Lange Autofahrten: 10 Tipps für entspannte Autoreisen

Du willst mit dem Auto verreisen? Je nach Urlaubsziel können es lange Autofahrten werden. Deshalb habe ich für dich hier 10 Tipps für eine entspannte Autoeise.

Es gibt viele Arten, um in den Urlaub zu gelangen. Eine davon ist, das Reiseziel mit dem Auto zu erreichen. Es spricht auch einiges dafür, mit dem Auto zu verreisen. Zum einen bist du unabhängig, was die Abfahrts- und Pausenzeiten betrifft. Andererseits bist du während deines Urlaubs stets mobil. Außerdem lässt sich meist mehr Gepäck auf bequeme Art und Weise mitnehmen. Je nach Urlaubsort kann die Autofahrt allerdings sehr lang werden. Solltest du dich dazu entscheiden, dein Reiseziel mit dem Auto zu erreichen, habe ich hier deshalb für dich 10 Tipps plus einen Zusatztipp für eine entspannte Autofahrt.

Vor der Autoreise

Du planst also, mit dem Auto in den Urlaub zu fahren. Da solltest du dich und dein Reisegefährt gut vorbereiten, damit einer entspannten Autoreise nichts mehr im Weg steht. Mit ein bisschen Organisation beginnt dein Urlaub dann schon mit der Autofahrt.

Lange Autoreisen
Entspannt in den Urlaub

#1: Die Route planen

Als erstes stellt sich ja mal die Frage: „Welche Route wähle ich am besten?“. Früher wurden die Reiserouten mit der Autokarte bzw. dem Autoatlas geplant. Auf dem Küchentisch haben wir die große Karte mehrmals entfaltet und uns dann auf einem Spickzettel notiert, wo wir welche Autobahnen fahren müssen. Blöd nur, wenn dann plötzlich eine Autobahn wegen eines Unfalls gesperrt war. Denn dann galt es, die monströse Karte im Auto aufzuschlagen und nach einer Alternativroute zu suchen. Und das bitteschön so schnell wie möglich, bevor wir die mögliche Abfahrt verpasst haben. Das war immer etwas stressig.

Dank Navy ist dies ist ja mittlerweile wesentlich einfacher geworden. Dennoch solltest du dir die Strecke vorher einmal anschauen. So bekommst du ein Gefühl dafür, wie lange du ungefähr unterwegs sein wirst. Plane je nach Länge der Autofahrt eine Übernachtung ein. Es findet sich unterwegs immer eine günstige Bleibe. Auch solltest du dir grob überlegen, wann und wo du eine größere Pause einlegen möchtest.

#2: Im Ausland gelten andere Bestimmungen

Wenn die Reise ins Ausland geht, solltest du dich unbedingt über die Bestimmungen des jeweiligen Reiselandes schlau machen. Das fängt schon mit unterschiedlichen Höchstgeschwindigkeiten an. In einigen Ländern ist der Erwerb einer Vignette Pflicht. Zudem gelten eventuell unterschiedliche Regeln bezüglich des Tragens von Warnwesten oder du benötigst eine Warntafel für die Ladung am Fahrzeugheck (diese Warntafeln können je nach Land auch noch variieren). Infos hierzu bietet beispielsweise der ADAC.

#3: Roadsongs zusammenstellen

Du kennst das sicherlich: Je mehr man sich von seiner Heimat entfernt, desto schlechter wird irgendwann der Empfang seines Lieblings-Radio-Senders. Dann wird wild durch das Radio-Programm geschaltet, um einen neuen Sender zu finden, der einem gefällt. Um diesem Szenario aus dem Weg zu gehen, empfiehlt es sich, eine Playlist mit seinen Lieblingssongs zu erstellen. Ich nenne diese Playlist „Roadsongs“. Bei uns darf sich jeder vorab Lieder wünschen, die in dieser Playlist landen sollen. So ist dann für jeden Geschmack etwas dabei.

