Ingolstadt Sehenswürdigkeiten – darauf sind die Schanzer stolz

Wenn Schanzer von ihrer Heimat Ingolstadt erzählen, dann tun sie das voller Stolz. Und das wahrscheinlich auch zurecht, blickt die Stadt an der Donau doch auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Davon zeugen noch heute viele Ingolstadt Sehenswürdigkeiten, die sich bei einem gemütlichen Stadtbummel besichtigen lassen.

Erfahre mehr über die Bayerische Herzogsresidenz mit ihrer beeindruckenden Festungsanlage. Ich zeige dir, welche Sehenswürdigkeiten dich erwarten und was Ingolstadt mit dem Bayerischen Reinheitsgebot und der sagenumwobenen Geschichte Frankensteins zu tun hat.

Wissenswertes über Ingolstadt

Ingolstadt liegt in Oberbayern etwa 94 km südlich von Nürnberg und 82 km nördlich von München. Mitten durch die Stadt fließt die Donau. Bereits 806 wurde es erstmals erwähnt, im 13. Jahrhundert erhielt es Stadtrechte. Im Mittelalter wurde Ingolstadt Herzogssitz und später sogar zur Bayerischen Landesfestung ausgebaut. 1472 wurde in Ingolstadt die erste bayerische Universität gegründet. Und schließlich wurde 1850 in Ingolstadt der weithin bekannte Bayerische Defiliermarsch vom Militärmusiker Adolf Scherzer komponiert, den du auf vielen Volksfesten hörst.

Ingolstadt Sehenswürdigkeiten
In Ingolstadt gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu bewundern

Wie gelange ich nach Ingolstadt?

Um nach Ingolstadt zu gelangen, stehen dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

Anreise mit dem Auto

Anfahrt: Von Norden oder Süden her kommend, erreichst du Ingolstadt über die Autobahn A9 (Ausfahrten Ingolstadt Nord oder Ingolstadt Süd, je nach Anreise).
Falls du von Westen oder Osten anreist, gelangst du über die B13 (vom Westen kommend) beziehungsweise über die B16a (vom Osten kommend).

Parken: Im Zentrum von Ingolstadt stehen dir mehrere Parkhäuser zur Verfügung. So kannst du beispielsweise auf dem Parkplatz ‚Hallenbad‘ (Jahnstraße) oder in der Tiefgarage ‚Theater West‘ (Franziskanerstraße 9) parken.

Anreise mit der Bahn

Ingolstadt ist sehr gut mit der Bahn zu erreichen. Es fährt ein ICE bis zum Ingolstadt Hauptbahnhof. Von dort aus kannst du dann entweder zu Fuß oder mit dem öffentlichen Nahverkehr in die etwa 2,5 km entfernte Altstadt gelangen.

Anreise mit dem Flugzeug

Falls du von weiter her anreist, ist auch ein Flug möglich. Dafür kannst du über den Flughafen Franz Josef Strauß in München anreisen. Von dort aus kannst du dann mit einem Mietwagen oder mit dem Airport-Express in die Ingolstadt Altstadt fahren.

Anreise mit dem Fahrrad

Du kannst die schöne Stadt an der Donau aber auch sehr gut mit dem Fahrrad erreichen. Nutze dafür am besten den Donauradweg, der auch durch Ingolstadt führt. Verbinde doch eine mehrtägige Radtour mit einer Besichtigung der Ingolstadt Sehenswürdigkeiten.

Anreise zu Fuß

Du wanderst gerne? Dann kannst du Ingolstadt auch zu Fuß erreichen. Von Bergen aus führt nämlich der Jakobsweg über Neuburg an der Donau bis zum Liebfrauenmünster in Ingolstadt. Die Strecke beträgt 33 Kilometer. Weitere Informationen zu diesem Wanderweg findest du auf der Homepage von Ingolstadt.

Ingolstadt Sehenswürdigkeiten in der Altstadt

Du findest am Rathausplatz auf der Moritzstraße die Tourist-Information von Ingolstadt. Sie bietet verschiedene Stadtführungen an. Wir erkunden jedoch die barocke Altstadt auf eigene Faust (schließlich habe ich ja meinen ortskundigen Mann dabei) und entdecken dabei viele Ingolstadt Sehenswürdigkeiten:

Altes Rathaus, Moritzkirche und Pfeifturm

Das Alte Rathaus ist ein sehr schmuckes Gebäude aus dem 14. Jahrhundert und der heutige Sitz des Oberbürgermeisters. Ursprünglich bestand es aus vier Gebäuden, die im 19. Jahrhundert umgestaltet und zusammengefasst wurden.

