Lagos, Portugal: Sehenswürdigkeiten in der Stadt Heinrich des Seefahrers

Zuletzt aktualisiert am

Lagos, die Hafenstadt an der portugiesischen Algarveküste ist ca. 30 km von Cabo de São Vicente, dem westlichsten Punkt Europas, entfernt. Im 15. Jahrhundert starteten von hier aus viele Seefahrten nach Afrika. Lagos war deshalb wichtiger Handelsplatz. Ich zeige dir, was Lagos heute alles zu bieten hat und welche Sehenswürdigkeiten die Stadt besitzt.

Mutter und Tochter erkunden die Lagos Sehenswürdigkeiten

Heute haben wir ein fantastisches Wetter. Nachdem wir gestern Portimão und Silves besichtigt haben, unternimmt mein Mann heute eine Fahrradtour durch das Monchique-Gebirge. Daher beschließen meine Tochter und ich, gemeinsam unseren Ferienort Lagos und seine Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

Lagos
Alte Hafenstadt Lagos

Und so machen sich Mutter und Tochter zu Fuß auf in die Altstadt von Lagos, um dort einen Streifzug durch die alte Hafenstadt zu unternehmen. Wir kommen am Yachthafen Marina de Lagos vorbei, der voll mit (kostspielig aussehenden) Booten ist. Am Wegesrand stehen viele kleine Stände, die eine Bootstour zu den Grotten und Felsformationen in der Nähe anbieten. Die Algarve ist ja bekannt für ihre fantastische Felsenskulpturen, die durch Wind und Wasser in vielen Jahren geschaffen wurden. Sicher hast du sie bereits als Postkartenmotiv gesehen.

Flanieren auf der Uferpromenade

Über eine Fußgängerbrücke geht es über den Fluss Bensafrim und dann flanieren wir über die lange und schön angelegte Uferpromenade. Palmen säumen den Weg und der Boden ist mit kleinen Pflastersteinen kunstvoll gestaltet. Mittlerweile merken wir, dass wir das schöne Wetter vollkommen falsch eingeschätzt haben. War es die letzten beiden Tage recht kühl, so ist es heute im Vergleich dazu extrem warm. Leider sind wir viel zu warm angezogen.

Lagos Uferpromenade

Markthalle von Lagos

Bevor wir in die Altstadt eintreten, gelangen wir zur ersten Sehenswürdigkeit von Lagos: der Markthalle von 1924, in der der frisch gefangene Fisch angeboten wird. Aufgrund des strengen Geruches nach Fisch, pocht meine Tochter jedoch darauf, die Markthalle schnellstmöglich wieder zu verlassen. Fisch ist halt nicht jedermanns Sache.

Die Altstadt von Lagos ist größtenteils autofrei. Es gibt sehr viele Restaurants und Geschäfte, sehr zur Freude meiner Tochter. Wir besorgen uns als erstes luftigere Kleidung, bevor wir unsere Sightseeing-Tour durch Lagos starten.

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt

In der Touristen-Information (Posto de Turismo de Lagos) am Praça Gil Eanes erhalten wir einen Stadtplan und schlendern anschließend durch die vielen Gassen, um die historischen Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Lagos ist zwar eine belebte Stadt, aber dennoch mit einem sehr angenehmen Flair. Außerdem werden wir an vielen Ecken und Plätzen von Straßenmusikern mit ruhiger Musik unterhalten.

Ganz in der Nähe des Praça Gil Eanes gibt es auch schon den nächsten schönen Platz, den Praça Luís de Camões. Die Pflasterung des Platzes ist hier ebenso mit Pflastersteinen verziert wie auf dem vorherigen Platz. Besonders auffällig ist hier zudem ein Haus, das mit grünen Azulejos (Kacheln) verkleidet ist.

Grünes Haus in Lagos
Praça Luís de Camões

Igreja do Santo António

Weiter geht es durch die vielen engen Gassen, in denen sich viele kleine Geschäfte und Restaurants aneinander reihen. Wir kommen an der Kirche Santo António vorbei, die wohl von innen sehr schön sein soll. Leider ist sie momentan wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Sie ist an das Regionalmuseum Museu Regional de Lagos angeschlossen.

Museu Municipal Dr. José Formosinho (Museu Regional de Lagos)
Öffnungszeiten: 09:30-12:30 Uhr / 14:00-17:00 Uhr
Geschlossen: Montag und feiertags

Praca da República mit Denkmal für Heinrich den Seefahrer

Wir gelangen auf einen großen prächtigen Platz, der Praca da República. Hier steht das Denkmal für Heinrich den Seefahrer (Infante D. Henrique). Er war der Sohn des portugiesischen Königs Johann I. und veranlasste zahlreiche Entdeckungsfahrten entlang der afrikanischen Küste.

Denkmal Heinrich der Seefahrer
Heinrich der Seefahrer

Zur Freude vieler Kinder gibt es auf dem Platz der Republik einen sehr großen Springbrunnen, aus dem viele Fontänen herausspritzen, die abends in bunten Farben beleuchtet werden.

Mercado de Escravos – der Sklavenmarkt

Am Ende des Platzes befindet sich die ehemalige Zollverwaltung, erkennbar an dem Eingang mit vier Torbögen. Hier fand in vergangenen Zeiten der Sklavenmarkt statt. Im 15. Jahrhundert wurden hier die aus Afrika verschleppten Menschen als Sklaven verkauft. Es lohnt sich, die Eingangsdecke anzuschauen. Sie ist mit einer Weltkarte von Leonardo da Vinci verziert.

Mercado de Escravos
Hier wurden die Sklaven verkauft.
Weltkarte von Leonardo da Vinci
So sah früher die Welt aus.

In dem Gebäude rechts neben dem Sklavenmarkt gibt es gerade eine Leonardo da Vinci Ausstellung anlässlich seines 500. Todestages. Dargeboten werden diverse Exponate seiner genialen Erfindungen.

Ausstellung Leonardo da Vinci
Ausstellung Leonardo da Vinci

Igreja de Santa Maria

Ebenfalls ansässig auf der Praca da República ist die Kirche Igreja de Santa Maria, an der sich dann auch die Stadtmauer anschließt. Der Platz lädt zum Verweilen unter den Schatten spendenden Bäumen ein und so legen wir ein kleines Päuschen ein, bevor wir unsere Erkundungstour fortführen.

Igreja de Santa Maria in Lagos
Igreja de Santa Maria

Forte da Ponta da Bandeira

Am Ende der Altstadt treten wir in der Nähe des ehemaligen Gouverneurspalast durch die Porta de São Gonçalo. Mächtig erstreckt sich die massive Stadtmauer an der Hauptverkehrsstraße entlang. Wir überqueren die Straße und gelangen zu einer kleinen Festung an der Hafeneinfahrt von Lagos. In die Forte da Ponta da Bandeira aus dem 17. Jahrhundert kommen wir über eine schmale Zugbrücke. Zu sehen gibt es eine kleine Ausstellung. Von der oberen Etage erhält man einen schönen Ausblick auf Lagos und seine Stadtmauer. Außerdem eignet sich die Plattform für ein paar schöne Porträtaufnahmen.

Forte da Ponta da Bandeira
Forte da Ponta da Bandeira

Der Strand von Lagos

Nachdem wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigt haben, begeben wir uns auf den Rückweg zum Hotel. Wir nehmen den Rückweg am Strand Meia Praia entlang. Also Schuhe und Socken abstreifen, die Hosenbeine hochkrempeln und ab durch den warmen weichen Sand bis zum Wasser. Dort laufen wir dann durch das frische Nass und machen ein paar schöne Fotos. Außerdem verweilen wir noch eine ganze Weile im Sand sitzend und genießen einfach die gemeinsame Zeit.

Zu dieser Jahreszeit (es ist Oktober) ist zum Glück nicht viel los, so dass wir den Strand quasi für uns alleine haben. Ab und zu kommen vereinzelt Spaziergänger vorbei. Etwas weiter entfernt geht eine Familie sogar zum Baden ins Wasser. Der Strand ist kilometerlang und sehr breit. Immer wieder gibt es eine Strandbar bzw. ein Strandrestaurant. Im Sommer werden hier sicherlich sehr viele Touristen beim Sonnenbaden sein.

Meia Praia
Ab an den Strand

Anreise nach Lagos

Der internationale Flughafen Faro, an die Algarve-Touristen ankommen, ist ca. 90 km von Lagos entfernt. Für den Transfer nach Lagos mietest du dir entweder ein Auto oder du nimmst den Bus.

Eine andere Möglichkeit ist es, den Zug zu nehmen. Lagos besitzt einen Kopfbahnhof hinter der Marina in Richtung Meia Praia. Auf der „Linha do Algarve“ verkehren täglich Züge von bzw. nach Faro.

Fazit zu Lagos

Lagos hat sich in den letzten Jahren extrem verändert. Und zwar sehr zum Positiven. Hier wurde viel hergerichtet und für Touristen attraktiver gestaltet. Sehr angenehm ist, dass die Altstadt komplett eine Fußgängerzone ist. Du kannst in Lagos viele Sehenswürdigkeiten besichtigen.

Es gibt unzählige kleine Geschäfte, durch die man bummeln kann. Außerdem findest du zahlreiche Gastronomien unterschiedlichster Art. Ob nun portugiesisch, chinesisch, italienisch, mexikanisch, hawaiianisch oder vegan: Lagos bietet für jeden Geschmack eine große Auswahl.

Von Lagos aus lassen sich viele Ausflüge in die umgebenden Städte unternehmen und weitere Sehenswürdigkeiten der Algarve besichtigen. So kannst du, z. B. nach Portimão oder nach Silves fahren, ebenso nach Cabo San Vicente, dem westlichsten Punkt Europas oder nach Sagres. Auf alle Fälle eignet sich Lagos hervorragend als Urlaubsort. Besonders auch wegen seiner kilometerlangen Sandstrände und der bizarren Felsformationen, z.B. der Ponta da Piedade.

(Erlebt im Oktober 2019)

Noch mehr interessante Eindrücke über Lagos und seine Sehenswürdigkeiten vermitteln dir Susanne von www.borboletameetsworld.de und Karo von www.karodelmar.com.


Jetzt bist du dran: Was liebst du an der Algarve? Welche Ausflugsziele kannst du empfehlen? Hast du einen besonderen Tipp für Lagos? Ich freue mich über deine Meinung. Bitte hinterlasse doch unten dein Feedback als Kommentar.


Du möchtest zukünftig keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere den Newsletter und du wirst per E-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist!

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken

Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.