Wer kleinere Kinder dabei hat, wird wahrscheinlich nicht umhin kommen, Hörspiele einzupacken. Auch wenn du sie mittlerweile schon mitsprechen kannst, werden sie sicherlich mal an die Reihe kommen, denn schließlich durfte sich ja jeder etwas wünschen. Bestimmt könnt ihr euch aber darauf einigen, dass nach einem Hörspiel auch mal wieder Musik gespielt wird. So kommen alle zu ihrem Recht.

#4: Inspektion des Wagens

Damit deiner langen Autoreise nichts im Wege steht, sollte der Wagen vorher ausgiebig inspiziert werden. Schließlich soll der Urlaub ja nicht mit einer vermeidbaren Panne beginnen. Dabei sollte das Augenmerk auf folgende Dinge gerichtet werden:

  • Muss ich das Wischwasser auffüllen?
  • Ist der Ölstand in Ordnung?
  • Haben die Reifen den richtigen Luftdruck?
  • Ist der Erste-Hilfe-Kasten noch haltbar und vollständig?
  • Ist das Warndreieck vorhanden?
  • Sind ausreichend Warnwesten vorhanden?
  • Sind alle Leuchten noch in Ordnung?

#5: Auto-Notfall-Kit zusammenstellen

Was, wenn trotz aller Prüfungen und Vorbereitungen, dennoch mal eine Panne passiert? Oder ein anderer Notfall entsteht? Auch hier habe ich ein paar Tipps für dich, die du mit einpacken solltest:

  • Überbrückungskabel
  • Decke
  • Taschenlampe
  • Klopapierrolle

Und falls deine Autoreise in den Winterurlaub geht, solltest du noch an folgende Dinge denken:

  • Eiskratzer
  • Handbesen
  • Frontscheibenabdeckung
  • Schneeketten
  • Schaufel
  • Türschlossenteiser
  • Frostschutzmittel für das Wischwasser
Autofahrt in den Winterurlaub
Auch im Winter sicher unterwegs sein

#5: Praktische Utensilien für lange Autofahrten

Da ich gerne für alle Eventualitäten vorbereitet bin, habe ich für längere Autofahrten immer zusätzlich einige praktische Dinge dabei:

  • kleine Mülltüten – Ich hasse es, wenn der Müll lose im Auto rumfliegt.
  • Taschenhalter – Die lassen sich an der Kopfstütze festklemmen. Daran kann z.B. die Mülltüte aufgehängt werden. Oder der Spielebeutel der Kinder.
  • Getränkehalter – Besonders für die Reisenden auf der Rückbank sehr praktisch.
  • Feuchttücher, Taschentücher – Glaub mir, mit Kindern bist du damit immer bestens beraten.
  • Lippenbalsam – Wegen der trockenen Luft durch die Klimaanlage, wird der bei uns immer gerne genutzt.

Während der Autoreise

Das Auto ist bestens vorbereitet und die Koffer sind gepackt. Alle sind startklar und freuen sich schon auf die Reise. Dann kann es ja endlich losgehen.

#6: Dem frühen Vogel gehört die Autobahn

Bei besonders langen Autofahrten haben wir es uns mittlerweile angewöhnt, in den frühen Morgenstunden loszufahren. Das heißt, wir verstauen unser Gepäck schon abends in den Kofferraum und bereiten alles Weitere soweit vor, dass wir es kurz vor der Abfahrt direkt griffbereit haben. Achte beim Beladen des Gepäcks unbedingt darauf, das Gepäck so zu verstauen, dass es bei einer Vollbremsung nicht zu einem gefährlichen Geschoss wird.

Dann gehen wir frühzeitig zu Bett und fahren meist zwischen 2 – 3 Uhr nachts los. Der unschätzbare Vorteil: die Kinder verschlafen die ersten paar Stunden der Autofahrt. Außerdem kommt man schon ein enormes Stück seiner Autoreise völlig stressfrei voran, da man um diese Uhrzeit fast alleine auf der Autobahn ist, bevor dann der erste Berufsverkehr einsetzt.

Um im Auto gut schlafen zu können, solltest du eine Kuscheldecke und ein Kissen oder Nackenhörnchen mitnehmen. So kann man es sich so bequem wie möglich machen. Sicher kennst du das schmerzhafte Gefühl eines steifen Halses, weil du einmal über einen längeren Zeitraum unbequem gesessen oder gelegen hast.

