Rund um den Hülser Berg wandern und zur Schluff Bahn mit vielen spannenden Entdeckungen

Auf unserer heutigen Wanderung erkunden wir die Gegend rund um den Hülser Berg. Er liegt in Krefeld in NRW und bietet viele schöne Wanderwege. Wir wandern durch den ehemals sumpfigen Hülser Bruch, erklimmen den Hülser Berg und erreichen die Schluff Bahn. Dabei entdecken wir viele interessante Dinge und erleben so manche Überraschung.

Beschreibung des Wanderwegs

Der Wanderweg rund um den Hülser Berg bewegt sich überwiegend durch den Wald. Nur wenige Teilstrecken führen an der Straße entlang. Im ersten Teil der Strecke sind die Wege sehr gut ausgebaut und meist recht breit. Hier sind auch noch keine nennenswerten Anstiege zu verzeichnen. Ab dem Rotwildgehege am Hülser Berg wird es allerdings hügelig und die Pfade werden schmaler. Dann solltest du auch acht geben, denn die Wege können mit Wurzelwerk versehen sein.

Hülser Berg
Wandern durch das hügelige Waldgebiet am Hülser Berg

Du läufst überwiegend auf Wald- und Kiesboden, was das Gehen sehr angenehm macht. Die Wanderung ist mittelschwer, die Auf- und Abstiege erfordern etwas Kondition. Außerdem ist im hügeligen Waldgebiet rund um den Hülser Berg eine gewisse Trittsicherheit erforderlich. Für eine Rast zwischendurch stehen ausreichend Bänke zur Verfügung, manche sogar mit philosophischen Sprüchen.

Anfahrt und Parken

Anfahrt: Du erreichst den Startpunkt dieser Wanderung über die Autobahn A57 (Ausfahrt Krefeld-Gartenstadt), dann Richtung Zentrum auf Charlottenring / Europaring folgen. Anschließend rechts in Moerser Straße abbiegen, im Kreisverkehr zweite Ausfahrt auf Nieper Straße folgen. Am nächsten Kreisverkehr dritte Ausfahrt auf Flünnertzdyk nehmen, dann rechts auf Langen Dyk abbiegen.
Parken: Parkplatz am Flünnertzdyk, Langen Dyk, 47803 Krefeld

Highlights auf unserer Wanderung

Wanderweg Hülser Berg
Auf dem „Heinrich-Mertens-Weg“ entlang

Ehemaliges Sumpfgebiet Hülser Bruch

Wir machen uns auf die Socken und schon bald fällt uns die merkwürdige Struktur des Waldbodens auf. Durch den Wald ziehen sich gleichmäßig geformt kleine Gräben bzw. Wälle, auf denen die Bäume wachsen. Diese wellige Form wurde vor circa 150 Jahren von Menschenhand angelegt, um in dem damaligen Sumpfgebiet (dem Bruch) einen Wald aufzuforsten.

Für uns geht es recht lange schnurgeradeaus durch den Wald. Der Weg ist sehr breit und besitzt nebendran eine Reiterspur. Während unserer Wanderung begegnen uns häufiger Reiter, die einen sonntäglichen Ausritt unternehmen. Am Wegesrand erinnert ein Gedenkstein an den Spinnenforscher Herbert Casimir. Okay, da ziehen wir dann mal lieber schnell weiter.

Nun wechselt sich der Weg ab: es geht vorbei an Wiesen, Feldern und einer Straße. Bis wir uns schließlich dem Hülser Berg nähern.

Auf Naturpfaden auf den Hülser Berg wandern

Wir tauchen wieder in den Wald ein und erreichen ein Rotwildgehege. Noch sind keine Tiere zu sehen. Doch oben warten sie auf uns. Ja, du hast richtig gelesen. Es geht aufwärts und zwar ziemlich steil. Doch oben angekommen begrüßen uns die Tiere.

Ab jetzt wird es recht hügelig, ist der Hülser Berg ja auch 63 Meter hoch. Dies ist ein sehr schöner Abschnitt unserer Wanderung. Auf schmalen Naturpfaden wandern wir auf und ab durch das Waldgebiet. Rechts und links nichts als Bäume.

Rotwildgehege Hülser Berg
Der Hirsch lässt sich durch uns nicht aus seiner Ruhe bringen.

