12 von 12 im März 2021

Auch diesen Monat gewähre ich dir wieder einen Einblick in unser Leben. Denn an jedem 12. des Monats findet das Projekt „12 von 12“ statt. Da zeige ich dir wieder die 12 Bilder meines heutigen Tages. Betreut wird das ganze von Caro von Draußen nur Kännchen, die sämtliche Beiträge dazu sammelt.

Eines kann ich dir schon vorweg verraten: Ich habe diese Woche Urlaub, meinen ersten in diesem Jahr. Und aufgrund des Lockdowns verbringen wir ihn halt einfach zu Hause.

Hier kommen also nun meine 12 von 12 im März 2021:

Meine 12 von 12 im März 2021

#1 Tschakka für das Vorabitur

12 von 12 im März 2021
Tschakka, na klar schafft sie das!

Wie bereits erwähnt, haben mein Mann und ich diese Woche Urlaub. Doch morgens lange ausschlafen, ist leider absolutes Wunschdenken. Denn unsere Tochter steckt mitten im Abitur. Und heute schreibt sie wieder eine Vorabi-Klausur. Da wollen wir doch zumindest mit ihr gemeinsam frühstücken und ihr viel Glück wünschen. Also raus aus den Federn!

Allzu nervös ist sie zum Glück nicht, schließlich schreibt sie heute in ihrem Lieblingsfach ihre Klausur. Und so lautet unser Motto für heute: Tachakka, sie schafft das!

Die kleine Dose, die du auf dem Bild siehst, ist übrigens mit Pfefferminzbonbons gefüllt. Wir haben sie unserer Tochter als Motivationsschub zu Beginn der Vorabi-Phase geschenkt.

#2 Erst die Arbeit, dann das Vergnügen…

Beauty
Ein bisschen Pflege muss sein

Tja, aber doch nicht heute! Ich habe Urlaub und daher machen wir es heute mal umgekehrt. Also erst einmal das Vergnügen. Daher lege ich jetzt zuerst einen Beauty-Part ein und widme meinem Körper mal eine ausgiebige Pflegezuwendung. Das fängt bei einer Haarkur an, geht über Maniküre bis hin zum Augenbrauen zupfen. Eine Bodylotion steht ebenfalls bereit. Apropos Haare: meine Haare bräuchten eigentlich auch mal wieder die Zuwendung eines Friseurs. Ich weiß, die Friseure sind wieder geöffnet, aber ich wollte nicht gleich zu den ersten gehören, die die Friseursalons überrennen. Daher muss ich weiterhin selber versuchen, meine mittlerweile störrigen Haarborsten in den Griff zu bekommen.

#3 Sportliche Runde auf dem Rennrad

Fahrradfahren
Stets mit bunten Socken

Mein Mann nutzt währenddessen seinen freien Tag, um erst einmal eine kleine Rennradrunde einzulegen. Da es heute sehr windig ist, nutzt er dafür seine Fahrradrolle, die ihm bereits den ganzen Winter über gute Dienste erwiesen hat. Du musst wissen, dass mein Mann passionierter Fahrradfahrer ist und sich sehr gerne sportlich auf dem Rad fortbewegt. Auch im Urlaub ist er gerne mit dem Fahrrad unterwegs, egal ob mit dem Mountainbike (wie zum Beispiel am Refugium Nino Pernici während unseres Gardasee-Urlaubs) oder mit dem Rennrad (zum Beispiel durch das Monchique-Gebirge an der Algarve).

So kommt es also, dass mein Mann nun fleißig im Keller strampelt. Unverkennbares Markenzeichen meines Mannes sind übrigens seine bunten Fahrradsocken.

#4 Holunderblütengelee kochen

Holunderblütengelee
Wie der Holunderblütengelee wohl schmecken wird?

Ich probiere heute mal etwas Neues aus und versuche Holunderblütengelee zu kochen. In meinem Vorratsschrank habe ich noch ein Glas Holunderblütensirup entdeckt. Ursprünglich mal für das Getränk ‚Hugo‘ besorgt, fristet der Sirup ein trauriges und einsames Dasein. Denn irgendwie ergab sich keine Gelegenheit, die Holunderblüte zu verwenden. Mag sicherlich an den fehlenden Zusammenkünften mit Freunden liegen.

Nun denn, was also mit dem Sirup anstellen? Da wir auch noch ein Päckchen Gelierzucker im Haus haben, könnten wir doch eigentlich mal versuchen, einen Brotaufstrich daraus zu zaubern.

