Avignon Sehenswürdigkeiten – die Top Highlights in der Stadt der Päpste

Unser Roadtrip durch die Provence führt uns selbstverständlich auch nach Avignon. In der Stadt der Päpste erwarten uns hübsche Stadtpalais, schöne Plätze und beeindruckende Zeugnisse der Geschichte.

Ich zeige dir, welche der Avignon Sehenswürdigkeiten du unbedingt gesehen haben solltest. Erfahre, wie es zum Bau der weltberühmten Brücke kam, auf der laut einem bekannten Kinderlied getanzt wird. Außerdem erzähle ich dir, wo einst die Päpste residierten, wo Napoleon persönlich nächtigte und wo du die romantischste Gasse von Avignon findest.

Wissenswertes über Avignon

Avignon liegt in der Provence in Südfrankreich direkt an der Rhône. Sie ist die größte Stadt im Département Vaucluse. 

Bereits zur Jungsteinzeit gab es in Avignon eine erste Siedlung auf dem Felshügel Rocher des Doms. Zur Römerzeit war Avignon schon ein bedeutender Handelsplatz. Von 1309 – 1417 blickte dann die Christenheit auf Avignon, denn in der Zeit war die Stadt Papstsitz und somit Hauptstadt des Christentums. In dieser Zeit regierten insgesamt sieben Päpste und zwei Gegenpäpste in Avignon.

Die Altstadt von Avignon gehört seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe und beinhaltet noch heute beeindruckende Monumente.

Avignon Sehenswürdigkeiten
Die Altstadt von Avignon beinhaltet beeindruckende Sehenswürdigkeiten

Wie gelange ich nach Avignon?

Um zu den Sehenswürdigkeiten von Avignon zu gelangen, stehen dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

Anreise mit dem Auto

Du erreichst Avignon über die Autobahnen A7 und A9 sowie über die Nationalstraßen N7 und N100. Dabei solltest du beachten, dass bei Nutzung der Autobahnen an den Mautstellen (Péage) eine Mautgebühr zu entrichten ist. Die Höhe richtet sich nach der gefahrenen Strecke. Die Nationalstraßen sind hingegen kostenfrei.

Anreise mit der Bahn

Du kannst Avignon auch mit dem TGV erreichen. Der Bahnhof von Avignon befindet sich vier Kilometer südlich vom Stadtzentrum.

Anreise mit dem Flugzeug

Avignon besitzt zwar einen eigenen Flughafen, doch dieser wird nur von britischen Fluggesellschaften angeflogen. Solltest du also von weiter her anreisen, dann empfiehlt sich der Flughafen Marseille Provence. Er bedient sowohl nationale als auch internationale Destinationen. Von dort aus gibt es eine Direktverbindung mit dem Flughafenzug von Marseille bis nach Avignon.

Anreise mit dem Schiff

Avignon verfügt über zwei Handelshäfen und Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe. Somit hast du auch die Möglichkeit, die mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten von Avignon mit dem Schiff zu erreichen.

Die Avignon Sehenswürdigkeiten

Avignon Stadtmauer
Avignon ist von einer mächtigen Stadtmauer umgeben

Innerhalb der imposanten Stadtmauer mit ihren 39 Türmen und sieben Haupttoren, befinden sich zahlreiche Avignon Sehenswürdigkeiten und warten nur darauf, besichtigt zu werden. Schlendere durch die historische Altstadt und lass dich treiben. Du wirst viele schöne Stadthäuser, mehrere Plätze und sehenswerte Details entdecken. Folgende Top Highlights von Avignon solltest du bei deinem Stadtbummel auf alle Fälle besichtigen:

Palais des Papes – der Papstpalast

Das absolute Highlight von Avignon ist definitiv der Papstpalast. Besucher von Avignon werden wohl kaum daran vorbeikommen, ihn zu bestaunen. Der Palais des Papes wurde im 14. Jahrhundert errichtet und diente mehreren Päpsten als Residenz. Dabei trifft der Name „Palast“ voll und ganz zu. Der Anblick dieses gigantischen Gebäudes wirkt auf mich eher wie eine herrschaftliche Burg als ein einfacher Papstwohnsitz. Der gotische Profanbau erfüllt seinen Zweck voll und ganz: nämlich Macht und Herrschaft zu repräsentieren.

Papstpalast Avignon
Der Palast der Päpste

Besichtigen kannst du den Ehrenhof, den zweistöckigen Kreuzgang, die Privatgemächer der Päpste mit ihren Freskenmalereien, sowie den 45 Meter langen Speise- und Festsaal (den Grand Tinel). Im Raum des Kämmerers findest du einen Tresor, der in den Boden eingelassenen wurde. Ebenfalls beeindruckend sind die Gärten des Papstpalastes.

