Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten – 10 Highlights in der fränkischen „Kreuzgangstadt“

Last Updated on 19. Mai 2024 by Netreisetagebuch

Unsere Radtour auf der Romantischen Straße verschlägt uns auch in die Festspielstadt Feuchtwangen. Hier erwartet uns eine süße Kleinstadt mit historischen Fachwerkhäusern. Ich zeige dir, auf welche der Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten du dich freuen darfst. Erfahre, was Karl der Große mit Feuchtwangen zu tun hat, wo sich der „Festsaal Frankens“ befindet und was dir jährlich am Kreuzgang geboten wird.

Wo liegt Feuchtwangen? Wissenswerte Infos

Die sehenswerte Stadt Feuchtwangen liegt in Mittelfranken ungefähr 80 Kilometer südwestlich von Nürnberg. Feuchtwangen wurde im 9. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt und entstand aus der Gründung des Benediktinerklosters, das Ende des 12. Jahrhunderts in ein Chorherrenstift umgewandelt wurde. Kaiser Karl der Große soll übrigens an der Gründung des damaligen Benediktinerklosters beteiligt gewesen sein. Im 13. Jahrhundert entwickelte sich Feuchtwangen zur Reichsstadt. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte erlebte die Stadt viele Kriege und Machtwechsel. Dennoch blieb sie größtenteils von Zerstörungen verschont, so dass du auch heute noch die historischen Sehenswürdigkeiten bewundern kannst.

Heute ist Feuchtwangen vor allem für seine Kreuzgangspiele bekannt, weshalb die Stadt auch gerne als „Kreuzgangstadt“ oder „Festspielstadt“ bezeichnet wird. Der Name „Feuchtwangen“ bedeutet übrigens so viel wie „bei den feuchten Auen“.

Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten
Wir besichtigen die Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten während unserer Radtour

Wie gelange ich nach Feuchtwangen?

Um zu den Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten zu gelangen, stehen dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

Anreise mit dem Auto

Anfahrt: Du gelangst zu den Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten über die Autobahnen A6 (Ausfahrt Feuchtwangen Nord) sowie A7 (Ausfahrt Feuchtwangen West). Außerdem erreichst du Feuchtwangen über die Bundesstraßen B 25 und B 14.

Parken: Rund um die Altstadt von Feuchtwangen findest du diverse Parkmöglichkeiten. Folge am besten dem Parkleitsystem.

Anreise mit der Bahn

Um mit der Bahn nach Feuchtwangen anzureisen, fährst du am besten zum Bahnhof in Dombühl. Von dort bringt dich dann alle zwanzig Minuten die Buslinie 813 in die Altstadt von Feuchtwangen.

Anreise mit dem Flugzeug

Solltest du von weiter her anreisen, dann bieten sich die Flughäfen Nürnberg, Frankfurt, Stuttgart und München an. Von den Flughäfen aus erreichst du die Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten dann entweder mit einem Mietwagen oder mit Bus und Bahn.

Anreise mit dem Fahrrad

Wer mit dem Fahrrad nach Feuchtwangen anreisen möchte, der kann die schöne Fachwerkstadt über den Fernradweg „Romantische Straße“ erreichen. Die führt von Würzburg kommend über Rothenburg o.d.T. nach Feuchtwangen und weiter bis Augsburg und Füssen. So lässt sich ein mehrtägiger Fahrradausflug ideal mit einem Städtetrip verbinden.

Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten

Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten
In Feuchtwangen warten zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten auf dich

In der Altstadt von Feuchtwangen gibt es viel Sehenswertes zu entdecken. Dabei lassen sich sämtliche Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten sehr gut zu Fuß entdecken. Wer möchte, kann an einer Stadtführung teilnehmen (dazu folgen später noch weitere Infos). Wir haben uns in der Tourist Information einen Stadtplan besorgt und sind anschließend in der Altstadt von Feuchtwangen selber auf Entdeckungstour gegangen.

Zwischendrin findest du in Feuchtwangen immer wieder kleine Cafés und Restaurants, in denen du einkehren und dich stärken kannst. Ich stelle dir hier die Top Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten vor.