Tonkuhlen und Wildschweine

Obwohl, so ganz stimmt das nicht. Hier sind auch viele große Löcher im Boden zu sehen. Hierbei handelt es sich um die Tonkuhlen, die von den ehemaligen Lehmstechern ausgehoben wurden. Tonkuhlen sind uns bereits auf unserer Wanderung durch das Galgenvenn begegnet.

Neben dem Rotwildgehege gibt es am Hülser Berg auch ein Wildschweingehege. Hier laufen sehr zur Freude der Kinder eine Schar an Frischlingen herum. Das ist natürlich eine Attraktion bei den Kindern, wie sie stets als Pulk mit ihren kurzen Beinchen durch das Gehege flitzen.

Johannesturm und Bergschänke

Wir kommen am Johannesturm vorbei. Dieses stählerne Treppengerüst ragt 30 Meter weit in den Himmel hinauf. An seiner Stelle stand bereits 1886 ein hölzerner Turm, erbaut von Johannes Junkers, einem Seidenhändler und Gründer des Krefelder Wanderbundes. Nachdem dieser eingestürzt war, ließ Junkers einen eisernen Turm errichten, der „Johannes“ getauft wurde. 1973 wurde zu Ehren von Johannes Feikes durch seinen Sohn ein neuer Turm anlässlich der 600-Jahr-Feier der Stadt Krefeld gestiftet. Von dort oben erhältst du sicherlich einen weiten Ausblick über die Gegend. Doch zur Zeit ist der Aufgang gesperrt.

Ganz in der Nähe befindet sich die Hülser Bergschänke, eine Ausflugsgaststätte mit großem Spielplatz. Vorläufer war damals eine Erfrischungshalle, die ebenfalls von Johannes Junkers errichtet wurde.

Johannesturm Hülser Berg
Empor auf den Johannesturm

Abenteuerspielplatz Wald

Wir halten uns links und die Wege werden nun schmaler. Es geht wieder ordentlich auf und ab. Das nächste Highlight auf unserem Weg ist eine recht steile Waldtreppe, die mit Hilfe eines Seils hinauf- und hinab geklettert werden kann. Aus Sicherheitsgründen ist die Benutzung jedoch verboten. Wir müssen sie ohnehin nicht benutzen, sondern nur an ihr vorbeigehen.

Als nächstes sichten wir ein Kastanienwurfspiel. Es gilt, Kastanien durch eine längliche Öffnung in einer bunt bemalten Holzwand zu werfen. Da wir gerade keine Kastanien zur Hand haben, versuchen wir es mit Steinchen. Ich erspare dir jetzt lieber die Details über unsere peinliche Niederlage. Nur so viel sei gesagt: Es liegt mit Sicherheit nicht an unseren talentierten Wurfpraktiken, sondern ganz bestimmt an der viel zu kleinen Öffnung. Bestimmt, vertrau mir.

Wandern am Hülser Berg
Abenteuerliche Treppe
Wandern am Hülser Berg
Wie gut kannst du mit Kastanien werfen?

Historische Dampfeisenbahn „Schluff“

Nach dieser Schmach verlassen wir sehr bald den Wald und erreichen das nächste Highlight: den Bahnhof der Schluff Bahn, einer historischen Dampfeisenbahn. Sie ist eine Privatbahn der 1868 gegründeten Krefelder Eisenbahn. Normalerweise verkehrt sie als Museumseisenbahn von St. Tönis nach Hülser Berg. Doch leider ist sie aufgrund der Corona-Pandemie außer Betrieb. Nun ja, da wir jetzt die Hälfte der Wanderstrecke zurückgelegt haben, legen wir an der Haltestelle eine Pause ein, denn hier gibt es eine sonnige Sitzgelegenheit. Wenn du dich über die Fahrzeiten der Schluff informieren möchtest, kannst du das unter www.schluff-krefeld.de tun.

Bahnhof Hülser Berg
Bahnhof Hülser Berg
Bahnhof Hülser Berg
Wenn keine Bahn fährt, kann ich ja auf den Gleisen laufen.

Wer lädt denn hier seinen Beton ab?

Frisch gestärkt machen wir uns wieder auf den Weg zurück in den Wald. Nach einer Weile biegen wir jedoch ab und kommen wieder an der Treppe mit dem Seil vorbei. Dieses Mal aber von unten. Ganz in der Nähe entdecken wir Gleise und runzeln die Stirn. Doch damit nicht genug. Denn der Waldweg ist auf einmal betoniert. Das wundert uns, denn wer betoniert schon den Wald?