Palais des Papes
Ein kleiner Rundgang durch die Gärten des Papstpalastes
Avignon Papstpalast
Der Kreuzgang

Bei deinem Rundgang durch den Papstpalast erhältst du durch ein sogenanntes Histopad viele interessante Informationen. Dieses Touchscreen-Tablet schickt dich virtuell in die Vergangenheit und erweckt die historischen Räume zum Leben. Es zeigt dir, wie die Räumlichkeiten damals eingerichtet waren und erklärt dir interessante Dinge zu deren Nutzung.

Histopad Papstpalast
Das Histopad macht den Rundgang interessant

Wenn du gerne mehr über die geschichtliche Entwicklung und das avignonesische Papsttum erfahren möchtest, dann schau doch mal bei Ilona von wandernd.de vorbei. Sie berichtet ausführlich über diese Epoche und deren Hintergründe.

Palais des Papes
Pl. du Palais
84000 Avignon
www.palais-des-papes.com

Öffnungszeiten:
täglich, Uhrzeiten je nach Jahreszeit,
erkundige dich am besten auf der Homepage

Eintrittspreise:
Papstpalast: 12 EUR, ermäßigt 10 EUR, Kinder ab 8 Jahren 6,50 EUR
Papstpalast + Gärten:
14,50 EUR, ermäßigt 11,50 EUR
Papstpalast + Pont d’Avignon:
14,50 EUR, ermäßigt 11,50 EUR
Papstpalast + Gärten + Pont d’Avignon:
17 EUR, ermäßigt 13 EUR

Palais des Papes
Der Palais des Papes ist ein Must-See

Musée du Petit Palais

Am Ende des Place du Palais befindet sich etwa 200 Meter vom Papstpalast entfernt das Musée du Petit Palais. Diesen Namen trägt es, da es sich um den früheren Sitz des Erzbischofs von Avignon handelt. Errichtet wurde der Petit Palais im 14. Jahrhundert und beherbergt heute ein Kunstmuseum. Bewundern kannst du unter anderem Gemälde der italienischen Renaissance und Werke der Schule von Avignon aus der Zeit des avignonesischem Papsttum. Der Eintritt ist kostenlos.

Musee Petit Palais Avignon
Ehemaliger Sitz des Erzbischofs von Avignon

Kathedrale von Avignon

In direkter Nachbarschaft zum Papstpalast steht die romanische Kathedrale von Avignon, die Notre-Dame des Doms aus dem 12. Jahrhundert. Am auffälligsten ist sicherlich die vergoldete Statue der Jungfrau Maria auf der Spitze des Glockenturms. Besichtige auch den barocken Innenraum und bewundere den Bischofsthron aus weißem Marmor, auf dem die Päpste gesessen haben. Außerdem befindet sich in der Kathedrale das kunstvoll geschnitzte Mausoleum von Papst Johannes XXII. aus dem 14. Jahrhundert sowie die Schatzkammer.

Kathedrale Notre Dame Avignon
Die Kathedrale Notre Dame mit der vergoldeten Maria-Statue

Rocher des Doms

Der Rocher des Doms ist ein Felsvorsprung im Norden der Altstadt von Avignon. Auf ihm befinden sich der Papstpalast und die Kathedrale Notre Dame. Gleich hinter der Kathedrale erreichst du über Treppen den Park des Rocher des Doms. Übrigens bestand hier bereits zur Jungsteinzeit eine Siedlung. Daher wird er auch als die Wiege von Avignon betrachtet.

Rocher des Doms Avignon
Das Plateau im Jardin des Doms

Heute handelt es sich um einen schön angelegten Park (Jardin des Doms) mit einem Plateau, einem See, diversen Rasenflächen und alten Bäumen. Außerdem schmücken zahlreiche Statuen berühmter Persönlichkeiten den Weg.

Viele Familien liegen im Schatten unter den Bäumen und genießen die Ruhe. Für Kinder bietet der Park zwei Spielplätze und für das leibliche Wohl sorgt ein Restaurant mit Imbiss. Bitte beachte, dass Hunde im Park nicht erlaubt sind.

Vom Rocher des Doms aus erhältst du einen wundervollen Panoramablick auf die Altstadt und die Rhône. Bei gutem Wetter kannst du sogar den Mont Ventoux sehen. Und wir erhalten sogar einen sehr guten Blick auf die Pont Saint-Bénézet.

Pont Avignon
Fantastischer Blick auf die Pont d’Avignon

Tipp
Wer sich den Aufstieg über die Treppen sparen möchte, kann den Rocher des Doms mit dem Bummelzug für Touristen erreichen.