Marktplatz

Kernstück von Feuchtwangen ist der Marktplatz. Um ihn herum findest du zahlreiche sehenswerte Bürgerhäuser und Fachwerkbauten. Sehr sehenswert ist auch der Röhrenbrunnen auf dem Marktplatz. Er ist rundum verziert mit historischen Wappen und dem Reichsadler. Auf der Brunnensäule thront die Göttin Minerva.

Schau dich in Ruhe auf dem Marktplatz um und lass den „Festsaal Frankens“ (wie er auch gerne genannt wird) auf dich wirken. In dem ehemaligen Rathaus von 1817 ist heute die Tourist Information untergebracht.

Feuchtwangen Röhrenbrunnen
Auf dem Marktplatz steht der mit Wappen verzierte Röhrenbrunnen

Kreuzgang mit Handwerkerstuben

Gleich neben dem Rathaus kommst du zum ehemaligen Benediktinerkloster. Von ihm ist heute noch der Kreuzgang mit seinen romanischen Arkaden geblieben. Hier finden seit 1949 jährlich die berühmten Kreuzgangspiele Feuchtwangen mit Freilichtaufführungen statt.

Im Westflügel des ehemaligen Benediktinerklosters sind heute die sogenannten Handwerkerstuben untergebracht. Sie beinhalten sechs original erhaltene Werkstätten. Nähere Infos dazu findest du weiter unten.

Kreuzgang Feuchtwangen
Der Kreuzgang des ehemaligen Benediktinerklosters

Stiftskirche und Johanniskirche

Folge dem Kreuzgang bis zum Kirchplatz, an dem die Stiftskirche steht. Hierbei handelt es sich um die ehemalige Klosterkirche St. Salvator. Sehenswert ist hier der Marienaltar, der von Michael Wolgemut, dem Lehrer Albrecht Dürers, geschaffen wurde. Vor der Stiftskirche erstreckt sich ein romantischer Kirchplatz, auf dem man im Schatten sitzend die Ruhe genießen kann. Einen Steinwurf entfernt steht die Johanniskirche. Die ehemalige Pfarrkirche war vormals Taufkapelle des einstigen Königshofes.

Feuchtwangen Stiftskirche
Rechts die Stiftskirche, die ehemalige Klosterkirche
Feuchtwangen Altstadt
Blick vom Kirchplatz zum Kreuzgang

Kasten

Wir verlassen den Kirchplatz und gelangen als nächstes zum Kasten, der seinem Namen alle Ehre macht. Ursprünglich wurde der Kasten als Peter- und Paulskapelle errichtet, in deren Gewölbe die Gebeine der Verstorbenen verwahrt wurden. Im 16. Jahrhundert wurde er dann zum Getreidekasten umgebaut. In dem stattlichen Fachwerkhaus ließen sich sicherlich eine Menge Getreide lagern. Seit 1982 dient der Kasten als Stadthalle.

Feuchtwangen Kasten
Der massive Kasten

Schranne

Im Mittelalter wurde das Korn noch in der sogenannten Schranne gelagert. Sie befindet sich am unteren Ende des Marktplatzes. Heute findest du in dem Durchgang der Schranne einige Ausstellungsstücke des Fränkischen Museums Feuchtwangen, allem voran historische Ausrüstungen der Feuerwehr. In den oberen Etagen befindet sich ein Veranstaltungsraum.

Taubenbrünnlein

Einer Sage nach soll Karl der Große das ehemalige Benediktinerkloster gestiftet haben. Auf der Brunnensäule des Taubenbrünnleins ist die Geschichte der Gründung des Klosters zu lesen. Karl der Große verirrte sich während einer Jagd im umliegenden Wald und erlitt starken Durst. Eine Taube wies ihm den Weg zur Quelle dieses Brunnens. Aus Dankbarkeit ließ er dann das Kloster errichten. Ganz oben auf der Brunnensäule sitzt noch heute eine Taube (wenn auch eine steinerne).

Taubenbrünnlein Feuchtwangen
Das Taubenbrünnlein erzählt eine Geschichte
Schranne Feuchtwangen
Spaziere doch ruhig mal durch die Schranne

Museen in Feuchtwangen

Feuchtwangen besitzt diverse Museen. Folge passenderweise dazu einfach der Museumsstraße. So rundest du deine Besichtigung der Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten gut ab.

