Tipps zum Kofferpacken: Wie du es schaffst, mit kleinem Gepäck zu reisen

Kennst du das auch? Der Urlaub steht vor der Tür, du bist schon aufgeregt und freust dich auf die schönste Zeit des Jahres. Doch bevor es losgeht, muss erst einmal der Koffer gepackt werden. Und dann passiert häufig folgendes: Man kann sich nicht so richtig entscheiden, was man eigentlich mitnehmen möchte und wirft wahllos eine ganze Menge an Gepäck in den Koffer. Doch meistens ist es viel zu viel und der Koffer geht kaum zu, vom Gewicht ganz zu schweigen.

Ich zeige dir, mit welchen Tricks du dein Gepäck minimierst und gebe dir Tipps, wie du es mit richtigem Kofferpacken schaffst, mit kleinem Gepäck zu reisen.

Was soll ich bloß einpacken?

Wenn es in den Urlaub gehen soll, steht man vor der großen Frage: „Was packe ich bloß alles in meinen Koffer?“ Bei mir sieht das dann immer wie folgt aus: Ich öffne meinen Kleiderschrank und packe alle Sachen, die ich gerne anziehe und die ich einfach total schön finde, heraus und werfe sie aufs Bett. Am Ende habe ich einen Riesenberg an Anziehsachen, der kaum in den Koffer passt.

Kofferpacken
Noch ist der Koffer leer, doch schon bald wird er sich füllen

„Das hübsche Sommerkleidchen, das ich in unserer verregneten Region noch gar nicht anziehen konnte?“
Jetzt ist die Chance, es endlich im Sommerurlaub anzuziehen.
„Die Leinenhose, die ich mir extra für die lauen Sommerabende gekauft habe?“
Muss unbedingt mit.
„Lieber den einen oder den anderen Bikini? Oder doch lieber den dritten?“
Ach was soll’s, ich packe sie alle drei ein, nehmen ja keinen Platz weg.
„Oh, und welche Schuhe soll ich denn bloß mitnehmen?“
Auf jeden Fall bequeme Schuhe, falls wir viel rumlaufen. Dann natürlich noch ein Paar Sandalen, Flip Flops für den Strand und am besten noch welche, die zu einem ganz bestimmten Outfit gehören.
„Und was passiert, wenn die Temperaturen sinken?“
Am besten packe ich auch noch etwas zum Drüberziehen ein.

Und ehe ich mich es versehe, quillt der Koffer auch schon über. Man könnte meinen, wir würden eine Weltreise unternehmen. Na ja, es ist ja auch wirklich schwierig, sich zu entscheiden. Schließlich weiß ich doch jetzt noch nicht, was ich nächste Woche anziehen mag. Da hätte ich dann schon ganz gern etwas Auswahl zur Hand.

Lustigerweise ist es am Ende des Urlaubs dann stets so, dass ich eine Menge Klamotten unbenutzt wieder mit nach Hause bringe. Kein Wunder, schließlich war es ja auch eindeutig zu viel Gepäck. Kommt dir das irgendwie bekannt vor?

Das passiert, wenn du zu viel einpackst

Zu viel Gepäck im Urlaub ist in zweierlei Hinsicht ärgerlich:

  1. Man schleppt sich völlig unnötig mit dem schweren Gepäck ab.
  2. Zuhause muss man die unbenutzten Sachen meist dennoch waschen, da sie im Koffer knuddelig geworden sind.

Und falls du mit dem Flugzeug in den Urlaub reist, bist du ohnehin mit deinem Reisegepäck aufgrund der Gepäckbestimmungen der jeweiligen Fluggesellschaft eingeschränkt. Die wenigsten von uns möchten schließlich ein Übergepäck bezahlen. Doch diese Probleme mit zu viel Gepäck müssen nicht sein! Mit ganz einfachen Tipps kannst du dein Reisegepäck minimieren.

Reisegepäck
Halte dein Reisegepäck möglichst klein

Was muss wirklich unbedingt mit?

Beim Kofferpacken solltest du dich wirklich auf das Wesentliche beschränken. Stelle dir am besten stets die Frage: „Muss das wirklich unbedingt mit?“ So wirst du beispielsweise bei einem Sport- oder Wanderurlaub eventuell auf dein Glätteisen verzichten können, da du die Haare ohnehin zusammenbinden wirst.

Bevor du verreist, informiere dich erst einmal über die Wetterverhältnisse an deinem Urlaubsort. Reicht für die lauen Sommerabende eine leichte Strickjacke? Prima, dann lass deine warmen Pullover und Jacken zu Hause. Ist das Wetter eher regnerisch und kühl? Dann kann das luftige Sommerkleidchen daheim im Schrank bleiben.

Informiere dich als nächstes über die jeweilige Ausstattung deiner Urlaubsunterkunft. Schließlich brauchst du ja nichts einpacken, was vor Ort ohnehin schon vorhanden ist, wie zum Beispiel ein Haartrockner, Abschminktücher, Badehandtücher etc.

Auch beim Necessaire stellt sich die Frage: „Brauche ich das wirklich?“. Immerhin bedeutet Necessaire „Notwendiges“! Seien wir doch mal ehrlich: die meisten Tuben und Tiegel sind alles andere als unentbehrlich. Und die meisten Hotels sind mit einem Föhn ausgestattet, so dass du deinen getrost zu Hause lassen kannst. Und wie sagt mein Mann immer so schön:

„Schatz, wir fahren in ein zivilisiertes Land. Dort kannst du dir jederzeit Dinge für den alltäglichen Gebrauch besorgen.“

Zähle die Tage, die du unterwegs sein wirst und packe auch wirklich nur so viele Kleidungsstücke ein, dass du täglich ein Outfit hast. Besonders praktisch sind dabei Dinge, die du gut miteinander kombinieren kannst. Beachte dabei auch die Art deines Urlaubs und wähle die Kleidungsstücke passend zu deiner Reise. Denn bei einem Wanderurlaub benötigst du zum Beispiel keine High Heels und auf deiner Städtereise wiederum keine Wanderstiefel. Wer minimalistisch packen möchte, der wählt am besten echte Allrounder und Basics. Damit ist man für jede Situation gut ausgestattet.

Erkundige dich, ob es im Urlaubsort eine Möglichkeit zum Wäschewaschen gibt. Vielleicht gibt es ja einen Waschsalon oder dein Hotel bietet einen Wäscheservice an. Packe dir auf alle Fälle ein Reisewaschmittel für Handwäsche ein. Auf diese Weise kannst du gerade bei längeren Urlaubsaufenthalten die Anzahl deiner Kleidungsstücke deutlich reduzieren.

Erstelle eine Koffer-packen-Liste

Koffer Packliste
Packliste zum Abhaken

Am besten fängst du bereits ein paar Tage vorher an, dir Gedanken darüber zu machen, was du im Urlaub wirklich benötigst. Ich empfehle dir, dann auch direkt eine Packliste zu schreiben. Notiere alle Dinge, die unbedingt mitmüssen und hake sie dann beim Kofferpacken einzeln ab. So vergisst du garantiert nichts. Halte dich auch an deine Checkliste und packe keinen zusätzlichen Schnick-Schnack ein. Weiter unten stelle ich dir eine Koffer-packen-Liste zum Download zur Verfügung.

Du siehst, durch eine gute Planung lassen sich viele unnötige Dinge beim Reisegepäck vermeiden.

Wie packe ich platzsparend?