#7: Ausreichend Verpflegung einpacken

Wenn du dann allmählich dem Sonnenaufgang entgegenfährst, wirst du für dein frühes Aufstehen mit einem gigantischen Ausblick belohnt. Jetzt wird es sicherlich auch nicht mehr lange dauern, bis die schlafenden Reisegäste wach werden und sich ein allgemeiner Hunger auf Frühstück einstellt. Daher mein Tipp Nr. 7: Packe für die Autoreise ausreichend Verpflegung ein.

Je nach Dauer der Autofahrt solltest du Getränke und Essen dabei haben. Belegte Brote oder Brötchen sowie Obst und Gemüse sind hier gern gesehene Begleiter auf Reisen. Bei uns haben sich Äpfel und Möhren sehr gut bewährt. Natürlich begleitet uns auch stets eine Thermoskanne voll Kaffee. Für zwischendurch haben wir oft noch kleine Snacks dabei, wie z.B. Käsewürfel, Salamistangen oder Mini-Frikadellen. Und sollte die Stimmung im Auto einmal schlecht werden, weil wir z.B. in einem endlos erscheinenden Stau stehen, trägt eine Süßigkeit zur Erhellung der Stimmung bei. Also packe ich immer ein paar Kekse oder Gummibärchen für den Notfall ein.

Sehr praktisch ist es, wenn du im Auto Platz für eine Kühlbox hast. Dann kannst du im Sommer immer auf ein kühles Getränk zugreifen und auch manche Lebensmittel werden für die Kühlung dankbar sein. Diese gibt es auch elektrisch, falls du einen entsprechenden Anschluss im Wagen hast. Das erhöht die Kühldauer immens.

Verpflegung für die Autofahrt
Verpflegung für die Autofahrt

#8: Reiseübelkeit bekämpfen

Leider kann es immer mal vorkommen, dass einem der Reiseteilnehmer während einer langen Autofahrt übel wird. Das ist wirklich ein sehr unschönes Gefühl für den Betroffenen. Auch wir hatten schon diverse Autofahrten, bei denen es immer eines der Kinder erwischt hat. Mit ein paar Tricks, kann hier aber zum Glück schnell Abhilfe geschaffen werden:

Zum einen nehmen wir stets Reisetabletten bzw. -kaugummis mit. Sobald sich eine Reiseübelkeit andeutet, werden diese eingenommen und schon bald tritt eine Besserung ein. Zum anderen gilt bei uns folgende Regel: Es wird während der Autofahrt nicht gelesen. Stattdessen soll der Betroffene lieber geradeaus durch die Windschutzscheibe schauen. Das Gehirn kann mit den Bewegungen des Autos besser umgehen, wenn es vorher sieht, wo es langgeht.

Wir setzen unser betroffenes Kind meist von Anfang an auf den mittleren Sitzplatz, so dass es einen ungehinderten Blick nach vorne hat. Außerdem achten wir auf eine regelmäßige Lüftung im Auto, indem wir zwischendurch mal die Fenster weit öffnen. Mit diesen einfachen Tricks kommen wir so ganz gut zurecht. Sollte es dennoch mal nicht abzuwenden sein, schnell an die Seite ranfahren und eine Pause einlegen, damit sich der Magen wieder beruhigen kann.

#9: Spiele für die lange Autofahrt

Die Autofahrt will scheinbar kein Ende nehmen und irgendwie werden die Kinder langsam ungeduldig? Dann wird es höchste Zeit, für Ablenkung zu sorgen. Hier können einfache Spiele helfen:

  • Ich sehe was, was du nicht siehst
  • Ich packe meinen Koffer
  • Autokennzeichen raten: Dies haben wir schon als Kinder gespielt. Und es ist nicht immer so einfach zu erraten, aus welcher Stadt das Auto vor oder neben uns kommt.
  • Stadt, Land, Fluss abgewandelt: Da wir ja nicht während der Autofahrt Lesen und Schreiben wollen, wird nur eine Kategorie gewählt (z.B. Stadt, Land, Tier, Pflanze usw.) Hierzu müssen die Spieler abwechselnd einen Begriff mit dem vorgegebenen Buchstaben nennen. Derjenige, dem kein Begriff mehr einfällt, scheidet aus.
  • Musik-Raten: Wer als erstes den Song oder die Band im Radio erkennt, gewinnt.

Wenn du noch weitere Spiele kennst, die der ständigen Frage „Wann sind wir endlich da?“ entgegenwirken, dann nenn sie mir doch bitte in den Kommentaren!

#10: Pausen einlegen und bewegen

Nun bist du also schon einige Stunden mit dem Auto unterwegs, es wurde geschlafen, gefrühstückt und gespielt. Doch irgendwann solltest du dem Fahrer und auch den Mitreisenden mal eine Pause gönnen. Denn wer so lange sitzt, muss sich auch mal bewegen und die Müdigkeit aus den Knochen treiben. Dies ist auch eine gute Gelegenheit, sich mal frisch zu machen und den Kaffee wegzubringen.

An jeder Autobahn findest du zahlreiche Raststätten mit Sanitäranlagen. Außerdem bieten sie auch Mahlzeiten an. Wir bevorzugen es allerdings, für eine ausgiebige Pause einfach mal die Autobahn zu verlassen und in eine nahe gelegene Ortschaft zu fahren. Dieser kleine Umweg wird mit einem Aufenthalt abseits der lauten stinkigen Autobahn belohnt. Und uns persönlich schmeckt eine Mahlzeit bei einem örtlichen Gastronom einfach besser als das Kantinen-Essen an der Raststätte.

Bei der Gelegenheit bietet sich auch ein kleiner Spaziergang durch das Örtchen an, um sich etwas Bewegung zu verschaffen. Für kleinere Kinder findet sich sicherlich auch ein Spielplatz, auf dem sie sich einmal kräftig austoben können. Für die Erwachsenen empfehle ich, vor der Weiterfahrt ein paar Dehnübungen zu absolvieren. Das beugt der Müdigkeit vor.

Nach so einer schönen Pause abseits der Autobahn, die für Abwechslung sorgte, kann es dann wieder gestärkt und erfrischt weitergehen. Vielleicht ist jetzt auch die Zeit für einen Fahrertausch gekommen, damit der Fahrer auch mal ein Nickerchen machen kann.

Nach der Autoreise ist vor der Autoreise

Endlich am Urlaubsort angekommen, kannst du dich jetzt erst einmal von der langen Autofahrt erholen, bevor es nach deinem Urlaub wieder zurück nach Hause geht. Daher lautet mein Zusatztipp:

#11: Auto wieder einsatzbereit machen für die nächste Reise

Zu Hause gilt es dann, das Auto wieder einsatzbereit für die nächste Reise zu machen:

  • Entferne sämtlichen Müll.
  • Sauge das Auto gründlich aus, sicherlich gibt es ausreichend Krümel und Sand im Auto.
  • Fülle das Wischwasser wieder auf.

Ich wünsche dir eine gute Fahrt!

Autoreise
Früher dauerten die Autofahrten etwas länger

Wie haben dir diese Tipps für lange Autofahrten gefallen? Fährst du auch mit dem Auto in den Urlaub? Welcher der Tipps ist für dich am wichtigsten? Hast du noch weitere Tipps für eine gelungene und entspannte Autoreise? Ich freue mich über einen Kommentar von dir.

Lange Autofahrten hatten wir beispielsweise, als wir mit dem Auto an den Gardasee oder nach Kroatien gefahren sind.

Du bist lieber mit dem Fahrrad unterwegs? Dann lies doch den Beitrag Fahrradurlaub – vom Alltagsradeln zum Urlaub mit dem Fahrrad. Sehr empfehlenswert ist eine mehrtägige Fahrradtour auf dem Erft-Radweg.

In meiner Blogparade verraten dir 10 Bloggerinnen ihre Tipps, um sich auch im Urlaub fit zu halten.


Du möchtest zukünftig keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere den Blog und du wirst per E-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist!

 

Loading

Auf Pinterest merken:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.