Barthelmarkt in Oberstimm – traditioneller Pferdemarkt

Einmal im Jahr herrscht in Oberstimm Ausnahmezustand. Denn dann findet in dem kleinen Ortsteil des Marktes Manching in Bayern der traditionelle Barthelmarkt statt. Das Volksfest, das jährlich am letzten Augustwochenende stattfindet, ist mittlerweile weit über die Regionsgrenzen hinaus bekannt. Ich verrate euch, was es mit dem Barthelmarkt auf sich hat und was ihr beim Binden der Schleifen beachten solltet!

Ursprünglich Vieh- und Pferdemarkt

Der Barthelmarkt begann ursprünglich als Vieh- und Pferdemarkt. Bereits 1345 wurde er schriftlich erwähnt, allerdings ist es gut möglich, dass bereits zu Römerzeiten ein solcher Markt hier stattgefunden hat.

Der Tierhandel nimmt zwar heute nicht mehr denselben Stellenwert ein, wie noch vor einigen Jahrzehnten. Dennoch findet aus traditionellen Gründen weiterhin an dem Montag der Pferdemarkt statt.

Pferdemarkt beim Barthelmarkt
Mit dem Rossmarkt fing alles an

Die Namensgebung

Der Name Barthelmarkt (ausgesprochen: „Baddelmarkt“) leitet sich von dem Namenspatron der Oberstimmer Kirche Sankt Bartholomäus ab, dem Schutzheiligen der Fischer und Schäfer.

Auch Warenhandel wurde betrieben

Aber nicht nur Pferde und Tiere wurden gehandelt, sondern es fand auch reger Warenhandel statt. So kommt es, dass auch heute noch Waren, wie z.B. Wurst und Käse, Tücher, Taschen und diverser Hausrat angeboten werden.

Heute ein Volksfest mit Festzelten

Barthelmarkt in Oberstimm
Barthelmarkt in Oberstimm

Heutzutage findet am Barthelmarkt-Wochenende ein munteres Volksfest statt. Bereits freitags geht es los. Dann öffnen die fünf großen Festzelte ihre Türen und laden die Gäste mit Live-Musik zum Feiern ein. Wobei es tagsüber noch etwas ruhiger zugeht und die Gäste noch gesittet an den Tischen sitzen, um sich zu unterhalten. Abends jedoch beginnt dann wirklich die Party-Zeit: die Gäste steigen schlagartig auf die Bierbänke, um sich ausgelassen im Takt der Musik mitzubewegen und lauthals mitzusingen. Nicht nur die Stimmung heizt sich auf, sondern auch die Raumtemperatur in den Festzelten. Zu später Stunde kann man die Luft sprichwörtlich in Scheiben schneiden. Aber das stört die Feierwütigen nicht, sie lassen sich dadurch nicht von ihrer ausgelassenen Stimmung beeinflussen.

Festzeltstimmung beim Barthelmarkt
Ausgelassene Stimmung und alle singen mit

Während des ganzen Abends fließt das Bier in „Massen“. Die Kellner und Kellnerinnen verteilen fleißig im Eiltempo Getränke in 1-Liter-Krügen (1 Mass). In regelmäßigen Abständen ertönt das Lied „Ein Prosit der Gemütlichkeit“; die Bierkrüge müssen ja schließlich leer werden. Denn dies ist ein sehr beliebtes Trinklied, bei dem das gesamte Zelt bei dem Trinkspruch „Oans, zwoa, drei gsuffa!“ einen kräftigen Schluck nimmt (oder auch zwei oder drei kräftige Schlucke).

Wir haben das große Glück, fußläufig zum Barthelmarkt übernachten zu können. Somit brauchen wir uns heute über die Größe der Bierkrüge keine Gedanken machen.

Fahrgeschäfte und Warenhandel

Noch bevor wir den bunt geschmückten Jahrmarktplatz betreten, hören wir schon den Trubel: die Musik, die die Karussellfahrt begleitet, die jubelnden Schreie der Fahrgäste und die dröhnenden Ansagen der Jahrmarktbestücker. Auf dem großen Festplatz stehen viele Karussells, die ihren Gästen ein Fahrvergnügen bereiten.

Fahrgeschäft auf dem Barthelmarkt
Fahrgeschäft auf dem Barthelmarkt

Außerdem bieten auch heute noch viele Händler ihre Waren an, z.B. Haushaltswaren, Taschen, Wiesn-Schmuck und sogar einen Pferdemetzger gibt es. Sehr beliebt sind auch Wäscheklammern aus Holz, sogenannte „Klupperln“, in die man etwas Nettes eingravieren lassen kann. Anschließend werden sie an einen lieben Menschen verschenkt.

