Flucht aus dem Hochwasser – rein ins traumhafte Colonia de Sant Jordi

Heute früh werden wir durch ein Unwetter wach. Im Tramuntana-Gebirge entlädt sich ein heftiges Gewitter und es regnet in Strömen. Wir werden heute ins sonnige Colonia de Sant Jordi flüchten müssen.

Meine Mutter fragt besorgt nach, ob wir auch von Überschwemmungen betroffen sind. Da ich davon ausgehe, dass sie das Unwetter der letzten Woche meint, bei dem es leider auch Todesfälle zu beklagen gab, antworte ich ihr, dass bei uns alles in Ordnung sei und es lediglich viel regnet.

Mehr Regen als erwartet

Erst beim Frühstück erfahren wir, dass das Unwetter schlimmer ist, als wir vermutet hatten. Und vor allem, dass es auch bei uns in der Region zu vielen Überschwemmungen gekommen ist. Die meisten Straßen, die aus unserer Region führen, sind daher gesperrt.

Unwetter auf Mallorca
Das Gewitter hängt im Gebirge fest

Deshalb entscheiden wir uns, erstmal im Hotel zu bleiben und das dortige Hallenbad und Fitnessstudio zu nutzen.

Geglückter Fluchtversuch

Mittags beruhigt sich der Regen zwar ein wenig, dennoch möchten wir gerne in eine sonnige Ecke Mallorcas fahren. Ein kurzer Blick auf die aktuelle Verkehrslage zeigt uns, dass wir nur über Alcudia wegkommen. Dies ist die einzige Straße, die nicht gesperrt ist.

Wir versuchen unser Glück und dann sehen wir unterwegs auch die Ausmaße der heftigen Regenfälle. Viele Felder stehen unter Wasser und teilweise fahren wir durch sehr dicke Pfützen.

Überschwemmung auf Mallorca
Die Landschaft steht unter Wasser

Campos

Aber wir schaffen es tatsächlich, der Sonne entgegenzufahren. Und je südlicher wir kommen, desto wärmer und trockener wird es. Unser Ziel ist Campos. Hier soll das Fest der Sobrassada (Mallorcas typische Paprikawurst) stattfinden.

Fest der Sobrassada in Campos
Es ist alles für das Fest vorbereitet

Fest der Sobrassada

Die Verwunderung ist sehr groß, als wir den Ort leer und quasi verschlafen vorfinden. Aber dann wird uns klar, dass das Fest erst abends stattfindet.

Nun gut, da wir nun schon einmal hier sind, spazieren wir durch die netten Gassen und genießen anschließend einen Cortado (Kaffee) im Café direkt neben der Kirche Sant Julià.

Campos auf Mallorca

Innenstadt von Campos

Campos auf Mallorca
Die Innenstadt von Campos

Colonia de Sant Jordi

Da das Wetter hier im Gegensatz zu unserem Urlaubsort sonnig, warm und vor allem trocken ist, entschließen wir uns, weiterhin im Süden der Insel zu bleiben. Wir fahren zum nahe gelegenen Ort Colonia de Sant Jordi. Dieses ehemalige Fischerdorf ist mittlerweile aufgrund seiner wunderschönen Strände zum Ferienort geworden.

Die Strandpromenade von Colonia de Sant Jordi
Die Strandpromenade von Colonia de St. Jordi

Immer an der Küste entlang

Wir starten unseren Spaziergang am Hafen und wandern immer am Strand entlang in Richtung Playa d’es Dolc. Da es schon spät am Nachmittag ist, beenden viele Urlauber ihr Sonnenbad und somit leert sich der Strand zusehends.

Blick auf Colonia de Sant Jordi
Blick auf Colonia St. Jordi

Fotosession

Das kommt uns sehr gelegen, denn so können wir in aller Ruhe die schöne Küstenlandschaft geniessen. Wir als Hobbyfotografen finden hier eine ideale Hintergrundkulisse, um bei Abendlicht schöne Aufnahmen zu machen. Unsere jugendlichen Mädels starten eine regelrechte Fotosession.

Am Strand von Colonia St. Jordi

Am Ende der Playa d’es Dolc stehen ein paar kleine Fischerhäuser und danach fängt die nächste Bucht an. Wir gehen über die Playa c’an Curt bis zur Playa Dofi. Immer entlang an einsamen Dünen und durch feinen Sand.

Strandspaziergang in Colonia St. Jordi
Strandspaziergang

Die Sonne geht unter

An der Playa Dofi drehen wir schließlich um und gehen denselben Weg zurück, da die Sonne allmählich untergeht. Dabei dürfen wir ein fantastisches Naturschauspiel beobachten:  Die Sonne sinkt mit einem prachtvollen Farbenspiel langsam ins Meer.

Sonnenuntergang in Colonia de Sant Jordi
Sonnenuntergang in Colonia de St. Jordi

Eine tierische Überraschung

Auf dem Rückweg wartet noch eine kleine Überraschung auf uns: Ich wäre beinahe in eine Schlange getreten, habe sie aber gerade noch im letzten Moment gesehen, bevor sie sich zügig durch den Sand davonschlich.

Schlange in Colonia de St. Jordi
Eine kleine Schlange kreuzt unseren Weg

Und noch mehr Tiere

Wir essen in einem sehr netten Lokal in Colonia de Sant Jordi zu Abend und fahren dann zurück in den Norden. Unser Weg führt uns durch die Dörfer und auf unbeleuchtete Landstraßen. Es ist mittlerweile stockdunkel. Plötzlich stehen nach einer Kurve einige Schafe auf der Straße. Sie konnten sich wohl einen Weg aus ihrem Gehege verschaffen.

Daher meine Bitte: Seid beim Autofahren wachsam und fahrt vorsichtig, gerade nachts. Uns sind auch schon Katzenjungen auf der Straße begegnet.


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Wo hast du einen wundervollen Sonnenuntergang erlebt? Ich freue mich über deine Meinung. Bitte hinterlasse doch unten dein Feedback als Kommentar. Vielen Dank!


Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

4 Gedanken zu “Flucht aus dem Hochwasser – rein ins traumhafte Colonia de Sant Jordi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.