Gleich hinter dem Rathausplatz befindet sich die Moritzkirche. Sie ist die älteste Stadtpfarrkirche von Ingolstadt. Neben dem eigentlichen Kirchturm kannst du einen weiteren Turm entdecken: den 63 m hohen Pfeifturm. Hierbei handelt es sich um einen städtischen Wachturm, in dem bis 1938 ein sogenannter Türmer wohnte. Er hielt stets Wache und meldete Brände und Gefahren im Stadtgebiet.

Tipp: Den Pfeifturm kannst du besteigen und von der Aussichtsplattform oben einen grandiosen Ausblick auf die Stadt genießen.

Altes Rathaus Ingolstadt
Das Alte Rathaus, links steht der Pfeifturm

Asamkirche Maria de Victoria

Sehr sehenswert ist die Asamkirche Maria de Victoria. Sie wurde im 18. Jahrhundert errichtet und liegt ein wenig versteckt zwischen all den benachbarten Häusern. Da sie keine Türme besitzt, kannst du sie auch nicht schon von weitem sehen. Von außen barock gestaltet, erwartet dich im Inneren der Kirche der pure Rokoko. Besonders beeindruckend ist das Deckenfresko, das sich über die gesamte Decke erstreckt.

Liebfrauenmünster

Ingolstadt besitzt sogar ein Münster, nämlich das Münster ‚Zur Schönen Unserer Lieben Frau‘ oder auch einfach nur ‚Liebfrauenmünster‘. Im 15. Jahrhundert errichtet, fielen die beiden Türme aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten nicht ganz so hoch aus wie ursprünglich geplant. Dafür fallen sie für ihre besondere Bauweise auf: sie sind nämlich über Eck gestellt. Übrigens war das Münster nicht nur (neben der Moritzkirche) die zweite Pfarrkirche in Ingolstadt, sondern auch Universitätskirche.

Münster Ingolstadt
Die Türme des Münsters stehen über Eck

Der Stein des Teufels

Stein des Teufels
Tritt besser nicht auf den Stein des Teufels

Nun kommt eine kleine Anekdote zur Errichtung des Münsters: Der Teufel soll nämlich versucht haben, das Münster zu zerstören. Dazu nahm er einen großen Steinquader und bewarf damit das Münster. Dies hat jedoch nicht funktioniert, denn der Stein landete auf dem Boden direkt vor dem Eckhaus auf der Straße ‚Am Stein‘, wo er noch heute liegt. Doch hüte dich davor, auf diesen Teufels-Stein zu treten. Die Ingolstädter tun es jedenfalls.

Neues Schloss und Bayerisches Armeemuseum

Im 15. Jahrhundert wurde das Neue Schloss (auch Neue Veste genannt) unweit des Donauufers am Paradeplatz errichtet. Den Schlosshof, in dem viele Kanonen stehen, betrittst du durch einen Torbau mit barockem Uhrturm. Zur Verteidigung des Neuen Schlosses diente damals ein großes Waffenarsenal. Noch heute kannst du einige dieser Waffen besichtigen, denn im Palas (dem Hauptgebäude) des Neuen Schlosses ist das Bayerische Armeemuseum untergebracht. Neben historischen Waffen, Rüstungen und einem Zelt des Großwesirs erwartet dich in diesem militärhistorischen Museum noch eine Besonderheit: Im sogenannten Zinnfigurenturm wird in einem Diorama mit Zehntausenden Zinnsoldaten die Völkerschlacht von Leipzig nachgestellt. Da schlagen nicht nur Kinderherzen höher.

Neues Schloss Ingolstadt
Das Neue Schloss
Uhrturm Ingolstadt

Tipp: Wenn man auf der A9 die Donau überquert, erhält man einen wunderbaren Blick auf das Neue Schloss.

Bayerisches Armeemuseum
Neues Schloss
Paradeplatz 4
85049 Ingolstadt
www.armeemuseum.de

Öffnungszeiten:
Di – Fr 9.00 – 17.30 h
Sa, So, Feiertag 10.00 – 17.30 h
Eintrittspreise: 3,50 EUR pro Erwachsener, 3 EUR ermäßigt, bis 18 Jahre frei

Herzogskasten – die alte Herzogsresidenz

Wo es ein Neues Schloss gibt, muss es vorher ein Altes Schloss gegeben haben. Dieses befindet sich ganz in der Nähe: der Herzogskasten aus dem 13. Jahrhundert. Der weiße Bau mit den Treppengiebeln diente den Ingolstädter Herzögen als Residenz. Ende des 17. Jahrhunderts wurde es zum Getreidespeicher umgebaut. Heute beherbergt es die Stadtbücherei.

Verweile ruhig etwas unter den schattenspenden Bäumen auf dem Carraraplatz, der sich direkt neben dem Herzogskasten befindet. Hier an diesem Platz befindet sich auch die ehemalige Kurfürstliche Reitschule, heute beherbergt sie die Volkshochschule.

Herzogskasten Ingolstadt
Der Treppengiebel des Herzogskastens

Die Hohe Schule

1472 wurde mit päpstlicher Genehmigung in Ingolstadt die erste bayerische Universität gegründet. Dazu baute man das Pfründnerhaus (in dem den Armen Asyl gewährt wurde) zum Universitätsgebäude um.

Nach der Verlegung der Universität nach Landshut im Jahr 1800, wechselte die Nutzung des rosafarbenen Gebäudes. So wurde es als Schulhaus genutzt und auch ein Restaurant war eine Zeit lang darin untergebracht. Heute beherbergt die Hohe Schule unter anderem den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Insolvenzrecht der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Ein Fresko an der Außenseite erinnert an die damaligen Lehrstunden innerhalb der Gemäuer.

Hohe Schule Ingolstadt
Das Fresko an der Hohen Schule erinnert an die ehemalige Nutzung des Gebäudes

Alte Anatomie

Die Alte Anatomie auf der Anatomiestraße war bis 1800 Sitz der medizinischen Fakultät der Universität Ingolstadt. Das barocke Gebäude mit seinem botanischen Garten ähnelt vielmehr einem kleinen Schlösschen. Dass sich in seinem Inneren ein Anatomiesaal befindet, in dem die Medizinstudenten ausgebildet wurden, vermutet man von außen betrachtet gar nicht. Im angrenzenden Anatomiegarten bauten die Mediziner verschiedene Arzneipflanzen an.

Heute beherbergt die Alte Anatomie das Deutsche Medizinhistorische Museum. Ausgestellt werden Instrumente, Geräte und Vorrichtungen, die in der Medizin genutzt wurden. So erhältst du einen Einblick in die Geschichte der Medizin.

Deutsches Medizinhistorisches Museum
Anatomiestr. 18-20
85049 Ingolstadt
www.dmm-ingolstadt.de

Öffnungszeiten
Dienstag – Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr
Eintrittspreise
regulär 5,00 €, ermäßigt 3,00 €
bis 18 Jahre freier Eintritt

Alte Anatomie Ingolstadt
Die Alte Anatomie

Frankensteins Entstehungsort

Du hast doch sicherlich schon einmal von Frankenstein gehört. Wusstest du, dass sich der Schauplatz dieser Schauergeschichte in Ingolstadt befindet? Die englische Schriftstellerin Mary Shelley erfand 1818 die Romanfigur Victor Frankenstein, der in Ingolstadt studierte und dort mit Hilfe von Elektrizität einen künstlichen Menschen erschuf.

Wenn du gerne auf den Spuren von Dr. Frankenstein wandeln möchtest, dann nimm doch mal an einer Dr. Frankensteins Mystery Tour teil.

Das Kreuztor – Wahrzeichen der Stadt

Das Wahrzeichen der Stadt Ingolstadt ist das westliche Stadttor, das Kreuztor. Es wurde 1384 erbaut und besitzt sieben Türme. Seinen Namen trägt es aufgrund des ehemaligen westlich der Stadt gelegenen Aussätzigenhaus ‚Zum heiligen Kreuz‘. Ursprünglich gab es vier Haupttore, durch die man in die Altstadt treten konnte. Doch einzig das Kreuztor ist noch erhalten geblieben. Das östliche Feldkirchner Tor wurde in das Neue Schloss integriert.

Kreuztor Ingolstadt
Das Wahrzeichen der Stadt

Nicht verwechseln solltest du das Kreuztor mit dem Neuen Kreuztor. Das liegt nämlich rund 500 Meter weiter nordwestlich und ist im Rahmen der Bayerischen Landesfestung entstanden.

Die hunderttürmige Stadt

Du fragst dich, warum Ingolstadt auch die hunderttürmige Stadt genannt wird? Das hängt mit der Stadtmauer zusammen, die im 14. Jahrhundert kreisförmig um die Stadt gezogen wurde und die ursprüngliche Stadtbefestigung erweiterte. Sie enthielt damals über 80 halbrunde Türme zur besseren Verteidigung. Einige dieser Stadtmauertürme mit ihren Zinnen findest du noch heute am Unteren Graben.

Hunderttürmige Stadt
Über 80 dieser Türme zierten die Stadtmauer

Was ist die Schanz?

Ingolstadt war eine Festungsstadt zwischen Oberbayern und Franken, strategisch günstig gelegen am Donauübergang. Noch heute rührt der Name die „Schanz“ von dieser mächtigen Festungsanlage aus dem 16. Jahrhundert, in der sich die Ingolstädter „verschanzt“ haben. Sie bestand aus einem Vorwerk, Bollwerk und einer Ringmauer und wurde südlich durch einen Brückenkopf mit dem Reduit Tilly und zwei Rundtürmen (Turm Triva und Turm Baur) ergänzt.

Im Innenhof des Turms Baur befindet sich die Freilichtbühne des Stadttheaters Ingolstadt, die auch als Freilichtkino genutzt wird. Dagegen ist im Turm Triva das Bayerische Polizeimuseum als Abteilung des Bayerischen Armeemuseums untergebracht. Das Kernstück des Brückenkopfes ist das Reduit Tilly, ein halbkreisförmiger Festungsbau, in dessen Kasematten Waffen und Soldaten aufgenommen werden konnten. Heute ist in diesem beeindruckendem Bau die Dauerausstellung des Bayerischen Armeemuseums zum Ersten Weltkrieg untergebracht.

Turm Triva Ingolstadt
Im Turm Triva befindet sich das Bayerische Polizeimuseum

Der Klenzepark

Rund um den Brückenkopf wurde zur Landesgartenschau 1992 eine Parkanlage angelegt: der Klenzepark. Dieser wurde nach dem Hofarchitekten Leo von Klenze benannt, der an der Errichtung der Festungsanlage beteiligt war. Spaziere doch mal in Ruhe durch die Grünanlage mit verschiedenen Wasserstellen, Rosengarten, Staudenbeeten und Spielplatz.

Bei einem rund zweistündigen Rundgang kannst du dir auch die bedeutende Festungsanlage anschauen. Du wirst an jedem Gebäude eine Erläuterungstafel zu den strategischen Bauwerken finden.

Klenzepark Ingolstadt
Naherholung im Klenzepark

Ingolstadt – Geburtsstätte des Bayerischen Reinheitsgebots

Trinkst du gerne ab und an ein kühles Bier? Ja? Dann hast du das große Glück, dein Bier dank des Reinheitsgebotes in vollen Zügen genießen zu können. Das war früher einmal ganz anders. Da wurden dem Bier nämlich fragwürdige Zutaten beigemischt, um die Herstellungskosten zu senken und die Rauschwirkung zu verstärken. Das Bier war teilweise so schlecht, dass es nicht bekömmlich und sogar gesundheitsschädlich war. Um diesem Zustand ein Ende zu bereiten, wurde 1516 in Ingolstadt das Bayerische Reinheitsgebot erlassen. Von da an durfte nichts anderes mehr als Gerste, Hopfen und Wasser reinster Qualität zum Bierbrauen verwendet werden.

Und auch heute noch wird in Ingolstadt gerne zünftig das Bier ausgeschenkt. Du findest in der Altstadt so einige Brau- und Wirtshäuser, in denen du eine Pause von deiner Sightseeingtour einlegen kannst. Das älteste ist übrigens die Gaststätte Daniel.

Sehenswertes außerhalb der Ingolstadt Altstadt

Kleinzoo Wasserstern

Westlich der Altstadt befindet sich der Kleinzoo Wasserstern. Zu sehen gibt es dort hauptsächlich Reptilien, Fische, Amphibien, Vögel und Affen. Der Legende nach wohnte im Ingolstädter Zoo das Krokodil Maxl. Das besondere an ihm: Er soll sich seit Jahrzehnten nicht bewegt haben. Einige Einheimische munkelten, dass es sich um ein ausgestopftes Krokodil handelte. Doch tatsächlich starb der stadtbekannte Maxl erst 2015. Er war der größte und älteste Bewohner dieses Zoos.

Kleinzoo Wasserstern Ingolstadt
Adresse: Gerolfinger Str. / Aloisiweg 19, 85049 Ingolstadt
www.wasserstern.de

Audi Museum mobile

In Ingolstadt werden nicht nur die Autos mit den vier Ringen produziert und ausgeliefert, sondern es gibt auch ein Audi Museum. Bei einem Rundgang durch die Audi-Geschichte erhältst du einen Einblick in die jeweiligen Epochen und darfst dich auf sehr schöne Oldtimer freuen. Auch eine Erlebnisführung ist möglich. [Werbung, unbeauftragt]

Ingolstadt Führungen

Du hast die Möglichkeit, die vielen Sehenswürdigkeiten von Ingolstadt im Rahmen einer Stadtführung zu erkunden. Es stehen dir unterschiedliche Führungen zur Verfügung, darunter auch etliche Motto-Führungen, wie zum Beispiel eine ‚Schanzer Biertour‘. Wenn du gerne an einer teilnehmen möchtest, kannst du auf der Homepage der Tourist-Information eine buchen.

Museen in Ingolstadt

  • Stadtmuseum Ingolstadt, Auf d. Schanz 45, 85049 Ingolstadt
  • Marieluise Fleißer Haus, Kupferstraße 18, 85049 Ingolstadt
  • Museum für Konkrete Kunst, Tränktorstraße 6-8, 85049 Ingolstadt
  • Spielzeugmuseum Ingolstadt, Auf d. Schanz 45, 85049 Ingolstadt
Ingolstadt Altstadt
Die Franziskanerkirche in der Altstadt von Ingolstadt

Ingolstadt Veranstaltungen

In Ingolstadt finden regelmäßig verschiedene Veranstaltungen statt:

  • Das Fest zum reinen Bier
    Jedes Jahr wird im April die Verkündung des Bayerischen Reinheitsgebots für Bier gefeiert. Neben einem traditionellem Festumzug durch die Innenstadt, sorgen Gaukler, Barden und Schausteller für ein kurzweiliges und unterhaltsames Programm.
  • Brunnenfest
    Vor Ostern findet auf dem Paradeplatz das Brunnenfest statt, bei dem der Ludwigsbrunnen mit Ostereiern, Thujen- und Buchszweigen reichlich geschmückt wird.
  • Pfingstfest
    10 Tage lang dauert das Volksfest, das jährlich 14 Tage nach Pfingsten gefeiert wird. Neben Bierzelten gibt es auch einen Warenmarkt.
  • Carrara-Weinfest
    Auf dem Paradeplatz findet im Juni das Carrara-Weinfest der Partnerstadt Carrara statt.
  • Ingolstädter Jazztage
    Im November finden jährlich die Ingolstädter Jazztage statt.
  • Christkindlmarkt
    Im Dezember kannst du auf dem Platz zwischen Stadttheater und Herzogskasten den Christkindlmarkt besuchen.

Ausflugsziele in der Umgebung von Ingolstadt

Vohburg an der Donau

Die Kleinstadt besticht durch ihren charmanten historischen Ortskern und dem geschichtsträchtigen Burgberg. Erkunde bei einem Stadtrundgang die Sehenswürdigkeiten und erfahre, wer Agnes Bernauer war und was ihr in der Stadt Vohburg an der Donau widerfahren ist.

Barthelmarkt in Oberstimm

Im rund 10 km entfernten Oberstimm findet jährlich am letzten Augustwochenende der weit über die Grenzen hinaus bekannte Barthelmarkt statt. Ursprünglich ein Vieh- und Pferdemarkt, wird hier heute zünftig gefeiert.

Kelten Römer Museum Manching

Im etwa 10 km entfernten Manching findest du das Kelten Römer Museum. Ausgestellt werden Funde aus der ehemaligen Kelten- und Römerstadt Manching. Zu sehen gibt es unter anderem einen keltischen Goldschatz und römische Militärschiffe.

Dinosaurier Museum Altmühl

Da staunen sicherlich nicht nur die Kinder, wenn sie vor den lebensgroßen Giganten stehen. Sowohl drinnen als auch draußen kannst du die Geschichte des Erdzeitalters erleben. Möglich ist dies im Dinosaurier Museum Altmühl in Denkendorf.

Mein Fazit zu den Ingolstadt Sehenswürdigkeiten

Die vielen Sehenswürdigkeiten von Ingolstadt bezeugen noch heute die erlebnisreiche Geschichte der ehemaligen Herzogstadt. Es gibt sehr viel zu entdecken und zu bewundern. Du kannst deine Sightseeingtour mit einer Shoppingtour oder einem Museumsbesuch abrunden. Für dein leibliches Wohl sorgen zahlreiche Gaststätten und Wirtshäuser.

Bleibt einzig die Frage: Zu welcher Jahreszeit lohnt sich ein Besuch von Ingolstadt? Ich als Sommermensch würde ja sofort sagen, dass sich Ingolstadt auf alle Fälle in den Sommermonaten lohnt, wenn auch Biergartenzeit ist. Dann kannst du nicht nur in der Altstadt die Außengastronomie genießen, sondern auch einen Spaziergang am Donauufer entlang oder durch den Klenzepark unternehmen. Dort hast du außerdem die Möglichkeit, das Freilichtkino zu besuchen oder zu picknicken.

Aber ehrlich gesagt, lohnt sich eine Reise nach Ingolstadt zu jeder Jahreszeit. Selbst bei Regen wird dir nicht langweilig werden, denn es stehen dir etliche Museen für einen Besuch zur Verfügung. Egal zu welcher Jahreszeit du die barocke Altstadt von Ingolstadt besuchen wirst: Ich wünsche dir viel Spaß bei den Entdeckungen der Ingolstadt Sehenswürdigkeiten.

Wie ist deine Meinung zu Ingolstadt? Welche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele gefallen dir hier besonders gut? Hinterlasse doch gerne einen Kommentar und teile deine Erfahrungen zu den Sehenswürdigkeiten Ingolstadts mit uns. Ich freu mich, von dir zu lesen und hoffe, dass dir dieser Beitrag weiterhelfen konnte.

Carraraplatz Ingolstadt
Pause von der Sightseeingtour auf dem Carraraplatz

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann lies doch hier weiter:

Zeitreise gefällig? In dem reizenden Städtchen Lauf an der Pegnitz kannst du nicht nur viele historische Sehenswürdigkeiten bewundern, sondern auch im interessanten Industriemuseum Lauf in die Vergangenheit reisen.

Die Hopfen- und Bierstadt Spalt bietet Besuchern nicht nur eine geschichtsträchtige Altstadt, sondern auch fantastische Ausflugsmöglichkeiten in der idyllischen Hügellandschaft. Ich zeige dir, welche bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten Spalt zu bieten hat.

Das mittelalterliche Örtchen Hilpoltstein in Mittelfranken besticht durch seine vielen wunderschönen Fachwerkhäuser und der Ruine seiner ehemaligen bedeutenden Reichsburg. Lass dich treiben und entdecke mit uns bei einem Stadtrundgang die reizvollen Hilpoltstein Sehenswürdigkeiten.

Ich zeige dir, welche Sehenswürdigkeiten es in der Bischofsstadt Limburg an der Lahn zu bewundern gibt. Erfahre mehr über die Stadt, in der Schinderhannes gefangen gehalten wurde. Außerdem verrate ich dir, was Limburg mit Köln zu tun hatte und was das Limburger Maß ist.

Verpasse zukünftig keinen Beitrag mehr! Abonniere den Blog und du wirst per e-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist.


Loading

Merke dir die Ingolstadt Sehenswürdigkeiten auf Pinterest:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

2 Gedanken zu “Ingolstadt Sehenswürdigkeiten – darauf sind die Schanzer stolz

    1. Hallo Stefan,
      vielen Dank, es freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt. Hast du noch einen guten Tipp für Ingolstadt?
      Viele Grüße
      Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.