Klupperln beim Barthelmarkt
Klupperln werden gerne verschenkt

Samstag: Festumzug mit anschließendem Pferderennen

Samstags zieht immer ein prachtvoller Festumzug durch die Straßen von Oberstimm bis zur Festwiese. Dort findet dann das traditionelle Pferderennen statt, bevor es wieder auf den Festplatz mit den Fahrgeschäften und den Festzelten geht.

Barthelmarkt in Oberstimm
Barthelmarkt in Oberstimm

Sonntag: Wahl der Barthelmarktkönigin und großes Feuerwerk

Am Sonntag geht es etwas ruhiger zu auf dem Barthelmarkt. Der Tag beginnt erst einmal um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in einem der Festzelte. Der Rest des Tages steht im Zeichen der Familie. Man merkt, dass viele eine kleine Pause von der Feierei benötigen. Die Kinder freut es sicherlich, denn so kommen sie in den Genuss von süßer Zuckerwatte und gemeinsamen Fahrten auf den Karussellen, wie zum Beispiel Kettenkarussell, Auto-Scooter oder Riesenrad. Den Damen werden die Fähigkeiten beim Schießen unter Beweis gestellt und anschließend mit einer erlegten Blume bedacht. Oder es werden Lebkuchenherzen an die „Herz“-Dame mit entsprechender Zucker-Botschaft verschenkt.

Der Sonntag steht aber auch im Zeichen der Wahl der Barthelmarktköniginnen. Sie wird von den Festzeltbesuchern per Stimmzettel gewählt und repräsentiert dann ein Jahr lang den Barthelmarkt auf Festen und Veranstaltungen.

Abends wird dann in den Zelten wieder ausgelassen gefeiert, jedoch herrscht heute nicht ganz so ein Gedränge, wie den Abend zuvor. Gut für uns, da wir so noch einen Platz finden. Bei Einbruch der Dunkelheit gibt es schließlich noch ein Feuerwerk zu bestaunen. Gefeiert wird übrigens in den Zelten an jedem Abend bis Punkt Mitternacht.

Montag: Vieh- und Pferdemarkt

Pferdehandel auf dem Barthelmarkt
Pferdehandel auf dem Barthelmarkt

Morgens ab 6 Uhr fängt der Pferdemarkt an. Daher stehen wir heute gefühlt mitten in der Nacht auf, um pünktlich zum Beginn dabei zu sein. Die Luft ist noch kühl und es dämmert noch, als wir ziemlich einsam auf dem Weg zum Barthelmarkt sind. Doch auf einer Wiese neben dem Festplatz stehen schon die Pferde und Ponys nebeneinander aufgereiht. Herausgeputzt und geschmückt warten sie darauf, ihren Besitzer zu wechseln. Viele Schaulustige und Pferdeliebhaber bewundern die Tiere und auch die ersten Verkaufsgespräche finden bereits statt. Ziegen, Schafe sowie Fohlen werden hier ebenfalls zum Verkauf angeboten. Im Moment erfreuen sich aber eher die Kinder an ihnen, für die es wie ein Streichelzoo wirkt.

Aber Vorsicht:
Es soll wohl schon vorgekommen sein, dass so manch einer eine Ziege oder ein Pony gekauft hat, woran er sich aber später nicht mehr erinnern konnte. Dies war sicherlich dem Alkoholpegel geschuldet. Sollte euch das auch mal passieren, dann seid so nett und stellt das Tier nicht einfach beim Nachbarn im Vorgarten ab! Das hat es nämlich auch schon gegeben.

Zum Frühstück gibt es Weißwürste

Der heutige Tag wird auf dem Barthelmarkt klassisch mit Weißwürsten und Brez’n gestartet. Dazu gibt es dann noch ein Mass Bier oder zwei. Große Tabletts voll mit diesem – für mich doch recht irritierenden – Frühstück werden von der Theke aus zu den Tischen getragen. Na, wohl bekomm’s!