Pont d‘Avignon

Sur le pont d’Avignon On y danse, on y danse. 

Sur le pont d’Avignon On y danse tout en rond. 

Pont Saint Benezet
Das ist sie, die viel besungene Brücke

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Avignon ist definitiv die Pont Saint-Bénézet. Von den meisten schlichtweg Pont d’Avignon genannt, gilt sie als eines der Wahrzeichen von Avignon. Die Brücke wurde im 12. Jahrhundert errichtet und war etwa 915 Meter lang. Über insgesamt 22 Bögen verlief sie einst nahe des Rocher des Doms über die beiden Flussarme der Rhône und der Île de la Barthelasse hinweg bis zum Tour Philippe le Bel in Villeneuve-lès-Avignon.

Pont Saint Benezet
Wer mag, wagt auf der Brücke ein Tänzchen

Die Brückenpfeiler wurden auf Kiesinseln errichtet, weshalb sich die Brücke von Avignon wellenförmig von Ufer zu Ufer schlängelte. Bei Hochwassern wurden die Brückenpfeiler immer wieder weggespült und mussten neu aufgebaut werden. Nach dem Hochwasser im 17. Jahrhundert wurde die Brücke schließlich aufgegeben, so dass heute nur noch die ersten vier steinernen Brückenbögen erhalten blieben.

Ebenso auch die Doppelkapelle auf einem der Brückenpfeiler, deren untere Kapelle dem heiligen Bénézet geweiht ist, dem der Bau der Pont d’Avignon zu verdanken ist. Einer Legende zufolge soll nämlich der Schäferjungen Bénézet den Grundstein für die damals längste Brücke Europas auf himmlische Anweisung gelegt haben.

Pont Saint Bénézet
Am Ende der Brücke solltest du den Blick auf Avignon genießen

Besichtige unbedingt diese weltberühmte Avignon Sehenswürdigkeit und erfahre dabei mehr über den Bau und die Nutzung der Pont Saint-Bénézet. Außerdem erhältst du von der Brücke aus einen interessanten Blick auf die Stadtmauer und den Papstpalast sowie die Kathedrale. Vielleicht wagst du ja auch ein kleines Tänzchen auf der Brücke? Wir haben bei den heutigen sommerlichen 36 Grad mal lieber auf das Tanzen verzichtet.

HÄTTEST DU ES GEWUSST?
Ursprünglich lautete das bekannte Kinderlied „Sous le pont d’Avignon“, da nicht auf, sondern unter den Brückenbögen getanzt wurde.

Pont Saint-Bénézet
Boulevard de la Ligne
84000 Avignon
www.avignon-pont.com

Öffnungszeiten:
täglich, Uhrzeiten je nach Jahreszeit,
erkundige dich am besten auf der Homepage

Eintrittspreise:
Pont Saint-Bénézet: 5 EUR, ermäßigt 4 EUR,
Schüler 3,50 EUR
Brücke + Papstpalast: 14,50 EUR, ermäßigt 11,50 EUR

Place de l’Horloge

Auf diesem recht zentralen Platz pulsiert das Leben. Zahlreiche Bars und Restaurants umgeben den Place de l’Horloge, in dessen Mitte ein nostalgisches Kinderkarussell steht. Viele Leute treffen sich hier, um sich unter schattenspendenden Bäumen bei Speis‘ und Trank zu unterhalten. Besonders sehenswert ist jedoch das Operntheater, das Rathaus und der Uhrturm, übrigens die erste öffentlich Uhr in Avignon.

Vom Place de l’Horloge aus gelangst du in wenigen Schritten zum Papstpalast. Oder wende dich gen Osten in die Fußgängerzone. Dort kannst du ausgiebig durch zahlreiche Geschäfte und Boutiquen bummeln und shoppen.

Oper Avignon
Das Operntheater auf dem Place de l’Horloge

Rue de Teinturiers

Du solltest bei deinem Stadtrundgang unbedingt einen Abstecher zur Rue de Teinturiers unternehmen. In dieser romantischen Gasse waren bis zum Ende des 19. Jahrhunderts die Färbereien ansässig. Hier verläuft das Flüsschen Sorgue, das die damaligen Wasserräder der Seidenmühlen antrieb. Übrig geblieben sind zwar nur noch wenige dieser Schaufelräder, doch ein Besuch der Allee lohnt auf alle Fälle.

