Hilpoltstein Sehenswürdigkeiten: 7 Highlights in der mittelalterlichen Fachwerkstadt

Das mittelalterliche Örtchen Hilpoltstein in Mittelfranken besticht durch seine vielen wunderschönen Fachwerkhäuser und der Ruine seiner ehemaligen bedeutenden Reichsburg. Lass dich treiben und entdecke mit uns bei einem Stadtrundgang die reizvollen Hilpoltstein Sehenswürdigkeiten.

Wissenswertes über Hilpoltstein

Hilpoltstein ist eine mittelalterliche Stadt in Mittelfranken und liegt etwa 30 Kilometer südlich von Nürnberg. Du erreichst Hilpoltstein über die Autobahn A9 (Ausfahrt Hilpoltstein). Anschließend der Staatsstraße circa 9 km nach Hilpoltstein folgen.

Namensgeber dieser hübschen Stadt sind der Reichsministeriale Heinrich von Stein und sein Sohn Hilpolt I. aus dem Geschlecht der Herren von Stein.

Hilpoltstein sollte allerdings nicht mit dem in Oberfranken liegenden Hiltpoltstein verwechselt werden. Hier machen ein kleines „t“ und rund 60 Kilometer Entfernung den feinen Unterschied.

Fachwerkhäuser in Hilpoltstein
Fachwerkstadt Hilpoltstein

Hilpoltstein Sehenswürdigkeiten

Innerhalb der Stadtmauer befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten und warten nur darauf, besichtigt zu werden. Es werden in Hilpoltstein diverse Führungen angeboten, zum Beispiel durch einen Nachtwächter oder einen Burgvogt. Auch spezielle Kinderführungen sind buchbar. Wenn du eine der Führungen buchen möchtest, kannst du das auf der Homepage von Hilpoltstein tun.

Wir sind einfach selber durch die Hilpoltsteiner Altstadt gestreift und haben dabei viele interessante Sehenswürdigkeiten entdeckt. Sehr praktisch: An vielen der Fachwerkhäuser hängen kleine Hinweisschilder, die dir das Baujahr und die jeweilige Nutzung der Gebäude verraten.

Residenz und Festsaal

Unsere Tour auf der Suche nach den Hilpoltstein Sehenswürdigkeiten beginnt am Hauptgebäude des ehemaligen Residenzschlosses. Der damalige Pfalzgraf errichtete 1619 die Residenz. Sie befindet sich relativ zentral im Ort und beherbergt heute die Tourist-Information sowie die Stadtbücherei. An der Rückfront wurde ein moderner Glasanbau errichtet. In der Tourist-Information liegen unter anderem Stadtpläne zum Mitnehmen aus.

Zum Residenzschloss gehört auch ein entsprechender Festsaal. In dem zweigeschossigen Gebäude wird aber heute nicht mehr gefeiert, sondern gearbeitet, denn dort ist mittlerweile das Finanzamt untergebracht.

Direkt neben der Residenz steht die katholische Stadtpfarrkirche St. Johannes mit barocker Fassade und Zwiebelturm.

Hilpoltstein Sehenswürdigkeiten
Links die Residenz, rechts die Stadtpfarrkirche St. Johann
Residenz Festsaal Hilpoltstein
Festsaal der Residenz

Marktplatz und Rathaus

Der Marktplatz befindet sich nicht wie sonst üblich im Zentrum, sondern eher am Rand der Altstadt. Jeden Freitag findet hier ein Bauernmarkt statt.

Über den Marktplatz verlief einst die wichtige Handelsstraße von Nürnberg nach München und dann weiter bis nach Venedig. Daher wurde 1417 am Marktplatz ein Handelshaus errichtet, in dem früher im Erdgeschoss Verkaufsläden eingerichtet waren, während die oberen Etagen als Kornspeicher dienten. Seit dem Bau des Kornkastens auf der Burg, steht das obere Geschoss als Rathaus zur Verfügung.

Hiltpoltstein Rathaus
Blick auf den Marktplatz, links das Rathaus

Museum „Schwarzes Roß“

An einem Marktplatz ist üblicherweise auch ein Gasthaus angesiedelt. Hilpoltstein lässt sich nicht lumpen und wartet sogar mit einem Gasthof samt Brauerei auf: dem Brauereigasthof ‚Schwarzes Roß‘. Während sich im vorderen Gebäudeteil noch immer der Gasthof befindet, werden die hinteren Gebäudeteile jedoch mittlerweile als Museum genutzt. Du erfährst hier etwas zum alten Bauhandwerk, über die Stadtgeschichte und kannst die alte Braustätte besichtigen.

Museum Schwarzes Roß Hilpoltstein
Brauereigasthof Schwarzes Roß

Museum „Schwarzes Roß“
Öffnungszeiten:
Mai bis Oktober
Di bis So, feiertags: 13:00 – 17:00 Uhr
November bis April
So, feiertags: 13:30 – 16:30 Uhr
Preise: Erwachsene 2,00 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei
www.hilpoltstein.de

Döderleinsturm an der Stadtmauer

An der südlichen Stadtmauer steht der Döderleinsturm. Er ist der einzige von ehemals acht Wehrtürmen, der noch erhalten ist. In ihm lebte und arbeitete während des Dreißigjährigen Krieges der Chirurg Dr. Döderlein. Am Döderleinsturm ist ein Einstieg in den Stadtmauerrundgang möglich, der etwa 1,5 Kilometer lang ist.

Döberleinsturm
Döberleinsturm, der letzte übrig gebliebene Wehrturm

Malerische Fachwerkhäuser

Unser Rundgang offenbart uns weitere malerische Fachwerkhäuser. Da gibt es zum Beispiel das Reichlerhaus, das Messnerhaus oder das Schmid-Haus, in dem sich jetzt eine Buchhandlung befindet. Ebenso wie die Burgapotheke. Dieses Gebäude wurde 1602 als Wohnhaus errichtet, doch seit 1800 befindet sich hier eine Apotheke.

Oder das Geburtshaus von Johann Christoph Sturm, dem Erfinder des Differentialthermometers. Heute befindet sich in diesem Gebäude die Bäckerei Brandmeyr.

In der Nähe der Residenz stoßen wir auf das Chorherrenhaus aus dem Jahr 1491. Es ist das letzte von sechs Häusern, die von den Herren Stein als Chorherrenstift für sechs Geistliche gestiftet wurden. Auch der ehemalige Adelssitz im Jahrsdorfer Haus fällt uns direkt auf. Es ist mit der Stadtmauer verbunden und mit seinen mit roten Backsteinen ausgefüllten Fachwerkbalken ein wahres Schmutzstück.

Bei dem Ensemble Kirchenstrassee 14-24 handelt es sich um zauberhafte Fachwerkhäuser, die idyllisch beisammen stehen.

Nicht zu vergessen das Götzhaus von 1385 und damit das älteste Bürgerhaus in Hilpoltstein. Das Alter merkt man dem Gebäude aber dank grundlegender Sanierung und Restaurierung gar nicht an.

Jahrsdorfer Haus
Adelssitz Jahrsdorfer Haus
Götzhaus in Hilpoltstein
Götzhaus – das älteste Haus in Hilpoltstein
Ensemble Kirchenstrasse Hilpoltstein
Teil des Ensemble Kirchenstrasse

Traidkasten

Zu den Hilpoltstein Sehenswürdigkeiten gehört auch der Traidkasten, ein großes kastenförmiges Gebäude. Dieses imposante Gebäude war der frühere Kornspeicher in der Vorburg. Heute ist es das ‚Haus des Gastes‘ und beherbergt unter anderem Kursräume der Volkshochschule. Hinter dem Kornkasten führt ein kleiner Weg durch den Rosengarten und anschließend hinauf zur Burg.

Burg Hilpoltstein

Schon von weitem sahen wir die Reste der ehemaligen Burg durch die Häuserreihen blitzen. Diese über 1000 Jahre alte Burg thront auf dem Burgfelsen über dem Ort. In ihr lebten und herrschten im 13. und 14. Jahrhundert die Herren von Stein.

Die Ruine der bedeutenden Reichsburg ist für Kinder sicherlich ein aufregender Abenteuerspielplatz: Treppen zum Aussichtspunkt hinaufsteigen oder in einen Raum mit Tonnengewölbe klettern. Diverse Hinweisschildern informieren dich dabei über die Geschichte und den Bau der Burganlage. Von hier oben aus erhältst du außerdem einen sehr guten Ausblick auf Hilpoltstein.

Rund um die Burg finden jährlich Veranstaltungen statt, wie z.B. das Mittelalterfest mit Lagerleben und Ritterturnieren oder das Burgfest anlässlich des Einzugs der Pfalzgräfin 1606.

Die Vorburg wurde früher als Krankenhaus genutzt, ist aber heute eher als Lost Place zu bezeichnen. Dieses verlassene Gebäude sucht noch einen Käufer, doch scheint sich bislang kein Interessent zu finden.

Traidkasten in Hilpoltstein
Die Kornkammer von Hilpoltstein
Burg Hilpoltstein
Auf zur Burg Hilpoltstein

Ausflugsziele in der Umgebung von Hilpoltstein

Nachdem du dich ausgiebig in Hilpoltstein umgesehen hast, kannst du noch weitere schöne Ausflugsziele in der Umgebung von Hilpoltstein in Angriff nehmen:

  • Im Stadtteil Hilpoltstein-Mörlach liegt das Schloss Mörlach. Dieses Rokokoschloss steht Brautpaaren für Hochzeiten zur Verfügung.
  • Du liebst mittelalterliche Fachwerkhäuser? Dann besuche doch den mittelalterlichen Ort Weißenburg in Bayern. Mit ihren denkmalgeschützten Fachwerkhäusern eignet sich die ehemalige Freie Reichsstadt als abwechslungsreiches Ausflugsziel. Sie hat zudem noch eine Festungsanlage, die Wülzburg, zu bieten oder besichtige die Römischen Thermen.
  • 17 Mühlen auf insgesamt 19 Kilometern bewundern: Das kannst du bei einer Wanderung auf dem Mühlenweg von Hilpoltstein nach Roth. Der Mühlenweg führt dabei entlang der Roth und lässt sich auch in mehreren Etappen erwandern. Weitere Infos dazu gibt es auf der Homepage von Hilpoltstein.
  • Nur etwa 4 Kilometer entfernt befindet sich der Rothsee. Dieser Stausee bietet Wasserfreunden viele Freizeitmöglichkeiten. Surfer und Segler sind hier ebenso anzutreffen wie Badegäste. Spaziergänger können den See auf dem Uferweg einmal umrunden. Diese Strecke ist etwa 12 Kilometer lang.
  • Nördlich von Hilpoltstein liegt das barocke Allersberg, die Stadt der Drahtbarone. In diesem Ort waren nämlich die ältesten Hersteller Leonischen Drahtes ansässig. Bewundere den Marktplatz mit seinen historischen Bauten, das Untere Tor und das ehemalige Spital.
  • Statte der malerischen Altstadt von Roth einen Besuch ab und besichtige das Schloss Ratibor. Dieses Renaissanceschloss wurde im 16. Jahrhundert errichtet und ist das Wahrzeichen der Stadt.

Tipp: Schokoladenparadies ‚Schocolat‘ [Werbung unbeauftragt]
Wenn du Schokolade genau so liebst wie ich, dann unternehme doch einen Abstecher zur Confiserie ‚Schocolat‚. Meine Schwiegermutter empfahl mir dieses wahre Schokoladenparadies. Als absoluter Schokoladenliebhaber musste ich diese Confiserie natürlich unbedingt besuchen. Du findest sie am Autohof an der Autobahn K1. Zugegeben, die Location direkt an der Autobahn wirkt sehr skurril. Doch der Blick in das Geschäft lässt die Herzen von Zucker-Fans höher schlagen. Neben vielen leckeren Torten wird dir auch eine enorme Auswahl an unterschiedlichen und ausgefallenen Schokoladenartikeln geboten. Aber Achtung: es besteht Suchtgefahr! Wir legten jedenfalls erstmal ein köstliches zweites ‚Kuchen‘-Frühstück ein.

Mein Fazit zu den Hilpoltstein Sehenswürdigkeiten

Ich liebe Fachwerkhäuser und mittelalterliche Orte. Somit hat mich Hilpoltstein natürlich von Anfang an begeistert. Es ist eine liebenswerte und wunderschöne Stadt. Die vielen Fachwerkhäuser sind aufwendig gepflegt und bilden einen kleinen, aber reizvollen Innenstadtkern. Das Museum ‚Schwarzes Roß‘ hätten wir uns sehr gerne näher angeschaut, doch leider war es aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Dennoch haben wir eine sehr schöne Zeit in dem historischen Örtchen verbracht.

Anfahrt
Du erreichst Hilpoltstein über die Autobahn A9 (Ausfahrt Hilpoltstein). Anschließend der Staatsstraße circa 9 km nach Hilpoltstein folgen.

(Bewundert im Juli 2020)

Hilpoltstein Museum
Museum in Hilpoltstein

Wie hat dir der mittelalterliche Innenstadtkern mit den Hilpoltstein Sehenswürdigkeiten gefallen? Liebst du Fachwerkhäuser auch so sehr wie ich? Kannst du weitere Orte mit vielen Fachwerkbauten empfehlen? Ich freue mich über deine Meinung. Bitte hinterlasse doch unten dein Feedback als Kommentar. Vielen Dank.

Traditionell geht es auch auf dem Barthelmarkt in Oberstimm zu. Wenn du aber lieber eine Barockstadt besichtigen möchtest, dann besuche doch mal Bayreuth.
Eine weitere reizende Altstadt haben wir auch in Leuven in Belgien entdeckt.


Du möchtest zukünftig keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere den Blog und du wirst per E-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist!

 

Loading

Auf Pinterest merken:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken

Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.