Frühstück beim Barthelmarkt
Nahrhaftes Frühstück

Zeltstürmung am Montag

Erwähnen möchte ich auch die Zeltstürmung am Montag, denn dies ist jedes Jahr ein unglaubliches Schauspiel. Es findet in aller Früh nicht nur der traditionelle Pferdemarkt statt, sondern es öffnen die Festzelte bereits um 6 Uhr. Man sollte meinen, dass um diese Uhrzeit alle noch ihren Rausch ausschlafen. Doch weit gefehlt. Sobald die Festzelte ihre Türen öffnen, stürmen die Feierwütigen in die Zelte, um einen der sehr begehrten Biertische zu besetzen. Diese werden dann bis zum Abend auch nicht mehr aufgegeben. Dafür warten sie stundenlang vor den Zelteingängen auf die Öffnung. Ab 7 Uhr legen die Bands in den Festzelten mit ihrem Musikprogramm los. Spätestens jetzt stehen wieder alle auf den Bierbänken und feiern kräftig weiter.

Wenn ich den Montag Morgen nicht mit eigenen Augen gesehen hätte, ich würde es nicht glauben. Doch auf diesem YouTube-Video könnt ihr selber sehen, wie so eine Zeltstürmung vonstatten geht: Hier geht’s zum YouTube-Video. Unglaublich, oder?

Zeltstürmung beim Barthelmarkt
Die Festzelte werden morgens früh gestürmt.

Trachten und Lederhosen

Es ist zwar keine Pflicht, dennoch kommen seit einigen Jahren die meisten Besucher wie selbstverständlich in Tracht zum Barthelmarkt in Oberstimm. Daher sieht man auf dem Festplatz und in den Festzelten eine große Varietät an schönen Dirndln und Lederhosen. Bei den Damen kommen dann noch die entsprechend aufwendigen Flechtfrisuren hinzu.

Dabei gibt es feste Regeln, an welcher Stelle die Schleifen bei den Dirndl-Schürzen gebunden werden. Immer aus der Perspektive der Trägerin:

  • Rechts: verheiratet bzw. vergeben
  • Links: Single
  • Mitte: Jungfrau
  • Hinten: Witwe, Kind oder Kellnerin

Also Männer: Werft erst einmal einen kurzen Blick auf die Schleife der Damen, bevor ihr einen Flirtversuch startet!

Die Barthelmarkt-Hymne

Während des gesamten Wochenendes erschallt immer wieder ein Lied: das Barthelmarkt-Lied.

Das Lied wurde 1979 zu Ehren der damals einzigen Festwirtin Anna Lanzl von Helmut Högl getextet und komponiert. Seitdem hat es sich zur regelrechten Barthelmarkt-Hymne etabliert. Und alle Einheimischen singen auch noch nach der X-ten Mass textsicher mit:

Refrain:
Barthelmarkt in Oberstimm, ja, da muass i hi‘,
Barthelmarkt in Oberstimm, des is was für mi‘.
Alle meine oid’n  Freind, san‘ alle Jahr dabei.
Du glaubst as net, Du glaubst as net, wia i mi‘ heit scho g’frei,
Du glaubst as net, Du glaubst as net, wia i mi‘ heit scho g’frei.

Quellenangabe: Markt Manching, „Barthelmarkt-Lied“, https://www.barthelmarkt.de/barthelmarkt-lied, abgerufen am 27.08.2019

Mein Fazit zum großen Volksspektakel

Der Barthelmarkt in Oberstimm ist ein interessantes Volksfest mit langer Tradition. Jung und Alt kommen einmal im Jahr zusammen, um stimmungsvoll miteinander zu feiern und den Alltag zu vergessen. Es wird gemeinsam geschunkelt, gesungen, getanzt, gelacht und geflirtet.

Weitere Infos mit dem jeweiligen aktuellen Festprogramm findet ihr unter: www.barthelmarkt.de


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Was gefällt dir am Barthelmarkt in Oberstimm am Besten? Würdest du den Barthelmarkt auch in Tracht besuchen? Welches vergleichbare Volksfest kennst du noch? Ich freue mich auf dein Feedback. Bitte hinterlasse unten deinen Kommentar. Vielen Dank.

Du suchst nach schönen Ausflugszielen in Bayern? Dann besuche doch die reizende Fachwerkstadt Hilpoltstein.
Oder wie wäre es mit der mittelalterlichen Stadt Weißenburg?
Sehr sehenswert ist auch die barocke Bischofsstadt Eichstätt.

Ein weiteres Volksfest mit einer sehr langen Tradition und einem hohen Bekanntheitswert ist das Schützenfest in Neuss in NRW.


Du möchtest zukünftig keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere den Blog und du wirst per E-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist!

 



Auf Pinterest merken:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst: