlich werden in vielen der kleinen Geschäfte Artikel aus Zitronen angeboten: Seifen, Liköre, Bonbons, Magnete mit Zitronendeko und vieles mehr.

Der Verkaufsschlager in Limone: die Zitrone
Der Verkaufsschlager: die Zitrone

Tourismus-Museum

Wir machen noch einen kurzen Abstecher in das Tourismus-Museum, der Eintritt ist frei. Die Sammlung beinhaltet neben vielen alten Plakaten, historischen Bildern und Reiseführern, auch viele historische Gegenstände, z. B. alte Radios, Registrierkassen und sogar einen alten Eiswagen. Viele Schautafeln informieren über die Entwicklung des Tourismus in der Region.

Tourismus-Museum in Limone
Die oberste Ausstellungsetage des Tourismus-Museums

Erfrischendes Bad in Limone

Bis zur nächsten Bootsabfahrt bleibt uns noch etwas Zeit. Diese Zeit nutzen wir für ein kleines erfrischendes Bad im See, bevor es weiter geht und wir nach Malcesine übersetzen.

Aber dazu erfahrt ihr im 2. Teil mehr.

Mit Schwung im Gardasee erfrischen
Mit Schwung im Gardasee erfrischen

Fortsetzung folgt…


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Warst du schon einmal in Limone oder generell am Gardasee? Was hat dir dort am Besten gefallen? Ich freue mich über deine Meinung. Bitte hinterlasse dein Feedback unten als Kommentar! Vielen Dank.


Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.