Nutze die Gelegenheit, eine Pause von deiner Sightseeingtour zu machen und kehre in einer der diversen Bars und Restaurants ein, die ihre Bestuhlung unter den schattenspendenden Platanen entlang der Sorgue aufgebaut haben. Mittendrin befindet sich die Chapelle des Pénitents Gris, die Kapelle der Grauen Büßer, sowie der Glockenturm des ehemaligen Cordeliers-Klosters. Am Ende der Straße steht das Maison du IV de Chiffre, eines der ältesten Residenzen in Avignon, das früher eine geschnitzte „IV de Chiffre“ an der Hausfassade trug.

Rue de Teinturiers
Früher Sitz der Färber, heute eine romantische Gasse

Place Crillon

Avignon besitzt viele schöne Plätze, wie zum Beispiel den Place Crillon. Er wurde nach einem der größten Kapitäne des 16. Jahrhunderts benannt, der 1615 in Avignon starb. Auf dem Place Crillon laden viele Straßencafés zum Verweilen ein.

Besonders sehenswert ist hier die alte Komödie aus dem 18. Jahrhundert. Es war das erste Theatergebäude in Avignon. Ihm verdankte der Platz zwischenzeitlich auch den Namen „Place de la Comédie“.

Ebenfalls erwähnenswert ist das Hotel Europa. Dieses Fünf-Sterne-Hotel gilt als eines der ältesten Hotels in Frankreich und beherbergte namhafte Gäste. So übernachtete 1799 Napoleon Bonaparte dort. Weitere berühmte Gäste waren unter anderem der Herzog von Gloucester und Edingburgh, Victor Hugo und Kardinal Pecci.

Am Ende vom Place Crillon befand sich früher die Porte de l’Oulle, dieses Stadttor wurde jedoch um 1900 zerstört.

Place Crillon
Der Place Crillon mit der alten Komödie

Weitere Avignon Sehenswürdigkeiten

Ehemalige Aumônerie générale

Ehemaliges Armenhaus mit Arkadenfassade aus dem 17. Jahrhundert, in dem heute die „Schule der schönen Künste“ untergebracht ist.

Patrizierhaus Monnaies

Gegenüber des mächtigen Papstpalastes steht das sehenswerte Patrizierhaus Monnaies. Die ehemalige Münzanstalt wurde im 17. Jahrhundert errichtet und besticht durch seine Barockfassade. Im Laufe der Zeit wurde es unter anderem auch als Kaserne der Kavallerie und als Hauptquartier der Gendarmerie genutzt.

Les Halles

Die Markthalle von Avignon lässt das Herz von Feinschmeckern höher schlagen. Das besondere an ihr: die Fassade im Norden ist ein vertikaler grüner Garten. Sie ist ein echter Hingucker. Die Halle ist jeden Morgen von Dienstag bis Sonntag geöffnet.

Les Grands Bateaux de Provence

Genieße eine Fahrt mit einem Boot und bewundere die schöne Ansicht auf die Papststadt von der Rhône aus. Die Sightseeingtour auf dem Fluss dauert eine Stunde. Eine Reservierung ist nicht erforderlich.

Preise:
12 EUR pro Erwachsener, Kinder bis 14 Jahren zahlen 6 EUR, Kinder unter 5 Jahren frei

Armenhaus in Avignon
Das ehemalige Armenhaus in Avignon
Avignon Monnaies
Die ehemalige Münzanstalt

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Avignon

Villeneuve-les-Avignon

Gegenüber von Avignon am anderen Ufer der Rhône liegt die beschauliche Gemeinde Villeneuve-les-Avignon, die durch die Pont Saint-Bénézet mit Avignon verbunden war. Hierhin zogen sich die Kardinäle zurück und lebten in ihren Stadtpalästen.

Pont du Gard

Etwa 25 km westlich von Avignon befindet sich das berühmte römische Aquädukt aus dem 1. Jahrhundert. Diese Steinbrücke mit ihren Arkaden über drei Etagen überspannt den Fluss Gardon und ist ein beeindruckendes Ausflugsziel.

Ockerbrüche von Roussillon

Im Luberon rund 50 km westlich von Avignon stehen die faszinierenden Ockerfelsen, die für ihre leuchtenden und intensiven Farben berühmt sind. Im Zentrum befindet sich das ockerfarbene Dorf Roussillon, in dem der Ocker abgebaut und der Farbstoff gewonnen wurde. Heute kann man durch die ehemaligen Ockerbrüche wandern und dabei die beeindruckenden Ockerfelsen bewundern.

Arles

Auch in Arles findest du zahlreiche Monumente, die von der bewegten Geschichte berichten. Zu bewundern gibt es Sehenswürdigkeiten sowohl aus der Römerzeit als auch aus dem Mittelalter.

Museen in Avignon

  • Musée du Petit Palais, Kunstmuseum
    Pl. du Palais, 84000 Avignon
  • Musée Requien, Naturkundemuseum
    67 Rue Joseph Vernet, 84000 Avignon
  • Palais du Roure, Museum für Volkskunst und Traditionen
    3 rue Collège du Roure, 84000 Avignon
  • Musée Calvet, Kunstmuseum
    65 Rue Joseph Vernet, 84000 Avignon
  • Musée Lapidaire, Archäologische Sammlung der Antike
    27 Rue de la République, 84000 Avignon
  • Musée Angladon, Kunstsammlung des Modeschöpfers Jacques Doucet
    5 Rue Laboureur, 84000 Avignon
  • Collection Lambert, Zeitgenössische Kunst
    5 Rue Violette, 84000 Avignon

Avignon Veranstaltungen

In Avignon finden regelmäßig diverse Veranstaltungen statt:

  • Festival d’Avignon
    Das Festival d’Avignon, ein Theater-, Tanz- und Musikevent findet im Juli statt.
  • Les Luminessences
    Im August und September findet das 3-D-Lichtspektakel „Les Luminessences“ im Ehrenhof des Papstpalastes statt.
  • Avignon Jazz Festival
    Jedes Jahr findet im März das Jazz Festival statt.
  • Weihnachtsmarkt
    Zur Adventszeit findet auf dem Place de l’Horloge ein Weihnachtsmarkt statt.
Hutmacher Avignon
In Avignon gibt es viel zu entdecken
Avignon Altstadt
Die Altstadt von Avignon versprüht viel Flair

Fazit: Ist Avignon eine Reise wert?

Ja, absolut! Avignon zählt für mich definitiv zu einer der schönsten Städte in Europa. Die berühmten Sehenswürdigkeiten sind unheimlich beeindruckend und es gibt zahlreiche interessante Dinge zu entdecken.

Plane für deinen Aufenthalt in der Stadt der Päpste mindestens zwei Tage ein, besser sogar drei. Dann hast du ausreichend Zeit, um die Altstadt in Ruhe zu erkunden und das Flair auf dich wirken zu lassen. Ein genussvoller Bummel durch die Fußgängerzone mit ihren zahlreichen Boutiquen und kleinen Geschäften sollte dabei nicht fehlen.

(Besichtigt im Juni 2022)

Wie haben dir die Sehenswürdigkeiten von Avignon gefallen? Welche hat dich am meisten beeindruckt? Warst du bereits mal in der Stadt der Päpste und hast noch einen guten Tipp für uns? Dann verrate ihn uns doch bitte. Ich freue mich auf dein Feedback unten in den Kommentaren.

Falls du jemanden kennst, den die Avignon Sehenswürdigkeiten ebenfalls interessieren könnten, dann empfehle der Person doch am besten diesen Beitrag. Oder teile den Artikel ganz einfach in den Sozialen Medien. Vielen Dank.

Weitere Städtereisen Ideen in Europa

Wer Urlaub auf Malta macht, kommt an Valletta nicht dran vorbei. Denn es gehört auf alle Fälle auf die Must-See-Liste. Mit ihren Gebäuden aus honigfarbenem Sandstein und den bunten Holzbalkonen, den roten Telefonzellen und den prachtvollen Palästen versprüht sie ein einzigartiges Flair. Ich zeige dir, welche Valletta Sehenswürdigkeiten es zu bewundern gibt und welche bewegte Geschichte die bezaubernde Hauptstadt Maltas besitzt.

Lagos, die reizende Hafenstadt liegt im westlichen Teil der portugiesischen Algarveküste in Portugal. Es ist circa 38 km von Cabo de São Vicente entfernt, dem westlichsten Punkt Europas. Im 15. Jahrhundert starteten von hier aus viele Seefahrten nach Afrika. Lagos war deshalb ein wichtiger Handelsplatz. Ich zeige dir, was Lagos heute alles zu bieten hat und welche Sehenswürdigkeiten die lebhafte Stadt besitzt.

Als ehemalige Residenzstadt hat Bayreuth sehr viel zu bieten. Dich erwarten beeindruckende Sehenswürdigkeiten, interessante Museen und sehenswerte Schlösser. Erfahre, wie die Markgrafen, allen voran Markgräfin Wilhelmine, der Stadt zur kulturellen Blüte verhalfen und welche Sehenswürdigkeiten dich in Bayreuth und Umgebung erwarten.

Verpasse zukünftig keinen Beitrag mehr! Abonniere den Blog und du wirst per e-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist.


Loading


Merke dir die Avignon Sehenswürdigkeiten jetzt auf Pinterest:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.