Ein Stück weiter kommen wir an einer bunt bemalten Trockenmauer vorbei, auf der sich viele bunte Steinmännchen stapeln. Unweit davon steht ein betonierter Platz mit niedrigen bemalten Wänden. Allmählich werden wir immer unsicherer: „Sind wir noch auf dem richtigen Weg? Haben wir uns etwa verlaufen?“ Denn bald sehen wir auch noch überall im Wald verteilt Betonröhren liegen. Die meisten sind bereits moosbewachsen und vom Gestrüpp und den Büschen bedeckt. Was hat das zu bedeuten?

An einer großen freien Fläche, auf der sich lediglich große Trockenmauern sowie ein Berg an Betonröhren befinden, lüftet sich das Geheimnis. Hier standen bis 1990 tatsächlich Fabrikgebäude einer früheren Betonfabrik. Der „Bauschutt“ wurde verteilt und soll so der Natur helfen, die brache Fläche schnell für sich einzunehmen.

Streetart in Krefeld-Hüls
Streetart im Wald
Betonfabrik in Krefel-Hüls
Die Yellow-Submarine

Einige der Betonwaren wurden allerdings künstlerisch gestaltet. Die Straßenmalerin Vera Bugatti hat bezaubernde Motive auf den Beton angebracht. Und so kommen wir trotz Lockdown in den Genuss einer Kunstausstellung, kostenlos und Open-Air: Streetart im Wald. Zu bewundern gibt es neben Elfenwesen und diversen Tieren auch die Yellow-Submarine.

Wir arbeiten uns eine recht steile Waldtreppe empor, wandeln durch den dichten Wald und erreichen die Straße. Ihr folgen wir für ein kleines Stück und kommen dabei an denkmalgeschützten Häusern vorbei. Dann tauchen wir auch schon wieder in den Wald ein. In diesem Teil des Waldes befindet sich ein Dammwildgehege. Die Tiere liegen hier gemütlich herum und genießen die Sonnenstrahlen, die es schaffen, durch die Bäume zu blitzen.

Vergangenes am Hubertushof

Auch wir genießen die Sonnenstrahlen, denn unser Wanderweg führt wieder an Wiesen und Felder vorbei. Am Hubertushof halten wir kurz an, denn hier gibt es eine Besonderheit. An einer Wand wurde liebevoll ein kleines Kunstprojekt errichtet: Schubladen der Vergangenheit. Winzige Holzschubladen hängen an der Wand, ebenso wie viele Utensilien und Erinnerungen aus vergangenen Zeiten.

Auf einem Tischchen werden selbstgemachte Marmeladen zum Verkauf angeboten. Das Geld wird einfach in einen dafür bereit gestellten Blumentopf geworfen.

Hubertushof
Schubladen der Vergangenheit

Philosophische Bänke und Mountainbike-Trails

Nun verläuft unsere Wanderroute wieder durch den Hülser Bruch. Während unserer gesamten Wanderung sind wir immer wieder an Bänken vorbeigekommen, die einen philosophischen Spruch eingraviert haben. Hier ein paar Beispiele: „Diese Wälle machten einst aus dem Sumpf einen Wald.“, „Die Eiche bewacht die Grenze und prägt den Cent.“ oder „Die Rotbuche wartet 30 lange Jahre auf einen Stammhalter.“.

Wir laufen jetzt wieder schnurgeradeaus und zwar parallel zur Hinstrecke. Dabei kommen wir an einem kleinen Weiher vorbei und ziemlich zum Schluss auch am Inrather Berg vorbei. Diesen Berg haben wir jedoch ausgelassen, da es unsere Zeit nicht mehr erlaubte. Der Weg schraubt sich spiralförmig den 87 Meter hohen Berg hinauf. Man soll eine gute Aussicht von oben erhalten. So berichtet es uns zumindest ein Ortskundiger, der uns entgegenkommt.

Stattdessen betrachten wir uns die Mountainbike-Anlage, die am Fuß des Berges beginnt. Sie wird vom Home Trail Krefeld e.V. gepflegt und beinhaltet drei Mountainbike-Strecken in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Zum Schluss umrunden wir noch um einen kleinen Weiher. Dabei entdecken wir einen Lost Place verwildert im Wald stehen. Ein Blick auf die Karte verrät, dass es sich um einen ehemaligen Schießstand handelt. Nun denn, wir lassen die Vergangenheit ruhen und begeben uns zurück zum Auto, denn auch unsere Füße wollen nun etwas ruhen.

Wander am Hülser Berg
Rast mit philosophischen Sprüchen

Mein Fazit zur Wanderung am Hülser Berg

Die Strecke rund um den Hülser Berg kann ich absolut empfehlen. Sie ist sehr abwechslungsreich und es gibt viele spannende Entdeckungen zu machen. Für uns war es ein sehr kurzweiliger Trip mit diversen Überraschungen. Während der Hülser Berg mit seinen hügeligen Waldpfaden anspruchsvoller ist, bietet sich das Gebiet im Hülser Bruch durchaus auch für gemütliche Spaziergänger an. Die Tiergehege sind besonders für Familien mit Kindern attraktiv.

Info
Länge: Unsere Wanderung ist etwa 12,1 km lang und dauert ungefähr 2,5 Stunden reine Gehzeit.
Höhenmeter: Der Weg besitzt circa 90 Höhenmeter.
Schwierigkeit: mittelschwer
Alle Details zu unserer Wanderung kannst du dir auf www.komoot.de ansehen und herunterladen.

Ausflugsziele in der Umgebung

  • Burg Linn: Eine der besterhaltenen Burgen am Niederrhein ist die Burg Linn. Besichtige die beeindruckende Burg Linn und spaziere durch den charmanten historischen Ortskern Krefeld-Linn.
  • Zoo Krefeld: Nur drei Kilometer entfernt befindet sich der Krefelder Zoo. Ob Afrika-Savanne, Gorilla-Garten oder Schmetterlings-Dschungel: Bei einem Spaziergang kann man viele interessante Tiere beobachten, das sorgt für eine spannende Abwechslung, vor allem bei den Kleinen. Infos zu aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreisen erhältst du auf der Homepage vom Zoo Krefeld.
  • Burg Hüls: Die Wasserburg aus dem 15. Jahrhundert war lange Zeit nur eine Burgruine. Doch in den letzten Jahren wurde sie wieder aufgebaut und restauriert. Heute finden dort diverse Veranstaltungen statt und es besitzt ein Trauzimmer für heiratswillige Brautpaare.
  • Nette Seen: Wie wäre es mit einer Wanderung auf dem Premium-Wanderweg Nette Seen im Naturpark Maas-Schwalm-Nette?
  • Volksgarten Mönchengladbach: Im Naturschutzgebiet Volksgarten-Bungtwald-Elschenbruch kannst du durch den Bruchwald wandern, an einem Wasserschloss vorbeiziehen und einfach nur die Natur genießen.
  • Schloss Linnep: Starte von dem Wasserschloss Linnep aus eine abwechslungsreiche Wanderung und bewundere dabei nicht nur Schloss Linnep, sondern auch Schloss Landsberg.

(Erlebt im März 2021)


Wie hat dir die Wanderung um den Hülser Berg zur Schluff Bahn gefallen? Welche weiteren schönen Ausflüge in und um Krefeld kannst du empfehlen? Ich freue mich über deine Meinung. Bitte hinterlasse doch dein Feedback unten als Kommentar. Vielen Dank.

Kennst du schon das Projekt 12 von 12? Immer am 12. eines Monats erhältst du Einblicke in mein Leben. Schau, was ich alles am 12. März 2021 erlebt habe.

Du planst mit dem Auto zu verreisen? Dann verrate ich dir 10 Tipps für entspannte Autoreisen.


Du möchtest zukünftig keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere den Blog und du wirst per E-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist!

 



Auf Pinterest merken:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

2 Gedanken zu “Rund um den Hülser Berg wandern und zur Schluff Bahn mit vielen spannenden Entdeckungen

  1. Liebe Annette,
    sehr abwechslungsreicher Wanderweg! Die Aussicht von dem Turm hätte ich gerne mal gesehen. Bei uns ist auch so mancher Turm gerade gesperrt. Vielen Dank für die praktischen Tipps zum Wanderweg. In Krefeld waren wir vor drei Jahren zum Konzert von Bob Dylan.
    Herzliche Grüße
    Renate

    1. Liebe Renate,
      was waren das noch schöne Zeiten, als man auf ein Konzert gehen konnte…
      Es freut mich, dass dir die Wanderung gefällt.
      Viele Grüße
      Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.