Allerdings bin ich etwas skeptisch, ob das wirklich gut funktioniert. Meiner Meinung nach sieht der eingekochte Gelee nämlich noch ziemlich flüssig aus. Und das trotz verlängerter Kochzeit. Aber was soll’s? Ab in die ausgespülten Marmeladengläser und abwarten. Vielleicht dickt es ja noch nach. Ansonsten war es auf alle Fälle einen Versuch wert und der Holunderblütensirup endet zukünftig wieder in einem Hugo.

#5 Wenn der Paketbote zweimal klingelt

Paket
Was mag da wohl drin sein?

Heute geht es bei uns zu, wie auf dem Bahnhof. Denn heute klingelt der Paketbote ziemlich häufig bei uns. Ich weiß auch nicht, aber anscheinend hat irgendwer von uns eine Grossbestellung aufgegeben. Hast du auch das Gefühl, dass du seit dem Lockdown mehr im Internet bestellst? Die Idee, den lokalen Handel zu unterstützen, ist zwar sehr schön. Aber was bleibt einem anderes übrig, wenn die Geschäfte geschlossen sind und kein „Klick und Collect“ anbieten? Lange Zeit haben wir darauf verzichtet, einzukaufen. Doch manche Dinge werden eben doch gebraucht und können nicht darauf warten, bis die Corona-Pandemie endlich vorbei ist.

#6 Dachboden aufräumen

12 von 12
So ein Berg an Kinderklamotten

Unser Dachboden gehört dringend ausgemistet und aufgeräumt. In den letzten Jahren haben sich dort oben schrecklich viele Dinge angesammelt. Allmählich verlieren wir schon den Überblick, was sich dort alles befindet. Daher fange ich heute mal an, mir einen ersten Überblick zu verschaffen.

Da fallen mir zuallererst einmal die Kartons mit den Kindersachen in die Hände. Die werde ich wohl in den nächsten Tagen im Netz zum Verkauf einstellen. Das ist zwar immer recht viel Arbeit, aber Kinder-Trödelmärkte wird es ja sicherlich noch eine lange Zeit nicht mehr geben. Du liebe Güte, was für ein großer Stapel sich da gebildet hat.

#7 Erinnerungsstücke

Schultüten
Da werden Erinnerungen wach

Beim Durchforsten des Dachbodens finde ich auch so manches alte Schätzchen, wie zum Beispiel die Schultüten unserer Kinder. Die habe ich damals mühselig selber gebastelt und dann mit allerlei Kleinigkeiten gefüllt. Gefühlt waren die Schultüten damals bald größer als das jeweilige Schulkind.

Hach, wie doch die Zeit vergeht. Erst gestern eingeschult, macht die Große jetzt schon Abi. Ob ich ihr eine „Abitur“-Tüte basteln sollte? Was meinst du?

#8 Begleitetes Fahren

Begleitetes Fahren
Ab jetzt lassen wir uns chauffieren.

Meine Tochter braucht einen Chauffeur. Halt, nein. Sie braucht jemanden, den sie chauffieren kann. Denn seit zwei Monaten ist sie stolze Besitzerin eines Führerscheins. Einziger Haken bei der Sache: Sie ist leider noch nicht volljährig und benötigt daher stets einen Beifahrer.

So kommt es, dass die Zeiten von Mama-Taxi zurück sind, nur in verdrehter Weise. Sie benötigt nämlich immer jemanden, der sie beim Autofahren begleitet. Zugegeben, anfangs war es für mich ein echt blödes Gefühl, als Beifahrer daneben zu sitzen und nicht wirklich eingreifen zu können.

Aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und unsere Tochter fährt inzwischen auch recht souverän. Ab und zu gibt es dann halt noch den einen oder anderen Tipp von mir.

#9 Ist das Kunst oder kann das weg?

Kunst
Eingang zum Künstlerbedarf

Und so mache ich mich mit unserer Tochter auf den Weg und sie fährt uns zum Einkaufen. Sie benötigt nämlich eine Menge Mal- und Bastelutensilien für die Schule. Corona bedingt warte ich auf dem Parkplatz im Wagen, während sie sich in dem Geschäft für Künstlerbedarf alle benötigten Dinge besorgt.

Das Foto habe ich am Eingang des Geschäftes entdeckt und direkt mal festgehalten.