Fränkisches Museum Feuchtwangen

Auf der Museumsstraße findest du als erstes das Fränkische Museum Feuchtwangen. Hier erfährst du eine Menge über das frühere Leben der Menschen in dieser Region. Neben Trachten, Keramiken und Mode kannst du außerdem die damaligen Wohnstuben besichtigen.

Sängermuseum

In direkter Nachbarschaft findest du das Sängermuseum. Es beschäftigt sich mit dem deutschen Chorwesen und ist wohl das bedeutendste Chormuseum in Deutschland.

Sommers Alte Druckerei

Und einen Einblick in die Welt des traditionellen Buch- und Zeitungsdrucks bietet dir das „Sommers Alte Druckerei“.

Handwerkerstuben

Im ehemaligen Benediktinerkloster befinden sich die Handwerkerstuben. Bewundern kannst du hier sechs original erhaltene Werkstatteinrichtungen Feuchtwanger Handwerker: eines Zuckerbäckers, eines Töpfers, eines Schuhmachers, einer Weberei, einer Blaufärberei und einer Zinngießerei. Bitte beachte, dass die Besichtigung nur im Rahmen einer Führung möglich ist.

Fränkisches Museum Feuchtwangen
Das Fränkische Museum Feuchtwangen

Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Dinkelsbühl
Nur 13 Kilometer südlich von Feuchtwangen befindet sich Dinkelsbühl. Die Stadt ist nicht nur wegen ihrer wundervollen Altstadt einen Besuch wert, sondern auch aufgrund der berühmten Kinderzech.

Rothenburg ob der Tauber
Ein Traum von idyllischer Romantik stellt die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber dar. Mit ihren zahlreichen historischen Fachwerkhäusern und den vielen hübschen Gassen ist es weit über die Grenzen hinaus bei Touristen beliebt.

Weißenburg in Bayern
Weißenburg in Bayern ist ebenfalls eine überaus sehenswerte Stadt in Mittelfranken. Mit ihren vielen denkmalgeschützten Fachwerkhäusern eignet sich die ehemalige Freie Reichsstadt als abwechslungsreiches Ausflugsziel.

Feuchtwangen Stadtführungen

Wer die Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten nicht auf eigene Faust erkunden möchte, kann sie stattdessen bei einer Stadtführung kennenlernen. Die Tourist Information bietet von April bis September an allen Sonn- und Feiertagen um 15 Uhr öffentliche Führungen an. Treffpunkt ist vor der Tourist Information am Marktplatz.

Falls du an einer teilnehmen möchtest, kannst du auf der Homepage der Tourist Information eine Führung buchen.

Feuchtwangen Tourist Information
Die Tourist Information befindet sich im Alten Rathaus

Veranstaltungen in Feuchtwangen

In Feuchtwangen finden regelmäßige Veranstaltungen statt, die teilweise zahlreiche Leute von Nah und Fern anziehen:

Kreuzgangspiele Feuchtwangen
Jeden Sommer finden im Klostergarten des ehemaligen Benediktinerklosters die Kreuzgangspiele Feuchtwangen statt. Vor der Kulisse der romanischen Arkaden des Kreuzgangs werden die Festspiele des Freilichttheaters aufgeführt. Mittlerweile gibt es sogar noch einen weiteren Spielort, nämlich im Nixel-Garten gleich hinter dem Oberen Tor.

Kammermusikfestival KunstKlang
Ebenfalls in den Sommermonaten findet zudem das Kammermusikfestival KunstKlang statt.

Mooswiese
Das Volksfest „Mooswiese“ wird jährlich in der zweiten Septemberhälfte auf dem Mooswiesenfestplatz gefeiert

Altstadtfest
Zudem hält Feuchtwangen jährlich am Marktplatz ein Altstadtfest ab.

Maifest
Jedes Jahr ziehen traditionell Schüler in Begleitung von Musikkapellen vom Kirchplatz zur Maifestwiese. Dies geschieht in Erinnerung an die Verfassungsgebung des bayerischen Königs Maximilian I. Joseph am 26. Mai 1818, bei der es ebenfalls einen festlichen Umzug gab.