Nachdem du dir nun ausreichend überlegt hast, was du eigentlich wirklich alles im Urlaub benötigst, geht es jetzt ans Kofferpacken. Lege dir erst einmal alles auf deinem Bett oder einem Tisch bereit. Das verschafft dir einen besseren Überblick über die Mengen, die du in deinem Koffer verstauen möchtest. Jetzt ist auch nochmal ein guter Zeitpunkt, das ein oder andere vielleicht doch noch auszusortieren, um dein Gepäck zu verkleinern. Außerdem kannst du so direkt überprüfen, ob deine Kleider-Auswahl gut miteinander kombinierbar ist.

Packe zuerst die schweren und großen Teile ein und achte darauf, dass sie ganz unten bei den Rollen liegen, damit sie später nicht auf den anderen Kleidungsstücken liegen und sie zerknittern. Räume dann die leichteren und knitteranfälligeren Sachen darüber. Stopfe entstehende Hohlräume im Koffer mit Socken, Unterwäsche und Badesachen aus.

Tipps für eine gute Ordnung im Koffer:
Ich verstaue meine Wäsche gerne in separate Packtaschen. Die sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Dadurch wird die Wäsche nicht nur schön kompakt zusammengehalten, sondern ich habe meine Anziehsachen auch direkt nach Kleidungsart sortiert. Also eine Packtasche mit Hosen, eine mit Oberteilen, eine weitere für Wäsche usw. Ein weiterer Vorteil: die Anziehsachen bleiben so viel knitterfreier, als wenn sie alle lose im Koffer gestapelt werden. Für meine Schmutzwäsche nehme ich noch einen zusätzlichen Wäschesack mit. Kleinteile wie zum Beispiel Ladegeräte und -kabel verstaue ich in kleine Beutel, auch die gibt es im Reisezubehör zu kaufen.

Koffer Packtaschen
Mit den Packtaschen hast du alles direkt griffbereit

Manche schwören auch auf die sogenannte Roll-Methode. Dabei werden alle Kleidungsstücke einzeln zusammengerollt im Koffer verstaut und sollen so möglichst knitterfrei am Reiseziel ankommen. Ich persönlich bin nicht der Roll-Typ, aber ob nun in Packtaschen stapeln oder rollen: das ist wahrscheinlich Geschmackssache. Probiere es einfach mal aus.

Tipp: Verstaue einige deiner Kleidungsstücke in den Koffer deiner Reisebegleitung. Dann hast du eine Notfall-Reserve, falls dein Gepäckstück verloren geht oder verspätet am Urlaubsort ankommt.

Das Handgepäck solltest du extra packen. Hier kommen alle Dinge hinein, die du während der Reise schnell griffbereit haben musst. Dies sind etwa die Reiseunterlagen, wichtige Medikamente und Dinge für die Beschäftigung während der Reise (Bücher, Schlafbrille, Kopfhörer etc.).

Und zu guter Letzt gibt es noch folgenden Tipp von mir: Lass Platz im Koffer!
Getragene Wäsche nimmt beim Kofferpacken mehr Platz weg als gebügelte Wäsche. Und falls du wirklich noch ausreichend Luft im Koffer haben solltest, kannst du dir im Urlaub noch etwas hübsches kaufen und Souvenirs mitbringen.

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Nach deiner Reise solltest du Bilanz ziehen. Notiere dir, was du zu viel eingepackt und gar nicht gebraucht hast. Auf diese Dinge kannst du dann beim nächsten Kofferpacken gleich verzichten. Halte auch fest, was gut funktioniert hat und welche Mengen du tatsächlich benötigt hast. Überarbeite und ergänze auf diese Weise deine Checkliste für deinen nächsten Urlaub.

Koffer packen Checkliste zum Abhaken

Um dir das Kofferpacken zu erleichtern, habe ich für dich eine Checkliste zum Abhaken erstellt. Du kannst sie dir gerne kostenlos herunterladen und für deine nächste Reise nutzen:


Jetzt bist du sehr gut ausgerüstet mit einer Koffer Packliste und vielen nützlichen Tipps zum richtigen Kofferpacken. Lass mich doch gerne wissen, wie es nun mit dem Kofferpacken geklappt hat. Wie gehst du üblicherweise beim Packen deines Reisegepäcks vor? Hast du noch weitere gute Tipps? Oder konntest du den ein oder anderen Tipp von mir gut gebrauchen? Ich freue mich über dein Feedback unten in den Kommentaren.

Und falls du noch jemanden kennst, der dringend Tipps benötigt, um zukünftig mit kleinem Gepäck zu reisen, dann empfehle der Person doch am besten diesen Beitrag. Oder teile den Artikel ganz einfach in den sozialen Medien. Vielen Dank.

Koffer Checkliste
Mit der Checkliste kappt das Kofferpacken viel besser

Bei „2 on the go“ findest du übrigens 9 Dinge, die für sie bei einer Reise unverzichtbar sind. Schau doch mal vorbei, vielleicht sind diese Reiseutensilien ja auch für dich sehr wichtig.

Die Koffer sind gepackt und es kann nun auf Reise gehen? Hier auf dem Blog findest du eine Menge an interessanten Reisezielen. Stöbere doch mal durch und lass dich inspirieren:

Lagos ist eine reizende Hafenstadt und liegt im westlichen Teil der portugiesischen Algarveküste in Portugal. Es war einst ein wichtiger Handelsplatz. Ich zeige dir, was Lagos heute alles zu bieten hat und welche Sehenswürdigkeiten die lebhafte Stadt besitzt.

Mallorca ist nicht nur bei Strandurlaubern sehr beliebt, sondern es eignet sich auch wunderbar für Wanderausflüge. In Port de Pollença gibt es eine schöne Wanderung durch das Naturschutzgebiet Vall de Bóquer. Am Ende gelangst du zu einer versteckten Bucht: der Cala Bóquer mit glasklarem Wasser.

Am Gardasee reihen sich zahlreiche schöne kleine Orte, eines schöner als das andere. Einer davon ist Limone, in dem früher der Limonenanbau florierte. Noch heute findest du viele Erinnerungen an diese frühere Zeit.

Du willst mit dem Auto verreisen? Je nach Urlaubsziel können es lange Autofahrten werden. Deshalb habe ich für dich 10 Tipps für entspannte Autoreisen.

Auf unserer Rundreise durch Sri Lanka war es sehr wichtig, mit möglichst kleinem Gepäck zu reisen. Aber es hat sich definitiv gelohnt, denn wir haben eine sehr schöne Zeit dort verbracht und viele tolle Erfahrungen gesammelt. Schon unser erster Tag in Negombo war voller schöner Erlebnisse.

Verpasse zukünftig keinen Beitrag mehr! Abonniere den Blog und du wirst per e-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist.


Loading


Merke dir die Tipps zum richtigen Kofferpacken auf Pinterest:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

3 Gedanken zu “Tipps zum Kofferpacken: Wie du es schaffst, mit kleinem Gepäck zu reisen

  1. Liebe Annette,

    als dein Blogartikel erschien, war ich doch tatsächlich im Urlaub. Da wären deine Tipps eigentlich schon zu spät gewesen, wenn ich nicht selbst schon seit Jahren mit meiner eigenen Liste immer wieder meinen Urlaubskoffer packe. Ich habe mich auf meinem eigenen Blog auch einmal dazu geäußert, welche und wieviel Dessous in den Koffer müssen. Vielleicht interessiert dich das auch. Ich erlaube mir, dir hier den Link dazu anzugeben. https://www.dgdessous.de/die-dessous-in-meinem-koffer/

    Lieben Gruß
    Edith

    1. Hallo Edith,
      das ist ja mal ein sehr interessantes Thema, über das du geschrieben hast. Du hast recht, man sollte gut über die richtige und ausreichende Unterwäsche nachdenken.
      Ich wünsche dir noch einen schönen Urlaub.
      Liebe Grüße Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.