#10 Besuch vom Gärtner

Baum
Der Baum wächst wie er will

Wieder zu Hause kommt auch schon bald ein Gärtner vorbei. Wir haben uns jemanden von unseren Nachbarn empfehlen lassen. Denn unser Kirschbaum muss dringend einmal zurecht geschnitten werden. Er wächst mittlerweile wie Kraut und Rüben und ist extrem dicht bewachsen. Da es sich aber um einen großen alten Baum handelt, wäre es für uns eine nicht zu erfüllende Aufgabe. Das überlassen wir dann lieber einem Fachmann. Und so soll der Gärtner den Baum einmal begutachten, um uns ein Angebot für den Rückschnitt erstellen zu können.

#11 Welche Regenhose passt am besten

Regenhose
Gegen den Regen gewappnet sein

Tja, was soll ich sagen? Der Paketbote hat auch für mich etwas mitgebracht. Ich habe mir eine Regenhose bestellt. So wie die Wetterprognose derzeit aussieht, werde ich die nämlich dringend brauchen. Denn nächsten Sonntag werden mein Mann und ich an einer Staffelwanderung durch das Ruhrgebiet teilnehmen. Sabrina von Couchflucht hat eine wunderbare Gesamtroute ausgearbeitet und in 19 Etappen unterteilt. Unsere Etappe verläuft von Gladbeck-West nach Bottrop-Boy. In der Gegend sind wir noch nie gewesen. Die Staffelübergabe geschieht natürlich rein virtuell. Alle 19 Teilnehmer werden gleichzeitig loslaufen und Sabrina wird die einzelnen Touren auf Komoot zusammenführen. Ich bin schon wahnsinnig gespannt.

Natürlich hoffen wir auf trockenes und am besten sogar sonniges Wetter. Aber für alle Fälle möchte ich gegen möglichen Regen gewappnet sein. Und daher probiere ich jetzt direkt mal die bestellte Regenhose. Sieht doch ganz passend aus. Hauptsache trocken bleiben. Denn angeblich gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung.

#12 Zum Schluss noch Staubsaugen

Staubsauger
Den Wollmäusen auf den Leib rücken

Nachdem ich heute mit so vielen Klamotten hier herum gewuselt habe, habe ich leider auch eine ganze Menge Staub aufgewirbelt. Darum schnappe ich mir noch schnell den Staubsauger und sammele sämtliche Wollmäuse ein. Dann ist aber für heute auch wirklich Feierabend angesagt.

Jetzt werde ich mit meinem Mann gemeinsam zu Abend essen, den Tag Revue passieren lassen und das Wochenende einläuten. Denn zwei Urlaubstage haben wir ja schließlich noch, bevor es am Montag wieder ins Büro geht.

Fazit zum 12 von 12 im März 2021

Leider war ja ausgerechnet in unserer Urlaubswoche das Wetter deutlich kühler und nasser als in der vergangenen Woche. Dennoch konnten wir diese Woche zumindest ein paar Ausflüge unternehmen: So habe ich mir zum Beispiel die Burg Linn und den dazugehörigen Ort angeschaut, wir sind rund um den Hülser Berg in Krefeld gewandert und sind mit dem Fahrrad an der Ruhr entlang von Mülheim nach Kettwig geradelt. Über alle Unternehmungen wirst du demnächst einen Beitrag lesen können.

Wir haben zwar heute keinen weiteren Ausflug unternommen. Aber dafür habe ich zu Hause diverse Dinge geschafft. Unser Dachboden steht zum Beispiel schon länger auf unserer Bucket Liste.
Und der nächste Urlaub kommt ganz sicher, denn nach dem Urlaub ist ja bekanntlich vor dem Urlaub.

Wie hat dir der Einblick in meinen Tagesablauf gefallen? Kommt Dir einiges davon bekannt vor? Wie und womit verbringst du zur Zeit deine Urlaube? Ich freue mich über deine Meinung. Bitte hinterlasse doch dein Feedback unten als Kommentar. Vielen Dank.


Stöbere doch mal in meinen vergangenen 12 von 12-Beiträgen:

12 von 12 im Januar 2021
12 von 12 im Februar 2021

Du planst, mit dem Auto zu verreisen? Ich verrate dir 10 Tipps für eine entspannte Autoreise.
Kennst du schon das mittelalterliche Hilpoltstein mit seinen vielen schönen Fachwerkhäusern?
Oder wie wäre es mit einer Wanderung von Schloss Linnep zum Schloss Landsberg? Sehr schön ist auch der Rundwanderweg Eignerbach am Kalksteinbruch.


Du möchtest zukünftig keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere den Blog und du wirst per E-Mail benachrichtigt, sobald ein neuer Beitrag online ist!

 



Auf Pinterest merken:

Auf Pinterest merken
Auf Pinterest merken
Schicke diesen Beitrag auf Reisen, indem du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.