Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Allmählich hat uns der Alltag wieder eingeholt und so denken wir oft sehnsüchtig an unseren Urlaub zurück. Daher fangen wir jetzt schon an, die nächste Auszeit zu planen.

Noch einmal raus aus Deutschland

Das nächste Mal wollen wir mit einer befreundeten Familie zusammen in den Herbstferien noch einmal aus Deutschland ausbrechen. Die Begeisterung ist ebenso schnell gekommen wie die Ernüchterung. Viele Reiseziele werden vorgeschlagen, doch im Oktober werden wir in einigen Urlaubsgebieten schon mit deutlich kühlerem Wetter rechnen müssen. Andere Urlaubsziele sind schlicht zu teuer oder für nur einen einwöchigen Aufenthalt zu weit weg.

Die reinste Spekulation

Wir entscheiden uns für Mallorca. Es soll nach Port de Pollença gehen. Ein nettes Hotel mit Apartments ist schnell gefunden und gebucht. Bei den Flügen verzweifeln wir allerdings ein bisschen. Eine Suche über die klassischen Portale erinnert schon ein wenig an das Spekulieren an der Börse. Alle 15 Minuten ändern sich die Preise. Und hat man sich für einen Flug entschieden und wechselt in den Buchungsmodus, so erhält man mittendrin auf einmal den Hinweis, dass sich der Preis zwischenzeitlich geändert hat. Ja, ganz wie an einer Flugbörse. Vielleicht sollte die Regierung eine Spekulationssteuer für Flüge einführen.

Doppelbuchung gefällig?

Aber so leicht lass ich mich ja nicht unterkriegen. Also habe ich letztendlich noch recht günstige Flüge für beide Familien buchen können. Doch bei der anschließenden Buchungsbestätigung macht sich ein mulmiges Gefühl breit. Wir erhalten sowohl von dem Buchungsportal als auch der Fluggesellschaft eine Bestätigungsmail, allerdings mit unterschiedlichen Preisangaben und unterschiedlichen Zahlungsweisen. Nach kurzer Recherche im Netz drängt sich mir der Verdacht auf, dass hier eine Doppelbuchung vorliegt. Also klemme ich mich ans Telefon und versuche über die Hotline des Buchungsportals den Kundenservice zu erreichen. Nach einer geschlagenen halben Stunde in der Warteschleife, gebe ich jedoch auf. Zum Glück kann ich in der Zwischenzeit bei der Fluggesellschaft jemanden beim Live-Chat-Service erreichen. Nach einiger Zeit stellt sich heraus, dass keine Doppelbuchung vorliegt, sondern alles in Ordnung ist.

Somit steht unserer Auszeit im Herbst erstmal nichts mehr im Wege. Und ich bin nach dieser Aufregung nun definitiv urlaubsreif.

IMG_0363


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über deine Meinung. Bitte hinterlasse doch unten dein Feedback als Kommentar. Vielen Dank!


 

Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.