Wandern in Ratingen: Von Schloss Linnep zum Schloss Landsberg

Auf unserer heutigen Wanderung bewundern wir Schloss Linnep und Schloss Landsberg in Ratingen. Wir durchforsten die Wälder bei Hugenpoet und Landsberg und streifen durch den Ratinger Forst.

Nach den kalten Wintertagen werden wir mit frühlingshaften Temperaturen verwöhnt. Das ist natürlich eine super Gelegenheit, mal wieder eine ausgiebige Wanderung in Angriff zu nehmen. Es verschlägt uns dieses Mal nach Ratingen Breitscheid. Dort werden wir durch das Waldgebiet bis fast nach Essen Kettwig wandern und unterwegs viele sehenswerte Highlights entdecken.

Beschreibung des Wanderwegs

Von Ratingen Breitscheid aus verläuft der Ratinger Forst bis fast an die Stadtgrenze Essen Kettwig. Unsere Wanderroute ist sehr abwechslungsreich. Sie verläuft zumeist auf breiten Waldwegen, aber auch an Wiesen und Koppeln vorbei. Ab und an wird es etwas kniffliger, denn es gibt auch Passagen, die auf recht schmalen Pfaden abwärts führen. Hier können dir auch Reiter mit ihrem Pferd entgegenkommen, die gekonnt den steinigen und leicht rutschigen Weg entlang tänzeln. Insgesamt ist es eine sehr schöne Tour, die ein paar Höhenmeter abverlangt. Der Wanderweg stellt keine besonderen technischen Anforderungen, allerdings solltest du schon eine gewisse Trittsicherheit besitzen. Und vor allem gutes Schuhwerk tragen.

Info
Länge: Unsere Wanderung erstreckt sich über eine Strecke von etwa 11,6 km und dauert ungefähr 3 Stunden.
Höhenmeter: Der Weg besitzt circa 140 Höhenmeter.
Schwierigkeit: mittelschwer
Alle Details zu unserer Wanderung kannst du dir auf www.komoot.de ansehen und herunterladen.

Highlights der Wanderung

Schloss Linnep
Wandern ab Schloss Linnep

Startpunkt: Schloss Linnep

Unsere heutige Wanderung startet am Haus Linnep. Trotz des sehr schönen Wanderwetters finden wir hier noch ausreichend Parkplätze. Das hübsche Wasserschloss werden wir später besichtigen, jetzt wollen wir erst einmal Richtung Schloss Landsberg losgehen. Unsere Route führt uns anfangs ein ganzes Stück auf asphaltiertem Weg durch den Wald, dann ein Stück an der Landstraße entlang, bevor wir wieder in den Wald eintauchen.

Ziemlich feuchter Waldsee

Die Waldwege sind angenehm breit und schon bald kommen wir an einem recht großen Waldsee vorbei. Da es in den letzten Wochen viel geregnet hat, sind einige Teile des erdigen Weges noch etwas feucht. Und so kommt es, dass wir an einer Stelle eine ziemlich große Pfütze direkt am See über einen umgefallenen Baumstamm überqueren müssen. Aber die Herausforderung ist überwindbar. Wir marschieren also weiter durch den dichten Wald, der auch im kahlen Winter eine schöne Kulisse bildet.

Friedhof der jüdischen Gemeinde Kettwig

Zwischen den Bäumen blitzen auf einmal Grabsteine auf. Und tatsächlich nähern wir uns einem kleinem Friedhof, der eingezäunt am Waldrand liegt. Wir betreten die Anlage und erkennen auf den Grabsteinen hebräische Schriftzeichen. Es handelt sich hier um einen jüdischen Friedhof der jüdischen Gemeinde Kettwig, der 1790 angelegt wurde. Auf einigen Grabsteinen liegen kleine Steine. Sie wurden als Zeichen des Gedenkens auf den Grabsteinen abgelegt.

Jüdischer Friedhof
Kleiner jüdischer Friedhof

Wälder bei Hugenpoet und Landsberg

Wir erreichen nun die Wälder bei Hugenpoet und Landsberg. Ab hier gewinnen wir an Höhenmetern. Und nicht nur das, unsere Trittsicherheit wird nun ebenfalls auf die Probe gestellt. Denn unsere Wanderung verläuft jetzt über viele schmale Waldpfade durch das hügelige Gebiet. An manchen Stellen ist der Boden noch feucht und die darunter liegenden Natursteine sind daher etwas rutschig. Aber damit nicht genug: auch Reiter sind auf diesen engen Trails mit ihren Pferden unterwegs. Zum Ende der engen Passage müssen wir dann zu guter Letzt noch über einen umgeknickten Baumstamm steigen.

Schloss Landsberg in Ratingen

Nach dieser abenteuerlichen Strecke steuern wir geradewegs auf das nächste Highlight unserer heutigen Wanderung zu: dem Schloss Landsberg. Ursprünglich im 13. Jahrhundert als Burg errichtet, wurde sie im 17. Jahrhundert in ein Schloss umgewandelt. Es ist umgeben von einem schönen kleinen Schlossgarten, der zum Verweilen einlädt. Während im vorderen Teil des Schlossgartens große Springbrunnen angelegt sind, steht im hinteren Teil der Schlossanlage ein Steinpavillon. Von hier aus hast du einen sehr guten Blick auf den Bergfried. Anfang des 20. Jahrhunderts erwarb August Thyssen Schloss Landsberg, das heute als Seminar- und Tagungsstätte der ThyssenKrupp AG genutzt wird.

Schloss Landsberg
Schloss Landsberg

Wir legen eine kleine Rast im ruhigen Schlossgarten ein, bevor wir rechts neben dem Steinpavillon eine schmale Treppe hinabsteigen. Unten angekommen, verlassen wir schließlich die Schlossanlage durch ein steinernes Tor. Doch direkt links führt uns der Wanderweg wieder an einem kleinen Bach entlang. Und was soll ich sagen? Wo es gerade über Treppen hinunterging, da geht es jetzt auch wieder hinauf.

Bergfried
Bergfried Landsberg
Schloss Landsberg
Seitenansicht des Schlosses Landsberg

Abenteuerliches Waldtreppchen

Wir entdecken links am Abhang eine Steintreppe mit sehr schmalen Stufen, die sich romantisch in dem Waldstück einfügt. Um sie zu erreichen, muss man allerdings erst einmal den kleinen Bach ‚Landsberger Graben‘ überwinden. Aufgrund der matschigen Wege gestaltet sich dies recht abenteuerlich. Daher lassen wir diese Waldtreppe links liegen und folgen dem Bach weiter. Hier führt der Wanderweg kurvenreich den Hügel hinauf. Aber auf alle Fälle sieht die Treppe bezaubernd aus.

Wandern in Ratingen
Abenteuerlicher Treppenaufstieg

Steinberg-Gipfel: Aussichtspunkt ohne Aussicht

Wir kreuzen übrigens den Neanderlandsteig, der ebenfalls durch die Wälder bei Hugenpoet und Landsberg verläuft. Oben angekommen, geht es jetzt eigentlich erstmal wieder eben weiter. Doch wir entdecken eine grasbewachsene Piste, die kontinuierlich hinauf verläuft. Neugierig unternehmen wir einen Abstecher auf diesen Hügel hinauf. Wir erhoffen uns einen Ausblick auf die Mintarder Ruhrtalbrücke, Deutschlands längster Straßenbrücke aus Stahl. Jedoch sehen wir außer Bäumen leider nicht viel. Also marschieren wir den Steinberg-Gipfel wieder hinunter, der sich eigentlich prima als Schlittenberg eignen würde. Doch der Schnee ist schon lange weggeschmolzen.

Kleine Rast in der Schutzhütte

Nun folgt ein recht matschiger Part. Der Weg verläuft über eine Wiese, die fast komplett durchgeweicht ist. Aber wir schaffen es, unfallfrei und halbwegs sauber am äußersten Rand entlang diese Herausforderung zu meistern. Belohnt werden wir anschließend mit einer Rast in einer Schutzhütte mit weitem Blick auf Koppeln. Die Sonnenstrahlen, die uns dabei ins Gesicht scheinen, erwärmen zudem unsere Gemüter.

Anschließend müssen wir eine viel befahrene und kurvenreiche Straße überqueren. So mancher Motorradfahrer schlängelt sich hier serpentinenartig den 8-prozentigen Berganstieg hinauf bzw. hinunter.

Ratingen wandern
Ausblick während unserer Rast

Rette sich, wer kann

Für uns geht es nun über die Felder und wir kommen an einem Hof vorbei. Dieser wird von zwei sehr unfreundlichen Hunden bewacht, die wir schon von weitem lautstark bellen hören. Als wir näher kommen, hoffen wir inständig, dass der Zaun hoch genug ist. Denn die beiden Zeitgenossen möchten am liebsten über den Zaun springen. Sehen wir etwa wie ein leckeres zweites Frühstück aus? Todesmutig marschieren wir an dem Hof vorbei und begegnen später als Wiedergutmachung kleinen süßen Hundewelpen. So muss ein Hund sein.

Den restlichen Teil unserer Wanderung durchwandern wir erneut den Wald, vorbei an vielen kleinen Bächen. Dieses Gebiet scheint auch eine beliebte Strecke für Krötenwanderungen zu sein, denn wir sehen so manche leblose Kröte auf der Straße liegen.

Dann kommen wir an ein paar netten Fachwerkhäusern vorbei, bevor wir den Waldfriedhof Linnep durchqueren müssen. Dies sind aber zum Glück nur ein paar Meter. Jetzt befinden wir uns auch schon auf der Schlussetappe.

Wasserschloss Haus Linnep

Wir laufen nun am offenen Feld entlang, in weiter Ferne sehen wir das knallrote Dach der St. Christophorus Kirche. Doch schon bald können wir durch die Bäume das Wasserschloss Linnep erkennen. Entstanden aus einem ehemaligen Rittersitz, besteht Schloss Linnep nun aus einem Herrenhaus im barocken Stil und einer Vorburg. Wir besichtigen den Innenhof mit seinen Wirtschaftsgebäuden und bewundern das Herrenhaus, das von einem Wassergraben umgeben wird. Das sehenswerte Schloss befindet sich in Privatbesitz, kann jedoch für Trauungen angemietet werden. Gegenüber der Schlossanlage steht eine kleine Waldkirche. Direkt daneben siehst du ein Fachwerkhaus. Es gehörte zur ehemaligen Schlossmühle und war viele Jahre ein Wirtshaus.

Und somit endet unsere heutige Wanderung auch schon wieder, denn Schloss Linnep ist unser Start- und Zielpunkt gewesen.

Schloss Linnep
Wasserschloss Haus Linnep
Haus Linnep
Haus Linnep

Mein Fazit zum Wandern in Ratingen

Die Wanderroute von Schloss Linnep zum Schloss Landsberg, und natürlich auch wieder zurück, ist sehr abwechslungsreich. Die Strecke verläuft meist durch den Wald, dabei auch gerne mal hügeliger. Aufgrund der Witterung sind einige Pfade recht morastig. Daher empfehle ich dir, diese Wanderung bei schönem Wetter zu unternehmen. Die Wanderung wird durch die vielen sehenswerten Highlights aufgelockert und gestaltet sich dadurch unheimlich kurzweilig.

Anfahrt und Parken

Anfahrt: Du erreichst den Startpunkt Schloss Linnep über die Autobahn A3 oder die Autobahn A52 (Ausfahrt Kreuz-Breitscheid). Dann der Kölner Straße/B227 folgen und bis Linneper Weg fahren.
Adresse für das Navigationsgeräte: Linneper Weg 17, 40885 Ratingen
Parken: Am Haus Linnep stehen dir viele Parkplätze zur Verfügung.

Weitere schöne Wanderwege

  • Kennst du den Kalksteinbruch in Velbert? Hier wird seit mehr als 60 Jahren Kalk abgebaut. Die stillgelegten Schlammgruben wurden bereits renaturiert und zu einem Naherholungsgebiet ausgebaut. Der Rundwanderweg Eignerbach führt um dieses neu angelegte Naturschutzgebiet herum.
  • Eiszeitliches Wildgehege Neandertal: Im Naturschutzgebiet Neandertal bei Mettmann kannst du auch wunderschöne Wanderungen unternehmen. Bei einem Rundgang um das Eiszeitliche Wildgehege Neandertal werden dir außerdem nachgezüchtete Auerochsen, Tarpan-Pferde und Wisente begegnen. Ein abenteuerliches Erlebnis nicht nur für Kinder.
  • Eine erholsame Wanderung ist im Naturschutzgebiet Volksgarten-Bungtwald-Elschenbruch in Mönchengladbach möglich. Wandere durch den Bruchwald und komm dabei auch an Schloss Rheydt sowie dem Volksgarten vorbei.
  • Direkt an der deutschen Grenze befindet sich der niederländische Nationalpark De Meinweg. Er ist Teil des Naturparks Maas-Schwalm-Nette und bietet eine abwechslungsreiche Landschaft mit Wäldern, Heiden, Bachtälern und einzelnen Heidemooren.
  • Unternehme doch eine Wanderung rund um Alt-Kaster bis zum Kasterer See. Sei dabei auf den Spuren des Werwolfs und ehemaliger Ortschaften, die dem Tagebau Garzweiler weichen mussten.
  • Lerne beim Wandern die Geschichte von Gruiten im Bergischen Land kennen. Der Rundweg Grube 7 und Gruiten zeigt dir die Geschichte des Kalk-Steinbruchs in dieser Region auf und du kannst das malerische historische Gruiten-Dorf bewundern.

(Gewandert im Februar 2021)


Wie hat dir die Wanderung von Schloss Linnep zum Schloss Landsberg gefallen? Kennst du weitere schöne Ausflugsziele in der Umgebung von Ratingen? Ich freue mich über deine Meinung. Bitte hinterlasse doch dein Feedback unten als Kommentar. Vielen Dank.

Du suchst noch mehr schöne Schlösser in NRW? Wie wäre es denn mit dem märchenhaften Schloss Drachenburg auf dem Drachenfels?

Psst, ich verrate dir, was alles auf meiner persönlichen Bucket List 2021 steht.


Du möchtest zukünftig keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere den Blog und du wirst per E-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist!

 

Loading

Auf Pinterest merken:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

2 Gedanken zu “Wandern in Ratingen: Von Schloss Linnep zum Schloss Landsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.