Weihnachtsmarkt
In der Adventszeit kannst du dich auf dem Feuchtwanger Weihnachtsmarkt in weihnachtliche Stimmung bringen.

Mein Fazit zu den Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten

Feuchtwangen ist eine beschauliche Kleinstadt mit einer sehr sehenswerten Altstadt. Sie reiht sich zu Recht ein in die zahlreichen lieblichen Orte entlang der Romantischen Straße. Solltest du also hier gerade unterwegs sein, dann nutze doch die Gelegenheit, um die historischen Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Deine Sightseeingtour lässt sich hervorragend in einem der Cafés und Restaurants in Feuchtwangen abrunden.

(Besichtigt im September 2023)

Kirchplatz Feuchtwangen
Auf dem Kirchplatz von Feuchtwangen findest du etwas Ruhe

Weitere Inspirationen für unser schönes Deutschland

Heidelberg: Eine malerische Altstadt mit romantischen Gassen und Plätzen sowie eine beeindruckende Schloss-Ruine: Heidelberg zieht alljährlich Tausende von Touristen an. Wir wollen wissen, ob der Hype um Deutschlands älteste Studentenstadt gerechtfertigt ist. Um es kurz und knapp zu machen: JA! Heidelberg ist wirklich eine wunderschöne Stadt mit viel Flair. Wir stellen dir hier die schönsten Heidelberg Sehenswürdigkeiten vor. Erfahre, warum die Heiliggeistkirche durch eine Wand geteilt war, was mit zu bestrafenden Studenten passierte und wo sich der schönste Foto Hotspot befindet.

Bremen: Die interessanten Bremen Sehenswürdigkeiten an einem Tag erkunden? Das funktioniert hervorragend, wir haben es für dich ausgetestet und waren sehr angetan von der hübschen Stadt. Ich zeige dir, was die charmante Stadt zu bieten hat und verrate dir, welche Berühmtheiten von hier stammen. Erfahre, wer im Bremer Loch steckt, was Bremen mit Ägypten gemeinsam hat und wo Meißner Porzellan zum Klingen gebracht wird.

Monschau: Bist du bereit für eine Zeitreise? Der romantische Ort Monschau mit seinen idyllischen Fachwerkhäusern, engen Gassen und dem Kopfsteinpflaster versetzt dich in längst vergangene Zeiten. Besichtige die Monschau Sehenswürdigkeiten, während es dir so vorkommt, als würdest du durch ein Freilichtmuseum schlendern. Begleite uns auf unserem Rundgang und erfahre, welche exquisite Ware in Monschau hergestellt wurde, was Dütchen sind und wo du einen riesigen Adventskalender findest.

Kempen: Begleite uns auf unserem Bummel durch die hübschen Gassen der Thomasstadt und entdecke dabei die Sehenswürdigkeiten von Kempen. Zu bewundern gibt es neben wunderschönen Patrizierhäusern und Fachwerkbauten noch die Burg Kempen und die Propsteikirche St. Martin.

Gruiten-Dorf: In NRW gibt es ein kleines Juwel: das historische Gruiten-Dorf. Dieses sehr idyllische Dörfchen besteht komplett aus historischen Fachwerk- und Schieferhäusern und liegt direkt an der Düssel. Du wirst dich zwischen all den denkmalgeschützten Gebäuden wie in einem Freilichtmuseum fühlen. Das Gruiten-Dorf lässt sich auch prima mit einer sehr schönen Wanderung durch das Naturschutzgebiet Grube 7 verbinden. Erfahre mehr über den Rundweg Grube 7 und Gruiten.

Verpasse zukünftig keinen Beitrag mehr! Abonniere den Blog und du wirst per e-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist.


Loading

Merke dir die Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten jetzt auf Pinterest:

Pinterest Feuchtwangen
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf die Reise, indem du ihn teilst:

Ein Gedanke zu “Feuchtwangen Sehenswürdigkeiten – 10 Highlights in der fränkischen „Kreuzgangstadt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert